Gestammel

tintenkleckser.jpg

Man meinte bislang, infantiles Geschreibsel würde nur den Konsumenten der Boulevardpresse zugemutet. Doch nun beginnen auch die Alphajournalisten jener Flaggschiffe, welche sich als Hort des Bildungsbürgertums wähnten, der intellektuellen Aufnahmefähigkeit ihrer verbliebenen Restleserschaft entsprechend zusammenhanglos zu stammeln:

Die Rechten verändern Deutschland. Eine Umwertung der Werte hat begonnen. Ein Paradigmenwechsel. Ein politischer Umbruch, dessen Ende nicht abzusehen ist. Der Aufstieg der AfD kommt weder überraschend, noch war er unaufhaltbar. Die anderen Parteien und die Medien haben hilflos zugesehen. Jetzt ist es zu spät. Die rechte Revolution hat begonnen. Revolution? Ja. Die AfD will ein anderes Deutschland. Die Chancen der Rechten stehen gut. Mit ihnen ist die neue Zeit.

Andere sind da schon weiter und bringen niveauvollere Beiträge, hier oder hier.

.

Moderatoren

… haben es auch nicht immer einfach.

.

Schießbefehl

.

Ebay-Mannequin

ebay-identitaeren

Wen man im bürgerlichen Erwerbsleben nicht alles trifft … Martin Sellner, Aktivist der von österreichischen Sicherheitsbehörden als „rechtsextremistisch“ eingestuften Identitären Bewegung Österreich IBÖ (weil sie sich vom NS distanziert und auf Theaterbühnen Heuchler als „Heuchler“ bezeichnet), ist nun beim Gebrauchtwarenhändler Ebay als Mannequin angestellt. „Ebay“ und „IBÖ“ ist phonetisch zwar nicht weit voneinander entfernt, aber darf der das?

heuchler

Tätowiert und mit Karohemd macht er direkt auf der Titelseite des global agierenden Onlinehändlers Werbung dafür, daß „Ungenutztes erst gar nicht lange“ bei ihm „rumliegt“. Im Portal verkauft er dementsprechend sein Buch „Gelassen in den Widerstand – Ein Gespräch über Heidegger“ für 8.50 €. Fünfmal ist es noch vorrätig. Gegenüber der legasthenischen österreichischen Antifa erklärt Sellner, warum „eine Rückkehr ins bürgerliche Erwerbsleben nur extrem schwierig möglich sein ist“.

martin-sellner

.

Betreute Meinungsbildung

rundfunkbeitrag.jpg

Die Oppositionspartei AfD mit „Rekordwerten“ in Umfragen, die ersten größeren Gruppen scheinen ihre Bahnsteigkarten auf dem Revolutionsbahnhof lösen zu wollen, die Schlange vor dem Ausgabeschalter wird größer. Ein Leser frohlockt, und der Themenstrang ist unterhaltsam:

Der Erste: „Dann ist betreute Meinungsbildung der Staatssender mit Erzwingungshaft bald Geschichte.“

Die Zweite: „Nur noch RTL2 oder BILD-TV ist aber auf Dauer auch keine Alternative.“

Der Dritte: „Wenn Sie sonst nichts kennen, spricht das für ein sehr eingeengtes Gesichtsfeld.“

Der Vierte: „Die Sender können doch erhalten bleiben. Für 350€ im Jahr gibt es dann Karte und Decoder und da sind die dann zu empfangen. Ganz al Gusto.“

Der Fünfte: „Anders als die etablierten Parteien ist die AfD eine Partei der persönlichen Freiheit. Selbstverständlich haben Sie weiterhin das Recht, ÖR als Bezahltfernsehen zu empfangen. Sie müssen das aber nicht. Das finde ich gut.“

Der Sechste: „Sie haben sich riesige Sonnenschirme (Versorgungsplätze) in Form der ARD und ZDF Arbeitsplätze geschaffen. Die nicht mehr gewählten Politiker werden uns noch lange als Programmdirektoren ihren Hirnschmalz aufdrängen.“

Abschalten und nicht zahlen! Gegen Stalker, die einem unablässig widerwärtige Dinge aufzudrängeln versuchen, kann man auch Anzeige stellen.

Für die Restauration des Selbstwertgefühls!

.

Unbestellte Leistungen

tecker-ziehen.jpg

Die unverschämte Oppositionspolitikerin Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg, will ihre Staatsfunksteuer nicht zahlen, welche u. a. zu Anti-AfD-Hetze verwendet wird. Dieses Verhalten nennt der ARD-Chefredakteur Thomas Baumann „paradox“ weil „Frau von Storch sich einerseits weigert, ihren Rundfunkbeitrag zu bezahlen, andererseits aber gerne Einladungen in unsere Sendungen annimmt und diese als Bühne nutzt.

Was daran paradox sein soll, erschließt sich nicht. Referenten, die zu Tagungen und Seminaren geladen werden, erhalten üblicherweise Honorare – der Staatsfunk soll froh sein, wenn er kostenlose Darsteller bekommt. Wenn Referenten kostenlos auftreten, machen sie das zur Eigenwerbung. Es müßte ihnen aber schon sehr schlecht gehen, wenn sie für ihren Auftritt auch noch Geld bezahlen sollen – aber bitteschön: Wer dafür in die Tasche greifen will, kann es machen. Oder der Zuschauer zahlt: Wer Beatrix von Storch im Rundfunk bewundern will, kann dafür seinen Obolus abdrücken, wer sie lieber live erlebt, geht zu einer AfD-Demo und wer sie nicht sehen will, wird eben auch nicht behelligt.

Es ist eine zentrale Forderung der AfD in Sachsen und in Deutschland, die Gebühren endlich gerecht zu gestalten. Keiner darf mehr gezwungen werden für etwas zu zahlen, was er nicht bestellt hat (BGB § 241a Unbestellte Leistungen).

Das Internetportal online-boykott resümiert:

Die AfD (Alternative für Deutschland) lehnt als bisher einzige politische und in einigen Landtagen vertretene Partei den Rundfunkbeitrag kategorisch ab. …  Wir dürfen gespannt sein, ob die AfD dieses Thema vehement weiterverfolgt oder wie einst die Piraten, es schnell von der Agenda streicht. Man darf nämlich nicht vergessen, dass gerade die öffentlich-rechtlichen Medien der Politik die größte Bühne Deutschlands bietet, ohne die jede Partei es schwer hat, sich darzustellen.

An dieser Stelle möchten wir den Wunsch äußern, dass auch die großen bzw. sog. Volksparteien den Mut finden, ihren Verstand in den Vordergrund zu stellen und ihre Herzen zu öffnen und endlich auf das Volk hören – Niemand mehr in Deutschland braucht einen überdimensionierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der astronomische Summen verschlingt, welche durch Zwang von jedem finanziert werden müssen.

Und der Focus jammert: „Die Bürgerbewegung gegen die Rundfunkgebühr scheint endgültig von Rechtspopulisten gekapert worden zu sein“.

.

Truppenstärkung

invasoren-stuermen-grenze

Til Schweiger, gemäß Süddeutscher Zeitung ein „begrenzt begabter Schauspieler“, welcher „der erfolgreichste deutsche Schauspieler“ ist, engagiert sich für illegal eingeschleuste Asylforderer. Der Mann aus einer mit Überwachungskamera abgesicherten und „gut getarnten“ Villa am Hamburger Nobelstadtteil Blankenese ließ mittels seiner „Til Schweiger Foundation“ in einer Osnabrücker Invasorenkaserne einen Fitneßraum errichten. „Die Ausstattung mit modernsten Geräten im Wert von rund 70.000 Euro ist top.

till-schweiger-kampfausbildung

Damit können sich die jungen, islamischen Männer neben ihrem Kasernenalltag, welcher derzeit vor allem aus Requirieren von Essen, Kleidung und Unterhaltung besteht, fit halten für kommende Einsätze an Kölner Hauptbahnhöfen oder in Pariser Diskotheken. Manch einer von ihnen wird seinen Körper aber wohl auch in der Hoffnung stählen, alsbald einen harten Knochenjob als Arzt oder Ingenieur ergreifen zu können, um in froher Fron die Renten für fernsehglotzende und teddybärwerfende Deutsche zu erarbeiten.

till-schweiger-flucht

Til Schweiger begründet die körperliche Ertüchtigung seiner Schützlinge derart: „Eines Tages werden wieder Deutsche auf der Flucht sein“. So, wie am Kölner Hauptbahnhof. Dafür möchte er sein Bestes geben – sein Geld – und rechnet im Gegenzug mit Publicity und Social Credits, damit er als „begrenzt begabter Schauspieler“ auch weiterhin „der erfolgreichste deutsche Schauspieler“ bleibt.

.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 371 Followern an