Tatort Staatsfunk

Es ist unfaßbar, daß der Kopf dieser vom hl. St. Verfassungsschutz überwachten „Konträren“ unserem geliebten Staatsfunk Lügen unterstellt. Doch seht selbst und empört euch!

Aus Protest gegen die konträren Tatortleugner, alkoholisierten Muslim*innenbegrapscher, rassistischen Friseusenmörder und raffinierten Milchmädchenverführer rufen wir alle Menschen dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und heute Abend ab 18 Uhr ARD oder ZDF einzuschalten und den Fernseher ans Fenster zu stellen, auf daß das dunkle Land in dieser Zeit hell von der Wahrheit erleuchtet werde!

.

Advertisements

11 Antworten

  1. Die Einwanderer gäben ihre Identität nicht auf und vermischten sich nicht, sagt er. Dann sollte er mal in Berlin in die Kinderwagen deutscher Eltern gucken.
    Die Umtauschaktion läuft.

    • Er blickt wohl eher auf die USA, langfristig und nach der Vermischung einiger Prekariatsschichten und dem Untergang der staatstragenden PC-Schuldkult-Multikulti-Ideologie würde wohl eher die – natürlich „politsch-korrekt“ saubere – stillschweigende Seggregation anstehen. Die kommt bei den (Rest-)Deutschen spätestens dann, wenn sie in der Minderheit sind und ihre Identität für sie spürbar und auch notwendig wird. Jetzt ist für die bio-jungdeutsche Schickeria alles noch Wohlfühl und Komfort und Halligalli und Bionade und Sexparty.

      Einwanderer, wenn sie in geringen Mengen kommen, sich integrieren und keine Communities bilden können, geben (gaben!) ihre Identität sehr wohl auf – zugunsten der Leitkultur. In großen Mengen (Masseneinwanderung) eben nicht mehr, das wird er wohl meinen.

      • Völlig richtig, nur dass die Segregation in den VSA geld- und nicht rassenbestimmt ist. Die Klum gehört dazu, manch andere
        Popstars auch.
        In Südamerika ist das schon so. Der Pöbel, rassisch vermischt oder nicht, kann sich in den Slums umbringen. Es schert niemanden.

        Übrigens gestehe ich jedem Einwanderer gerne das Recht zu, seine Identität zu bewahren. Integrationszwang darf vielleicht nicht Völkermord genannt werden, aber gewiss doch ausländerfeindlich, hoffe ich.

  2. Martin Sellner ist wirklich fleißig und ich hoffe, es wirkt.

  3. Zitat.

    „Tja, die Nazis in Ffm und OF. Allerorten laufen sie herum, aber perfekt getarnt, dass man sie gar nicht erkennt. Wäre so, als würde man einen Film 1944 in Berlin spielen lassen, in dem brutale Juden-Gangs unbescholtene deutsche Omas verprügeln und die SS-Leute, die das zufällig mitbekommen, sich nicht trauen einzuschreiten.“

    http://sezession.de/56953/

  4. Ein weiterer Vorteil des demokratischsten Staates auf deutschem Boden! Die von Eule vorgeschlagene Aktion hätte mit Volksempfängern nicht funktioniert, da wäre es dunkel geblieben….Dunkeldeutschland ist eben überall dort, wo die ÖR nicht scheinen!

  5. Meine Fresse… Es gibt so Sachen, da stehste nur noch da und hast’n Mund offen. Das duerfte bis jetzt der so ziemlich lausigste ARD-Propagandafilm gewesen sein, der je gedreht wurde. Alle Achtung…

    • Ja, der Tatort ist tatsächlich noch absurder und plumper gemacht als der Anti-Nazi Klassiker „Hass im Kopf“ von 1994 und der war schon unterste Schublade!

      • Ich merke mir die Titel von den Dingern nicht. Es gab da so einige Kracher, die wirklich furchtbar waren, und seinerzeit war ich ja selbst noch ein Gutmensch! … aber SO plump wie der juengste Tatort war wohl noch keiner. Ich meine, bei so einigen aelteren Streifen konnte man das noch als Wunschvorstellung irgendwelcher Pappnasen durchgehen lassen, wie z. B. bei dem ekeligem Film mit der schwulen Glatze, der nur nichts von seinem Glueck wusste, das ihm aber dann durch den nassen Zungenkuss eines Punks in Nahaufnahme offenbart wurde *grusel* usw. Also so Dinger haben die TV-Hansels schon immer wieder mal geroppt. Jedoch an so eine OFFENSICHTLICHE Verkaufsveranstaltung wie „Land in dieser Zeit“ (den Titel merke ich mir dann auch als Top-Negativbeispiel) kann ich mich dann doch nicht erinnern. Ich koennte sogar ein paar wesentliche Fehler aufzaehlen, die die propagandatechnisch im Tatort gemacht haben. Nur liegt es mir fern, denen auch noch Drehtipps zu geben. 🙂 So hoffe ich lieber, dass die in der Lage sind, noch einen an Peinlichkeit drauf zu setzen, damit es auch der Allerdaemlichste merkt.

  6. Also … das mit den Transen tut mir wirklich, wirklich echt gaaanz, ganz, ganz furchtbar leid – daß denen am Ende gar nix Gravierendes passiert is, meine ich.

    Nee – echt jetz! 😯

    Wozu ham wir denn die ganzen Flachkräfte, wenn die dann auf ihrem Flachgebiet auch noch total abschwächeln??? 😦

    Zum Kotzen! Alles muß man selber machen. 👿

  7. Bei manchen Äußerungen verstehe ich die Ablehnung des Islamismus nicht – seit Jahren. Zwiedenken gibt´s womöglich nicht nur auf einer Seite.

    Das Problem aber ist: Der Durchschnittsmensch steht auf, fährt zur Arbeit, ist da den ganzen Tag, kommt nach Hause, isst, sieht fern, geht schlafen. Sein Fokus ist auf Arbeitsvorgänge, oftmals ohne viel Kontakt und Kommunikation, beschränkt.
    Leben erlebt er aus zweiter Hand, vom Hörensagen – aus Medien.
    Warum also sollte er den Darstellungen bzw. den vermittelten Hintergründen keinen Glauben schenken? Er weiß doch nicht, was draußen los ist, es seie denn, er erführe es schmerzhaft durch persönliche Erfahrung, die ich niemandem wünsche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: