Doppelmißbrauch

gregor-gysi

Gregor Gysi (Die LINKE) gilt als der intelligenteste Kopf der intelligenten Linken. Jetzt hat er Mißbrauchs-Kausalketten konstruiert, welche vor allem diejenigen beeindrucken, die zur Reflexion weniger befähigt sind. Gysi polemisiert:

Nach den Anschlägen von Würzburg und Ansbach grassiert das gefährliche Gefühl, jederzeit und überall Opfer eines Terroranschlags werden zu können. Dabei missbrauchen die Attentäter häufig den Namen des Islam für ihre Taten. Die AfD missbraucht wiederum diese irrsinnigen Angriffe, um sie dem Islam als Religion und allen Geflüchteten zuzurechnen. Zum Beispiel fragte Frauke Petry hämisch: „Würzburg, Reutlingen, Ansbach … ist Deutschland nun bunt genug, Frau Merkel?“ Das politische Konzept der AfD ist also bei Lichte betrachtet ein Missbrauch des Missbrauchs. Erst dadurch kann die AfD unsere offene Gesellschaft angreifen.

Man kann sicherlich die Frage stellen, wo denn die Grenze zwischen Gebrauch und Mißbrauch absteckbar wäre und ob es sich in dem gysischen Traktat um Mißbrauch des Mißbrauchsvorwurfs handelt. Bezögen wir die krude Wahrnehmung auf die Terrortaten des ominösen Nationalsozialistischen Untergrund (NSU), dann käme folgender Erguß zustande:

Nach den Anschlägen von Nürnberg und Köln grassiert das gefährliche Gefühl, jederzeit und überall Opfer eines Terroranschlags werden zu können. Dabei missbrauchen die Attentäter häufig den Namen des Nationalsozialismus für ihre Taten. Die Linke missbraucht wiederum diese irrsinnigen Angriffe, um sie dem Nationalismus als Weltanschauung und allen Rechten zuzurechnen. Zum Beispiel meinte Gregor Gysi hämisch: „Zehn Morde, ohne es zu merken. Das funktioniert nur beim Rechtsextremismus. Linke Gruppen werden viel genauer überwacht.“ Das politische Konzept der Linken ist also bei Lichte betrachtet ein Missbrauch des Missbrauchs. Erst dadurch kann die Linke unsere offene Gesellschaft angreifen.

Gysis Dialektik der einseitigen Beschwichtigung und des über zwei Ecken konstruierten Vorwurfs ist also leider etwas plump und hilflos – vor allem durchsichtig. Aber schließlich geht es um seinen und seiner Genossen Futtertröge.

.

17 Antworten

  1. Das Fazit der Manipulations-FAZ aus dem Berliner Obdachlosenattentat ist ja nun auch Folgendes:

    „„Obdachlose werden meistens von Rechten angegriffen““

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/dieter-puhl-spricht-im-interview-ueber-angriffe-auf-obdachlose-14594510.html

    • „Wenn Obdachlose genügend sichere Schlafplätze hätten, würde es keine Vorfälle geben“, sagt Puhl.

      Er darf mal nachhaken, für wen Containerdörfer gebaut und Kasernen saniert werden. Aber da er offenbar Steinmeiser Adlatus ist, ist es seine Aufgabe, das seinen Klienten zu vermitteln. Sieht eher aus, aus würde der die dazu mißbrauchen, um gegen Rechte zu hetzen.

      „Es ist völlig unstrittig, dass die Mehrheit der Übergriffe auf Obdachlose einen politisch rechten Hintergrund haben. Obdachlose werden meistens von Rechten angegriffen.“

      Der spricht im Präsens. Sind das Fake-News? Ist uns jetzt gerade zu müßig, zu recherchieren, wie viele rechte Übergriffe es momentan (resp. in letzter Zeit) auf Obdachlose gibt / gab.

    • Diese Angriffe bestanden z.B. nach eigenem Bekenntnis auf den Parteiseiten darin, ihnen Bier zu spendieren, damit sie ins Wahllokal gehen und ihre Stimme dieser Partei (möglichst der spendierenden) geben.

      • Mir sind sogar mehrere Spendenaktionen von Rechten für Obdachlose in diesen Winter bekannt. Sowohl von den „Freien Kräften“, als auch von den Parteien „Die Rechten“, „Der III.Weg“, sowie der „NPD“. Es wurde Kleidung gesammelt und anschließend mit Pflegeuntersilien, wie etwa Seife, Nassrasierer usw. verschenkt Welchen Grund hätten wir um Obdachlose anzugreifen, etwa um uns ein zusätzliches Negativimage aufzubauen? Schmarrn!

        Guugle: Deutsche Winterhilfe

  2. Wen wunderts bei Leuten, die sich freuen, wenn die Deutschen aussterben? Genau diese Leute hatte dieser A.H. damals gemeint, die alle möglichen Interessen vertreten, nur nicht die der Deutschen und die deshalb im Rechtssystem des damaligen Deutschlands nicht zu suchen hätten. Zum Glück sind diese Zeiten überwunden.

  3. Danke! Das ist so wohltuend, wenn klar gedacht und geschrieben wird. Unsere Politiker, selbst diejenigen, die sich als Intellektuelle inszenieren, wie eben auch Herr G., leben davon, daß in den Systemmedien niemand die ständig auftretenden Brüche in deren Argumentation aufdeckt, obwohl diese ja wirklich so deutlich sind, daß es wehtut. Daher nochmals: Danke, liebe Eule!

  4. Man könnte sich natürlich darüber mokieren, daß Hr. Gysi den mißbrauchten Mißbrauch mißbraucht um gegen Gegner des mißbrauchten Asylrechts zu wettern. Allerdings könnte man sich auch fragen warum der erste Mißbrauch (Asylrecht) nicht von vornherein gestoppt wurde, dann hätte ihn auch niemand mehr mißbrauchen können. Nech, Hr. Gysi?

  5. Ein großes Glück ist auch, dass aus Respekt vor den Opfern kein Missbrauch zugunsten von ausufernder Überwachung und Kontrolle, lückenloser Aufzeichnung des öffentlichen Lebens durch dessen Filmen usw. gefordert wird!
    (Man muss doch den Terroristen kriegen, der da nachts die NPD-Aufkleber an die Laternenpfähle drückt.)

  6. Man kann es doch materialistisch-dialektisch verallgemeinern: Alle Menschen missbrauchen irgendeine Religion für irgendwas, genau wie… ähm … Opium zum Beispiel.

    Sarah Wagenknecht ist übrigens auch eine Missbraucherin:

    Im März warf ihr ihr Parteifreund, der neue Berliner Kultursenator Klaus Lederer, auf Twitter unverblümt vor, Stichwortgeber für die AfD zu sein.

    http://www.deutschlandfunk.de/linken-fraktionschefin-wagenknecht-gibt-westen-mitschuld-am.1818.de.html?dram:article_id=374826

  7. Ich will den Mißbrauch des Mißbrauchs des jeweils aktuell Vorgefallenen nicht für meine politischen Zwecke mißbrauchen, aber in diesem Artikel schwingt ein wenig Mißbrauch des Mißbrauchs des Mißbrauchs des jeweils aktuell Vorgefallenen mit. Hoffentlich mißbraucht hier niemand noch diesen Mißbrauch des Mißbrauchs des Mißbrauchs.

    Abgesehen davon ist es postfucktischer Mist, wenn das Establishment seinen schon länger hier lebenden Gegnern Mißbrauch vorwirft, wenn die das traurige Ergebnis dessen thematiseren, welches die Herrschenden und ihre Kollaborateure in der s.g. Opposition wesentlich mitverzapft haben.

  8. Ach dieser Jude namens Gysi nun wieder …..

  9. Gut das der Bundestag die Opfer nicht mißbraucht, die Politiker haben einstimmig beschlossen, daß keine Gedenkzeremonie für Berliner Anschlagsopfer stattfindet. Dann wir es wohl auch keine teuren Mahnmale, keine Straßenumbenennungen und auch keine Untersuchungsausschüsse geben. Von 900. 000 Euro Entschädigungsgelder für die Hinterbliebenden habe ich auch noch nichts gehört.

    Quelle: Blödzeitung: „Bundestag plant keine Gedenkzeremonie für Berliner Anschlagsopfer“

  10. „Noch eine Anmerkung: Der Terrorismus ist eine verachtenswerte Form der Kriminalität. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie er Deutschland verändern oder gar gefährden könnte. Das rechte Ressentiment, das längst viel weiter reicht, als der Wirkkreis der AfD misst, hat diese Macht. Wenn ich an Deutschland denke, dann fürchte ich die Rechten mehr als die Terroristen.“

    Jacob Augstein

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-es-reicht-kolumne-a-1127106.html#ref=rss

  11. Auch missbrauchsfrei die „Meldungen“ von gestern: „Trump ist schlimmer als Krieg.“
    So etwas könne wahrscheinlich bloß Leute verzapfen, denen man das Kriegsspielzeug und Landserlesen verboten hat.

    • Die würden für ihre Ideologie und gegen die Rechtspopulisten auch Krieg hinnehmen, solange sie selbst nicht davon betroffen sind. Warten wir’s mal ab, bis der Erste aus dem politisch-medialen Komplex Rußland und den USA (und zuallervorderst natürlich Polen) den Krieg erklärt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: