Trumps Gewalt

Der US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 zwischen Donald Trump und Hillary Clinton sei „lauter, boshafter, aggressiver, schmutziger“, wofür Donald Trump hauptverantwortlich sei. Behauptet David Cay Johnston, „Trump-Biograf und renommierte Pulitzer-Preisträger“, der den Milliardär angeblich seit Jahrzehnten persönlich kennt. Er stellt auch eine düstere Prognose: Eine Niederlage Trumps könnte für die amerikanische Gesellschaft ein böses Erwachen haben. „Ich wäre sehr überrascht, wenn es nach der Wahl nicht zu irgendeiner Form von Gewalt käme, zu willkürlichen Gewaltakten.“ Trump schüre diese aggressive Stimmung, ohne dabei über die Konsequenzen für das Land nachzudenken.

Für welch abscheuliche Gewalt dieser aggressive Trump verantwortlich ist, zeigt das Video. Zur Frage, wer toleranter gegenüber dem politischen Gegner ist, die Trump- oder die Clinton-Anhänger, eine Analyse hier.

.

7 Antworten

  1. Je nun, es scheint, sie verteidigen sich gegen die Trump-Gewalt und -Bedrohung, wie Clinton die VSA vielleicht gegen die Bedrohung durch arabische Diktatoren verteidigen würde.

  2. Bilder die sich ebenso gut in Frankfurt, Hamburg, Leipzig oder Göttingen abgespielt haben könnten. Deshalb nennen sich die Krawallmacher auch die Internationale!

  3. Da wir Deutschen keine Lobby haben und kinderreiche Familien und alleinerziehende Mütter von diesem Staat im Stich gelassen werden werbe ich, falls erlaubt, mit Freuden für die Volkshilfe:

    Auch 2016: Volkshilfe macht Wünsche wahr

    Dieses Jahr werden wir mit der Aktion „Volkshilfe macht Wünsche wahr“ an die Erfolge des letzten Jahres anschließen. Nachdem wir im letzten Jahr über 92.000 Leute mit unserem Aufruf erreicht haben, sich über hundert Landsleute an der Aktion beteiligt haben und wir elf Rollen Geschenkpapier zum verpacken der Geschenke benötigten, wollen wir, mit eurer Hilfe, die Aktion in diesem Jahr ausweiten.

    Deshalb werden wir ab dem 1. November wieder Wunschlisten von bedürftigen Deutschen und Spenden von hilfsbereiten Landsleuten sammeln. In diesem Jahr werden wir zusätzlich mindestens einen Termin anbieten bei dem sowohl Sach- als auch Geldspenden bei uns vor Ort abgegeben werden können, als auch die bereits verpackten Geschenke bei uns abgeholt werden können.

    Hier nun der Aufruf: Weiter http://www.volkshilfe.info/2016/auch-2016-volkshilfe-macht-wuensche-wahr/

  4. Hitlary Killarys Gewalt.

    http://www.zerohedge.com/news/2016-11-05/spirit-cooking-wikileaks-publishes-most-bizarre-podesta-email-yet

    The Podestas‘ „Spirit Cooking“ dinner?
    It’s not what you think.
    It’s blood, sperm and breastmilk.
    But mostly blood.

    https://t.co/gGPWFS3B2H
    https://pic.twitter.com/I43KiiraDh

  5. Der Tageskommentar zum 6. November 2016 von Herrn Michael Peter Winkler beschäftigt sich mit den Aufständen der beiden Wählerschaften, wie im obigen Video wiedergegeben; vierter Absatz von insgesamt fünf Absätzen:

    Die Tricks im US-Wahlkampf werden immer billiger. Da hält Noch-Machthaber Obama eine Rede zu Gunsten der Kriegstreiberin Killary Klingon, und auf der Tribüne entfaltet ein Schauspieler ein großes Plakat mit dem Namen Donald Trump. Natürlich wird er entdeckt und ausgebuht. Die Umstehenden sind eingeweiht, weshalb da keiner beherzt zugreift und das Plakat verschwinden läßt.

    Obama nutzt die „Gelegenheit“, um den großen Versöhner zu spielen. Man solle dem älteren Herrn doch Respekt erweisen, er sei schließlich harmlos und unterstütze eben einen anderen Kandidaten. Und das Publikum solle nicht buhen, sondern wählen gehen.

    Diese Bilder werden weltweit vorgeführt, weil die Kameraleute gewußt haben, was sie aufnehmen sollen.

    Ich habe übrigens wieder ein paar Informationen aus USanien direkt bekommen. Um bei den „Pre-Elections“, also vor dem eigentlichen Wahltag seine Stimme abgeben zu können, genügt es, eine Stromrechnung vorzuweisen. Ausweise sind nicht nötig, und wenn auf der Rechnung Trickster Schlawinowitsch steht, könnte auch ich als Ausländer damit wählen gehen.

    Dank des großartigen Obamacare-Programms zahlen viele Amerikaner jetzt noch mehr für ihre Krankenversicherung: Statt 700 Dollar schon mal 1.400 Dollar [Anmerkung Tantchen: Gemeint ist sicherlich der monatliche Beitrag].

  6. Nicht Trumps Gewalt, sondern Gewalt gegen Trump, weil:

    Auf Tump wurde versucht ein Attentat zu verüben. Näheres bei vitzli im Strang, wo ich zwei Beiträge darüber einstellte (mit Video, etwa vier Minuten, wo das schändliche Szenario wiedergegeben wird).

    Pfadangabe:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/11/05/exotisches-im-reich-der-meinungsbleichheit/#comment-39670

  7. Freitag, 11. November 2016

    …….[hotspot]………

    1961-64 Mitarbeiter und Chefredakteur der Schülerzeitung am Gymnasium, Junge Presse Hessen, bis 1966 freier Reporter für 2 Lokalzeitungen; Vorderer APO- und 68er-Aktivist 1964-70 in Marburg, Frankfurt, Wetzlar, Gießen usw.

    An Frau Journalistin Melinda Crane (USA-Bürgerin))
    In Deutsche Welle Office Berlin
    Deutsche Welle Voltastraße 6 13355 Berlin

    Betrifft: Ihre ekelhaften, sachlich völlig überzogenen Hetzreden gegen Donald Trump in den BRD-Medien wie ntv

    Werte Frau Crane! 11.11.2016
    Ich habe mich oft sehr geärgert über Ihre völlig einseitigen, gehässig das Negative (darf durchaus angemerkt werden, aber fair-ehrsam und im fakten-wahren Vergleich) geradezu suchende, genießerisch-arrogant vortragende Tiraden gegen den Kandidaten Trump und auch öfters abgeschaltet, wie bei den meisten Talks (mit den völlig antidemokratischen 5:1-Runden) in den BRD-Sendern = real Auftragsarbeit für die asozial-kriminellen Vernichter-Kreise, die derart von der volksverachtenden Hybris, Ausbeutung und Korruption befallen scheinen (mit Tendenz Marie-Antoinette-Syndrom) wie die französischen Oberkasten vor 1789!! Spruch im antiken Griechenland: „Wen die Götter verderben wollen, den bestrafen sie mit Hybris!“

    Ich wollte Ihnen schon empört vor der Wahl am Dienstag schreiben, aber dann doch lieber vermeiden, eventuell noch dem Triumphgehabe des Anti-Trump-Lagers ausgesetzt zu sein (die Siege der Hochverräterin Merkel von ständig 80% reichen mir), als dessen Quasi-Agentin (muß gar nicht bezahlt sein, 90% der völlig volksfernen, realitäts-abgekoppelten Mainstream-Journaille der neureichen Luxus-Progressiven lebt einfach im Wahn der eigenen Überlegenheit und Korrektheit) sie à la CNN und ähnlichen Medien-Lumpen Hillary Clinton unterstützten, welche die Kandidatin der -die Länder des Westens seit 1945, stärker seit 1970, extrem seit 1990 (wie mit den asozialen Brutal-Privatisierungen einst kräftiger volkseigener Großfirmen, womit besonders das einst blühende deutsche konsensuale Gemischt-Modell zerstört wurde) ruiniert habenden-finanz-kriminellen Globalisten und kriegs-treiberischen Imperialisten, die panisch ihren Bankrott abwenden wollen, war.

    An den betröppelten Mienen dieses nahezu meinungs-kriminellen Kartell-Milieus, zu dem Sie gehören in USA und hier (und die DW ist ja auch ein Hort des Anti-Deutschismus und der Vernichtungspolitik gegen Volk, Land und gute alte Werte geworden, da passen Sie dann vorzüglich rein mit Ihrer anrüchigen Haltung und Aktivität), konnte man dann als Patriot, Sozialhumanist und Wertebewahrer erfreut sehen, wie Ihresgleichen auf dem falschen Fuß erwischt wurde, einige im alten Stil ewiggestrig Gift und Galle spuckten zum Wahlresultat.

    Wie kürzlich beim englischen Brexit und wie das pseudolinke rotgrüne BRD-Milieu (aus SPD-DGB-GRÜN-ARD/ZDF u.ä.) beim Ende der DDR, wovon letztere sich aber (inclusive LINKE=PDS/SED) erstaunlich gut erholt haben mit einem (Dank auch an die verblödeten Nichtwähler zu je 20-60%) damals nie vorherzusehenden grandiosen Machtzuwachs bis heute, der aus der einst lebens- und liebenswerten BRD fast eine DDR-2 machte.

    Daher ist auch jetzt nicht eine zu große Hoffnung auf Trump ratsam, denn der muß sich erst gegen die Hintergrund-Machtzirkel der USA durchsetzen und bei Konfrontation fürchten, so zu enden wie Kennedy 1963, wozu wie bei 9/11 New York die Regimelügen die Wahrheit verdecken und Enthüller sich in Lebensgefahr begeben.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/tschuess-political-correctness-trumps-sieg-war-amerikas-sehnsucht-nach-ehrlichkeit-und-veraenderung-a1972142.html

    PS. Und Sie sollten sich auch mal eine besser stehende Perücke als dieses hängende Ungetüm zulegen, dieses Aussehen einer einst hübschen, sympathischen Frau hat sie äußerlich so zum Negativen verändert wie innerlich die Ihren Haßreden zugrundeliegende Haltung!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: