Völkische Siedler

hamburg-umzingelt

Sie haben Hamburg umzingelt, Kiel unter ihre Gewalt gebracht und Mecklenburg erobert: Völkische Siedler. Sie unterwandern als Biobauern selbst die düstersten Ecken Dunkeldeutschlands, geben ihren kahlgeschorenen Kindern saures Dinkelbrot und dürfen nur untereinander heiraten, um ihre völkische Rasse rein zu halten. Damit verstoßen sie vehement gegen die Menschenzuchtpläne des Rasseideologen Wolfgang Schäuble, der seine bundesdeutschen Untertanen nicht „in Inzucht degenerieren“ lassen will.

Sie verkleiden sich als Hebammen und ziehen Röcke an, so wie die Frauen der Sinti, Roma und anderen Zigeuner, haben Großfamilien, vergleichbar mit Araberclans, und feiern Feste, die an Hochzeiten der türkischen Community aus dem Ruhrpott erinnern. Sie betreiben Naturschutz und Tierliebe und ökologische Landwirtschaft noch extremistischer als die grünsten Grünen, engagieren sich in Sportvereinen oder in der Feuerwehr und könnten damit auch Brände löschen, die linke Aktivisten im Kampf für Frieden und Toleranz aufwendig gelegt hatten. Widerwärtig!

So warnt die Annetta-Kahane-Stiftung unter Förderung des Bundesministeriums des Innern, daß diese „Siedler versuchen, durch aktive Mitwirkung in regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen, Erziehungseinrichtungen, Kirchenstrukturen und andere Gruppen ihre Akzeptanz zu erhöhen“ und weist auf „die Gefahren … in der negativen Einflussnahme auf örtliche zivilgesellschaftliche und politische Strukturen bis hin zur Erringung von Mandaten bei künftigen Kommunalwahlen“ hin. Akzeptanz erhöhen, künftige Kommunalmandate erringen – alles Dinge, die in der Bundesrepublik strikt verboten sind. Die Mitbegründern des Kommunistischen Bundes (KB) und SED-Abgeordnete Ulla Jelpke stellt dementsprechend klar: „Diese Siedlerprojekte sind mögliche Brutstätten des Naziterrors.

Von einer, die auszog, diese Hakenkreuz-Siedler zu finden – aber nur in ein depressives Grau tapste. Gefunden hatte die investigative FAZ-Korrespondentin zwar keinen der grünen Nazibrutterroristen, aber umso größere Angst vor ihnen gehabt: „Etwas steckt in dem Hals. Ja, Angst. Werden die Völkischen bemerken, dass mein Blut falsches ist, kein nordisches? … Wo sind die Rechten? Der Osten ist doch voll von ihnen, das sagen Fernsehen und Zeitungen und Zahlen?

Von einer anderen, die einen Roman über diese ominösen Siedler schreiben wollte, aber bei den Recherchen daran scheiterte, weil Ausgrenzung, Sippenhaft und Vorverurteilung Phänomene sein könnten, welche vielleicht (oder gerade?) auch deren Gegner betreffen: „Die Art und Weise, wie dort Ausgrenzung durch die Linken – also die politische Gruppe, der auch ich mich zugehörig fühle – stattfindet, die Art zu schreiben und das Vokabular, das alles hat mich entsetzt.

Doch endlich will die Bundesregierung den mysteriösen Siedlern, die mit Hakenkreuzstandarten auf braunen Landkarten herummarschieren, mittels einer wissenschaftlichen Expertise auf die Schliche kommen und ihr gefährliches Geheimnis lüften. Damit könnte sich der Alarmismus der Faschismuswarner endlich gelohnt haben, denn dann gibt es wieder Staatsknete für Stalking im Privatleben Anderer, welches die linksextremistische Antifa bis vor einigen Jahren noch ehrenamtlich erledigen mußte.

Bild oben: Eine Landkarte der Hamburger MoPo über die Naziweltverschwörung. Weshalb diese massierte Verwendung strafbarer Symbole in einer Tageszeitung nicht strafbar ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Hier nur zur Dokumentation abgebildet.

.

14 Antworten

  1. Alles nur dumpfes Fracksausen bar jeglichen Realitätsbezug. Herr schick Hirn ! Aber ich denke, es kommt anders..

  2. Wenn man das Neusprech von den Völkischen Siedlern übersetzt, dann bleiben Deutsche übrig die sich auf dem Land familiäre und berufliche Perspektiven aufbauen.

    Wenn mal wieder über Landflucht gejammert wird, dann nur weil
    das Establishment darauf hofft, daß andere, buntere Siedler
    dort ihr neues Domizil finden.

    Im umgekehrten Fall würden würden die Gutmenschen dies als institutionellen Rassismus bezeichnen.

    • „… dann bleiben Deutsche übrig die sich auf dem Land familiäre und berufliche Perspektiven aufbauen.“

      Laut Pressemeldungen darf man das auch, wenn man links ist. Aber das ist wohl gerade das Manko, daß man die rechten und linken Bioland-Ökos nur nach Gesinnungsschnüffelei oder Observierung auseinanderhalten kann. Wer sich als „rechts“ herausstellt, der muß dann von den „linken“ Ökos (resp. von der demokratischen Gesamtgesellschaft) ausgegrenzt, stigmatisiert und verfolgt werden. Natürlich nur zwecks Rettung von Demokratie und Toleranz.

      Wenn der Nazi mit dem Trecker kommt

  3. „Wer sich als „rechts“ herausstellt, der muß dann von den „linken“ Ökos (resp. von der demokratischen Gesamtgesellschaft) ausgegrenzt, stigmatisiert und verfolgt werden.“

    Marktregulierung?😉

    „Unter Marktregulierung oder Markteingriff versteht man im Rahmen der Prozesspolitik die direkten staatlichen Eingriffe in die Wirtschaftsprozesse und die staatliche Beeinflussung des Verhaltens von Unternehmen und Verbrauchern, um bestimmte, im allgemeinen Interesse bestehende Ziele zu verfolgen. Marktregulierung wird mit Marktversagen begründet. Marktregulierung ist eine Form von Prozesspolitik.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Marktregulierung

  4. Der Schweinekurier, in Beschreibung einer Berlin-Heinersdorfer Laubenpieperkolonie vor ein paar Jahren: „Die Frauen tragen lange Röcke“. Pfui Deibel aber auch. Wer sich nicht wie eine brasilianische Metze im Hochsommer gewandet, ist also eine Nazibraut, Lampenschirme und so…

  5. Von Karl Eduard ist wieder einmal ein interessantes Thema angeführt worden, zu dem im Strang lebhaft debattiert wird.

    Jetzt auch in Deutschland, so die Überschrift des Artikels.

    Pfadangabe:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/11/07/jetzt-auch-in-deutschland/#comment-19130

    Es werden dem geneigten Leser Hinweise gegeben, wie die zahllosen Morde, das maßlose Opfer des deutschen Volkes, nachhaltig ausgeglichen werden kann🙂

    Erinnerung ist wichtig – und womöglich ist auch Vergeltung richtig, doch vorab sollten wir dafür die Voraussetzung schaffen, jeder einzelne von uns: Zukunft durch Nachwuchs (Damit ist sicherlich keine „Kinderehe“ gemeint, die im Artikel Karl Eduards zurecht angeprangert wird, sondern … – siehe bitte Debatte im oben genannten Strang)

  6. Der Plagegeist hotspot ist jetzt bei Karl Eduard😀

    Pfadangabe:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/11/07/jetzt-auch-in-deutschland/#comment-19137

  7. Interessant, dass wir quasi zeitgleich das selbe Thema aufgegriffen haben, zumal es ja schon mal 2015 die Runde machte.

    Klasse Artikel!!!

    Meinen bescheidenen Beitrag findest Du hier:
    http://www.maras-welt.de/2016/11/08/l%C3%A4ndliche-intakte-volksgemeinschaft-vs-st%C3%A4dtische-multikulti-globalisierung/

    Sei gegrüßt
    mara

  8. Die hier leisten gute Arbeit vor Ort, auch kompetent, im Gegensatz zu den vielen narzißtisch-selbstgenügsamen Internet-Verbalhelden und blog-Heroen. Ich habe sie auch im Wahlkampf positiv-kritisch besprochen in meinen Privatbriefen an Bekannte, Flugschriften, Aussendungen, Untergrund-Presse (seit 1990):

    DOKU

    Der neue Klartext ist da… und wird bereits verteilt!
    In einer 20.000er Auflage kommt der aktuelle Klartext der NPD-Stadtverordnetenfraktion Wetzlar in die heimischen Briefkästen und berichtet über das, was andere sich nicht einmal trauen zu denken:

    Sexuelle Übergriffe in Wetzlar durch „Kulturbereicherer“:
    Vier Pakistaner vergewaltigen 17jährige in Wetzlar! Die NPD-Fraktion stellte bereits zweim… Mehr anzeigen
    — – hier: Wetzlar.

    ———————–

    Und hier regt sich ein Rortgerün-Aktivist des antideutschen FR-Milieus ganz furchtbar auf, im fr-blog bei „Bronski“:

    DOKU

    5 Kommentare

    Klaus Philipp Mertens sagt: 9. November 2016 um 11:27

    @ Lippenbekenntnisse von Manfred Kirsch:

    Den rhetorischen Lippenbekenntnissen gegenüber stehen Taten und Propaganda des rechtsradikalen Milieus. In einem anonymen Hetzbrief, der mich am 5. November erreichte, befand sich die Kopie eines Plakats, aus dem ich einige markante Sätze zitiere:

    „Wetzlar info – linksnational. »NSU« = Der große Schmuh!! Hetzlügen Ausstellung in Wetzlar, 7.11.16 ….Wer nun diese schamlose, moralisch gesehen asozial-kriminelle HetzlügenVeranstaltung [gemeint sind die Prozesse um Mölln, Solingen und der gegen den NSU] unterstützt, macht sich persönlich und politisch schuldig, würde auch mit juristischen Konsequenzen zu rechnen haben (wie die Nazi-Täter 1945) in einem Staat, wo mental gesunde und korrekte Verhältnisse herrschen. Diese ehrlosen RotgrünrotAktivisten sollen wissen, daß ihnen das bei einem nicht mehr unwahrscheinlichen, bitter nötigen Regimewechsel hin zur Rettung von Volk, Demokratie, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit gemäß den Werten von GG 1949 und FdGO passieren wird!!“

    Das ist nichts anderes als die Ankündigung des politischen Mords. Eine ähnliche Formulierung wurde bereits in einem anonymen Brief, der am 23. August einging, wurde ähnliche Formulierungen gebraucht. Der Staatsschutz ermittelte zunächst nur wegen Beleidigung! Ob mein erweiterter Strafantrag wegen Drohung und Volksverhetzung akzeptiert wird, weiß ich bis heute nicht. Es hat den Anschein, als wäre die Justiz im schwarz-grünen Hessen auf dem rechten Auge blind.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  9. Nachtrag: link

  10. DOKU

    Der Krieg um die Demografie ist doch schon lange verloren!
    Dieser Text hier bei PI war meine ich vor 2 Jahren so ähnlich schon einmal drin.
    Und damals war es eigentlich schon zu spät…
    Seitdem ist etwas passiert, dass zwar nichts am eigentlichen Untergang ändert, ihn aber sehr viel schneller Realität werden lässt.

    Es mag sich jeder ein Blatt Papier und einen Stift nehmen und selbst rechnen.
    Bei uns im Ort wohnt eine 32-jährige Irakerin mit 9 Kindern. Dafür bräuchte es alleine 6,5 deutsche Frauen.
    Wer noch Hoffnung hat mag beruhigter Leben, am Untergang des Deutschen ändert es nichts!

    45 Jahre, also 2 Generationen linke anti-Familienpolitik tragen eben ihre Früchte…

    http://www.pi-news.net/2016/11/paul-weston-der-kriegerische-genozid-der-linken-gegen-deutschland/#comments

    • Das hat mit „linke anti-Familienpolitik“ nur bedingt zu tun – die Frage ist, was vorher da war, die Henne oder das Ei, die sich hedonisierende Massengesellschaft oder die linkshedonistische Politik.

      Während die Vielzuvielen und Austauschbaren wegsterben oder sich mit den dunklen Siedlern mischen, wäre für den zukunftsfähigen Rest die Diaspora wenigstens eine Perspektive.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: