Der Schulzzug trollt

pieces-of-shit.jpg

Das SED-Parteiorgan jubiliert und preiset den Herrn:

SPD-Kanzlerkandiat Martin Schulz kommentiert aus dem fernen Berlin, »die Feinde der Demokratie« hätten eine Niederlage eingesteckt.

AfD: + 6,2 % (drin)
SPD: – 1,0 %
Linke: – 3,2 %
Grüne: – 1,0 % (draußen)
Piraten: – 6,7 % (draußen)

Da hat er denn wohl Recht, der Schulze.

Parteivize Ralf Stegner hält trotz des enttäuschenden Ergebnisses am „Schulz-Effekt“ fest. Dieser sei „ganz gewaltig sogar“, sagte er im ZDF.

Mächtig gewaltig, Egon! Zumindest im SPD-Elfenbeinturm.

.

Advertisements

14 Antworten

  1. Angeblich läuft es ja auf eine Wahl zwischen Merkel und Schulz hinaus.
    Was gibt’s zum Abendessen?
    Auswurf oder Fäkalien!
    Wie unschwer zu erkennen ist, können Wahlen tatsächlich nichts ändern…

    • Die Grünen sind raus und Rot-Rot-Grün wurde verhindert, doch statt den Grünen sind jetzt die echten Kommunisten (Die Linke) im saarländischen Landesparlament, die gar nicht erst versuchen durch Umweltthemen von ihrer Gesinnung abzulenken und statt rot-tot-grüner Umvolkungspolitik, wird es die bewährte „weiter so“ schwarz-rote antideutsche Politik, beide führen zum Volkstod.
      Es ist ein Irrglaube zu denken durch Wahlen würde sich unser System ändern, dieses System ist der Fehler und muß daher mit allen legalen Mitteln bekämpft werden. Nationale Parteien die es in die Parlamente schaffen müssen provozieren und möglichst viele Anfragen stellen, die der nationalen Opposition nützen und für den Kampf gegen das System eingesetzt werden können.

      Derweil werden überall auf unserem Kontinent Pro-Europa Demonstrationen organisiert und finanziert (Georg Soro). Zumeist sieht man bei diesen „Pulse of Europe“ Demonstrationen ergraute, ältere Teilnehmer mit ein paar mitgebrachten Enkelkindern die das Durchschnittsalter der Demonstrationsteilnehmer nach unten drücken.

      In einem Leserbrief in den Kieler Nachrichten schreibt Maria Mettenhof folgendes zum Thema:

      „Der nicht eben gerade als EU-Kritiker erster Sorte geltende „Der Freitag“ hat sich mal die Mühe gemacht zu schauen, woher dieses „Pulse of Europe“ kommt.
      Laut Impressum ist ein gewisser Dr. Daniel Röder verantwortlich. Der
      „ist Fachanwalt bei der Groß-Anwaltskanzlei GREENFORT. Zu den Spezialitäten gehört u.A.

      Personalabbau (Planung, Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan, Massenentlassungsanzeige)
      Erwerb und Veräußerung von Unternehmen › In- und Ausland › Auktionsverfahren › Zusammenschlüsse von Unternehmen › öffentliche Übernahmen
      Privatisierungen › ÖPP-Transaktionen › öffentliche Hand › Vergabe- und Beihilferecht
      Zu ihren Projekten gehörte u.A. der Verkauf des Flughafens Hahn an chinesische Investoren.“

      und der Freitag schließt mit:
      „Es ist zu befürchten, dass die Bewegung „PULSE OF EROPE“ genau die Interessen der Wirtschaft, der Industrie, der Arbeitgeber und des großen Geldes vertritt und diese hinter ein paar gut klingenden rhetorischen Girlanden versteckt.“

      Quellen:

      http://pulseofeurope.eu/kontakt/

      https://www.freitag.de/autoren/martin-betzwieser/die-neue-initiative-pulse-of-europe

      • Die SED war auch vorher schon im Landesparlament, etwas stärker als jetzt. Dank der Ex-SPD-Fontaine, der ist ja eher noch Sozialist der alten Schule. Man muß nichts schönreden, aber immerhin hat es die derzeit desolate AfD überhaupt geschafft und man darf die über Jahrzehnte dressierten und gewachsenen Wahrnehmungswelten in den Köpfen der Menschen nicht unterschätzen / verurteilen.

      • Ausgezeichnete Analyse!
        Man dreht einen Stein um und darunter entdeckt man seit Jahrhunderten stets dieselben, üblichen Verdächtigen.

  2. Schulz ist ein Talisman mit typischen Talismaneffekten. Wenn jemand mit einem Sankt Christopher am Innenspiegel gegen einen Brückenpfeiler rauscht und einen Arm verliert, wird er sagen, ohne den Sankt Christopher hätte er zwei Arme verloren.

  3. Realität für das Volk ist, was die Medien und die Politiker verlautbaren. Für den Rest wäre eigene Recherche nötig. Zwar zwickt es hier und stößt es da vor die heranrollende Bahn, aber auch wenn der Bürger selbst einmal betroffen sein sollte, sucht er Erstens die Schuld bei sich, deklariert es zum Einzelfall oder hat Furcht, daß bei anderer Wahlentscheidung nächstens Höckes Freischaren durchs Brandenburger Tor reiten. Außerdem gibt es ja noch Gegenden in Deutschland, in die man vor den Problemen umziehen kann um von dort weiter die Parteien zu wählen, die die Probleme geschaffen haben.

    • Korrekt, und diese Parteien gewährleisten den Jahresurlaub, den Gartenzwerg vor der Tür und das Versprechen auf eine sichere Rente. Allemal besser, als mit Höcke nur noch Eisbein und Sauerkraut und durchgängig Heino im Radio, selbst wenn Nachbars Tochter vom Refugee heimgesucht wurde.

  4. Ha, ha:

    Grünen-Spitze wechselt zur SPD – Göring-Eckart und Özdemir bangen um ihre berufliche Zukunft

    „Nach dem Ausscheiden der Grünen aus dem saarländischen Landtag und den nicht weniger ernüchternden Umfragewerten im Bund haben Katrin Göring-Eckart und Cem Özdemir heute ihren Wechsel zur SPD™ bekannt gegeben. Da die beiden Bundestagsabgeordneten weder über ein abgeschlossenes Studium noch über eine Berufsausbildung verfügen, hoffen die lange Jahre in Berlin und Brüssel gemästeten Berufspolitiker durch einen frühzeitigen Parteiwechsel der drohenden Arbeitslosigkeit zu entgehen.

    Es ist davon auszugehen, dass der kreischende Schulzzug nach diesen amphetaminbefeuerten Neuzugängen noch einmal deutlich Fahrt aufnehmen wird. Aus dem Umfeld der Berliner Crystal-Meth-Szene ist zu vernehmen, dass die grünen Politjunkies auch einen Wechsel zu CDU, CSU, FDP, AKP oder den Linken in Erwägung gezogen haben, sich dann aber doch von der eingleisigen Borniertheit des sozialdemokratischen Lokführers überzeugen ließen…“

    Weiter: http://www.morgengagazin.com/politik/gruenen-spitze-wechselt-zur-spd/

  5. „…Alle sind wir heute enttäuscht, vom „Spiegel“ über die „Taz“ bis zur SZ, denn Martin Schulz, gekommen, Deutschland mit seinen feuchten Lippen aus dem Schlaf der Merkel-Jahre zu küssen, hat im ersten Anlauf versagt. Der Zaubertrank, der eine ganze Nation berauschen sollte, reichte eben aus, ein paar Redaktionsstuben zu verkatern.“
    http://www.politplatschquatsch.com/2017/03/wer-einsnull-fuhrt-verliert-den-marathon.html

    😉

  6. Unfassbar: „Wie kann das passieren? Loch im Netz: Roter Brüllaffe im Zoo ausgebüxt“ und wörtlich weiter: „„So etwas ist ärgerlich und darf nicht passieren.“ – Quelle: http://www.express.de/4066038

    Aber was will man machen? Jetzt ist er eben frei!

  7. (Bevor die Petry-Jünger Herzrasen bekommen, erstmal ein Köm, hinsetzen und dann ein Blick in dem Jahresweiser oder auf dem Kalender.)

  8. Die Linke blamiert sich – Hirntote wollen U-Boot Ehrenmal pink streichen und bekommen Gegenwind:

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Ploen/Laboe-U-Boot-Denkmal-nicht-ganz-pink

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: