Rezession im Netz

eule-owl.jpg

Zur neuen Verkaufsstrategie des Online-Händlers „Sezession im Netz“ hat Karl Eduard seinen passenden Sermon abgegeben. Um den Zug der konservativen Revolution besteigen zu dürfen, muß fortan eine Bahnsteigkarte gelöst werden.

Waren wir hin und wieder gern mit kleinen Spenden und Gefälligkeiten behilflich, irgendwelche Sonderzüge jenes Bahnhofs auf’s Gleis zu bringen, so sehen wir nun die fröhliche Gesellschaft ohne uns davonreisen. Wir müssen zugeben, daß uns das Nachwinken ein etwas verkniffenes Lächeln abringt.

Umso mehr ergibt sich jetzt die passende Gelegenheit, sich vom Netzverkehr der konservativen Blogosphäre auch in jener Form eines wohlgefälligen Trabanten etwas zurückzuziehen und sich auf lebensechtere Dinge zu konzentrieren, welche ebenfalls als Aufgaben bewältigt werden wollen. Von daher bitten wir unser verehrtes Publikum, nicht allzu hoffend und harrend auf eine Fülle zukünftiger Vorstellungen zu warten.

.

Advertisements

14 Antworten

  1. Das real existierende Leben ist der größte Feind des Bloggers.

  2. Wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämens (Kohelet 1:18) – und des Weisen Herz ist wenig froh (Edda).
    Viele, die sich dem Sündenstolz gegenüber erhaben dünken (wir haben unsere Vergangenheit vorbildlich aufgearbeitet, bitter lach – und werden dafür in aller Welt geachtet – noch viel bitterer lach) – pflegen ihn gerade, den vier Grundrechenarten zum Hohn und Spott.

  3. Schade ist das schon und son lütt beten werde ich Dich auch vermissen, aber am wichtigsten ist doch das Du mit dir im Reinen bist und Du deinen Lebensmittelpunkt bzw. deine Prioritäten in freier Entscheidung selbst wählst. Der Partner. die Familie, Freunde und das eigene Umfeld sind das wichtigste was man in dieser trostlosen Republik hat und daher sollte man diese wichtigen Stützpfeiler auch pflegen. Und wenn man bemerkt das die Zeit nicht mehr ausreicht um dies zu tun, dann darf man sich ohne schlechte Gewissensbisse auch eine Auszeit nehmen.

    Ich wünsche den Eulenvogel alles Gute und hoffe das Ihm seine Auszeit vom Bloggen gut tut und wenn er wieder Lust hat ein paar Zeilen zu schreiben, dann freue ich mich da drauf.

    Adebar

  4. Trefflicher Bereicht über den Gang der Sezession. So ist es. Wir müssen streng in der Sache sein, damit nicht der Krämergeist über die Literatur und Propaganda bestimmt. Weder Quantität noch Qualität der Artikel steigen durch merkantile Restriktion. Einer der kompetentesten und beliebtesten Autoren, A. Vonderach, hat schon seit Langem nichts mehr veröffentlicht.

  5. Die Bezahlschranke hat mich auch irritiert. Klar, auch Propheten müssen von was leben und können nicht warten, bis ihre Schriften in 1000 Jahren ( sic! ) Verkaufsschlager wie die Bibel werden. Kubitschek hat aber nicht nur die Sezession, sondern auch einen Verlag am laufen. Der dürfte schon mal schlechter gelaufen sein. Ich gönn´s ja und finde auch durchaus bemerkenswert, was er tut.

    Abgesehen davon sind mir bei der Sezession die Handvoll Dauerkommentatoren unter den Lesern wesentlich zu eitel und selbstbezogen. Verlassen, scheint´s, gestählt nach ihren Kommentaren ihre „Ein-Mann-Kaserne“, wenn überhaupt, anscheinend nur zum Waldgang. Ihr Essen erwürgen sie noch persönlich. Alles andere sind ggf. „U-Boote“ ( im übrigen eine respektable Waffengattung, aber das ist eine andere Sache ).

  6. Wünsche eine ergiebige Besinnungsphase.

    @Elbgermane

    Zustimmung.

  7. Ich habe Deine spitzzüngigen Kommentare zum Weltenirrsinn stets sehr genossen, lieber Eulerich. Deshalb hoffe ich daß Du den Bettel nicht ein für allemal hinschmeißt, sondern irgendwann mit neuer Tatkraft und neuen Einfällen zu uns zurückkehrst.

    • Auch die Ebenen der Tribünen von Veranstaltern und des geistigen Austauschs allgemein haben sich in den letzten Jahren geändert, das darf man – eigentlich wohlwollend – attestieren. Die alten Kneipen mit den gediegenen Tanzsälen werden leerer, weil die flotteren Partys in den sozialen Netzwerken ablaufen und es außerdem mittlerweile viele, viele kleine Nischenlokale unterschiedlich inspirierter Kneipiers gibt. Dieser Schritt zur Informationsguerilla ist überaus positiv zu bewerten.

      Wir jedenfalls haben den Eindruck, doch immer vor gleichem Publikum zu turnen, was zwar ein heimeliges Gefühl gibt, aber an Inspirationen und Anforderungen mangeln läßt. In den letzten Jahren hat sich nicht ein einziger polternder Linksextremist oder moralintrunkener Gutmensch in unser Restaurant verirrt, das gibt zu denken und läßt uns den Wanderstab ergreifen.

      Wir sind deshalb nicht weg und von dannen, aber woanders, und werden weiter an dem tun, was die Zeit erfordert. Und wer weiß, womöglich treibt es uns wieder (gelegentlich) hier in die alte Kneipe, vielleicht auch nur zur Ablage eines Fundstückes oder zur Ausgabe eines kleinen Freibieres für den Stammtisch.

      Derweil erscheint uns aber sinnstiftender, „da draußen“ auf der Straße die Gefühlslagen jener etwas tiefer zu erspüren – die zum anderen Teil einer sich angeblich spaltenden Gesellschaft gehören sollen – um Brücken zu halten oder gar auszubauen. Und jenen Bewundernswerten der verfemteren Seite den für sie so notwendigen Zuspruch auf sozialerer und direkt-kommunikativer Ebene zukommen zu lassen.

      Gutes tun!

  8. „Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.“

    Ich kann, weil ich will, was ich muss.

  9. Patriot Peer – Eine App für die schweigende Mehrheit

    m alten Rom waren zeitweise bis zu 25% der Bevölkerung Sklaven. Dennoch waren sie vollkommen machtlos.Im heutigen Europa wollen im Schnitt 55% der Menschen ein Ende der islamischen Masseneinwanderung. (In Österreich sind es sogar 65%.) Dennoch findet diese Meinung in den Medien und der Politik kein Gehör.Warum ist das so? Der Grund ist einfach: Weil diese Mehrheit atomisiert und isoliert ist.

    Wir sehen patriotische Videos im Internet an, wir lesen auf dissidenten Seiten wie dieser hier mit und wir verfassen und liken Kommentare.Einige sind auch im echten Leben aktiv und machen mit spektakulären Aktionen auf Mißstände aufmerksam. Doch es fehlt ein Bewusstsein unserer Mehrheit, das uns den Mut gibt, gemeinsam vorzutreten, das Schweigen zu brechen und die öffentliche Meinung zu kippen…

    In diesem Video stelle ich die Ideen zur neuen App für Patrioten vor.

    -Hier findest du mehr Infos zum Projekt:
    https://patriot-peer.com

    -Hier könnt ihr die Idee auf Paypal unterstützen:
    https://www.paypal.me/PPeer

  10. Angela Dorothea Kasner – NSA-Ausschuss: Als Merkel ihren Namen nennt, unterläuft ihr ungewöhnlicher Fauxpas

    http://m.focus.de/politik/videos/nsa-untersuchungsausschuss-ungewoehnlicher-fauxpas-als-sie-ihren-namen-nennt-sorgt-merkel-fuer-verwirrung_id_6658545.html#

    Siehe dazu:

    Wer ist und was war Angela Merkel wirklich
    http://www.chronik-berlin.de/news/merkel.htm

    Polnische Erregung über Angela Merkels Herkunft
    https://www.welt.de/politik/ausland/article114504336/Polnische-Erregung-ueber-Angela-Merkels-Herkunft.html

    Der werte Herr Vater von Frau Kasner kämpfte gegen Deutschland
    https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Kasner

  11. Aus aktuellen Gründen:

    Identitäre besteigen Dresdner Bus-Monument

    Und sie haben es wieder getan: Die Identitäre Bewegung hat in den frühen Morgenstunden das umstrittene Dresdner „Bus-Monument“ auf dem Neumarkt mit einer ästhetischen Ergänzung versehen.

    Weiter: https://einprozent.de/identitaere-besteigen-dresdner-bus-monument/

  12. Klare Worte von Dr. Alexander Gauland anlässlich der Aufstellungsversammlung der AfD Thüringen am 18. Februar, offensichtlich sind nicht alle im AFD-Bundesvorstand völlig übergeschnappt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: