Kotkneter

Es gibt manche, die nicht anders zu nennen sind als Nahrungsdurchlauf und Scheißeanhäufer und Füller der Aborte, denn von ihnen erscheint nichts anderes auf der Welt, keine Tugend wird ins Werk gesetzt, denn sie lassen nichts anderes zurück als volle Scheißhäuser.

Leonardo da Vinci

.

11 Antworten

  1. Ich werde mir das Video nicht anschauen, da ich nur wieder schlechte Laune bekomme. Und zwar genauso wie nach der folgenden Meldung auf NDR:

    „14-Jährige vergewaltigt: Täter verurteilt“

    Die Migrantiner haben die Vierzehnjährige besoffen gemacht, sie zu viert vergewaltigt und sie halbnackt und bewußtlos in einen Hinterhof geworfen – mitten im Winter! Die vier Tiermenschen wurden auch verurteilt, einer bekam vier Jahre, drei wurden freigesprochen. Das Urteil wurde mit Jubelgeschrei von den Tätern und deren Familie und Freunde lautstark gefeiert.

    Wie soll man unsere Justiz noch für voll nehmen?

  2. Können wir von diesen Einwanderern noch etwas lernen?

    Kurze Hosen provozieren Asylbewerber.
    Konsequenz: Kurze Hosen werden verboten.
    Das Christentum provoziert Asylbewerber.
    Konsequenz: ???

    Aha, jetzt wird endlich klar, was hier für ein mieses Spiel gespielt wird.

    Eure neuen Schwiegersöhne betreten gerade Europa, freut euch drauf!

  3. Marianne Bachmeier !!!

  4. Wir bekamen niemals einen Friedensvertrag nach ’45.
    Ganz offensichtlich wird der Krieg gegen unser Volk weiter geführt.
    Wir sollen untergehen; das wollen die Betreiber der Kriegshandlungen. Betrachtet man das, was unserem Volk heute angetan wird, als Krieg, dann sind diese Tiere Söldner, sonst nichts.
    In einem offenen, konventionellem Krieg: was geschieht mit Söldnern, wenn man ihrer habhaft wird? Genau.
    Unter der Ägide der brd, dieser Abwicklungs-und Verwertungsgesellschaft am Deutschen Volk, werden solche Mörder freigesprochen.
    Merkt euch die Gesichter der Richter, damit ihnen unser Dank für ihr Urteil sicher ist!

  5. @logos

    So ist es! Eltern sollten sich ihrer Post-Verantwortung bewußt werden.

    Auszug aus dem sogenannten Wikipedia:

    Marianne Bachmeier (* 3. Juni 1950 in Sarstedt; † 17. September 1996 in Lübeck) war eine deutsche Gastronomin und wurde bundesweit bekannt, nachdem sie 1981 in einem Saal des Landgerichtes Lübeck den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter Anna Bachmeier in Selbstjustiz erschossen hatte.

    Quellenangabe:

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Bachmeier

    Werte Eule,

    über den (Selbst-) Mord (an) der jungen Frau, Nadine M. (22), diskutierten wir bei bereits Ende des letzten Jahres in einer Deiner Stränge. Zwar fand ich diverse Zeitungsartikel der lokalen Nachrichten zu Lübeck über den Fall, der obige Film – der mir von einem Bericht in Altermedia bereits bekannt war – war für mich im Weltnetz schlichtweg auffindbar, der er namentlich keinen Hinweis auf das (Selbst-) Mordopfer Nadine gibt. Den Film wollte ich damals zu unserer Diskussion zum Zwecke der Ergänzung einstellen.

    Schließlich fand ich den Film durch Zufall zu einem späteren Zeitpunkt, weil in irgendeinem Kommentar der Pfad (Link) von einem Kommentator zum Film gesetzt wurde und ich den Film durch das Wehgeschrei von Nadines Mutter spielend und sofort wiedererkenne.

    Meine Frage, die ich schon einmal an Dich stellte, werte Eule, Du aber unbeantwortet ließest:

    Kannst und magst Du Dich erinnern, in welchen Deiner Artikel wir die Diskussion führten?

    In allen von mir beobachteten Diskussionen schwingt seitens der Kommentatoren der Tenor mit, die junge Frau Nadine trüge selbst Schuld, letztlich folgte sie dem Neger in seine Wohnung. Doch aus eigener Erfahrung wie Erkenntnis möchte ich zumindest den Verdacht äußern, daß sie vorab mittels Substanzen, die sich auf das Zentralnervensystem auswirken (Denkvermögen, Sehvermögen, Wahrnehmung), manipuliert wurde.

    Auf meinen Blog werde ich das zur gegebenen Zeit erklären, sobald ich ihn eröffnet habe – voraussichtlich noch dieses Jahr🙂

    Denn Nadine wird von jeden ihrer Diskutanten, den sie sich anvertraute, gehört haben: Ja, warum bist du denn mit ihm (den Neger) in seine Wohnung gegangen?

    Diese zentrale Frage wird sie nicht beantwortet haben können und führte ihr Verhalten schließlich auf (eigenes) Versagen zurück, weswegen sie sich ja mit den Tode bestrafte.

    Warum sage ich das?

    SIE lieben nicht nur den Volkstod, sondern fördern ihn; mit anderen Worten: SIE machen ihn, SIE induzieren ihn aktiv durch Manipulation der Zielperson. SIE manipulierten Nadine und töteten sie dadurch!

    Hier ein Zeitungsbericht über Nadine vom 6. Dezember 2008:

    -http://www.mopo.de/luebeck-selbstmord-nach-vergewaltigung-20164740

    Auszug:

    Der Lebensweg der jungen Frau schien steil nach oben zu führen: Ausbildung mit der Auszeichnung „Beste Bäckereifachverkäuferin Deutschlands“ abgeschlossen, Abi nachgeholt, BWL-Studium begonnen. Doch Nadine M. (22), bildhübsch und ehrgeizig, nahm sich im August 2008 das Leben – acht Monate nachdem zwei Männer sie vergewaltigt hatten. Die mutmaßlichen Täter stehen derzeit in Lübeck vor Gericht.

    Hier ein Zeitungsbericht vom 5. Januar 2009:

    Selbstmord nach Vergewaltigung

    -http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/selbstmord-nach-vergewaltigung-id856276.html

    Auszug:

    Nadine M. wurde vergewaltigt. Acht Monate nach der Tat beging die 22-jährige Studentin aus Scham und Verzweiflung Selbstmord. Sie war nicht das einzige Opfer einer Gruppe skrupelloser junger Männer aus Lübeck. Ihr erstes Opfer, ein 17-jähriges Mädchen, bricht während seiner quälend langen Zeugenaussage weinend zusammen, das zweite Opfer kann keine Aussage mehr machen: Nadine M. ist tot. Sie hat sich mit einer Überdosis Schlaftabletten das Leben genommen – aus Scham und Verzweiflung.

    Anmerkung Tantchen: Der geneigte Leser bemerke in den beiden Pfadangaben der unterschiedlichen Zeitungen die absolut gleiche Überschrift, die absolut gleiche Botschaft.

    Laß mal gut sein, werte Eule. Für die Fallanalyse werde ich sowieso noch tiefer recherchieren müssen – ich krieg das schon hin und finde womöglich unsere Diskussion in den Weiten Deiner Stränge🙂

    Darüber hinaus möchte ich bemerken, daß ich schließlich nichts beweisen werde können, sondern nur Gedanken wecken, Denkanstöße geben.

    Hier ist ihr Fall sehr gut dargestellt, mit Nadines Nachnamen Namen und ein Photo!

    (Den Pfad deaktiviere ich nur, damit dieser Beitrag nicht im Spam-Eimer verschwinden möge und dann gegebenenfalls nicht freigeschaltet wird; der Artikel ist jedoch äußerst lesenswert und sollte deswegen eigentlich nicht deaktiviert werden. Wenn Du magst, werte Eule, so aktiviere ihn bitte)

    -http://kurzum.blogspot.de/2009/07/jurisprudenz-vorsicht-rechtssprechung.html

    Guckt Euch Nadines Photo an und denkt mal über die Förderung des Volkstods, den Frau Löchner (siehe bitte obige Abbildung) so liebt, nach.

    Der Verfasser des Artikels kommt zur selben Auffassung wie ich:

    (Auszug)

    Ich denke, Nadine hat sich nicht nur dreckig und in den Schmutz gezogen gefühlt. Am meisten belastet haben sie wohl die unausweichlichen Selbstvorwürfe sowie die Unveränderbarkeit des Geschehenen. Sie sah keinen Ausweg mehr.

    Diesen Beitrag stelle ich bei vitzli ein, um dort auf diesen Fall aufmerksam zu machen, und zwar hier:

    -https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/10/22/kurzgefasst-22-10-2016/#comment-38974

  6. @ Tante Lisa

    Paralysierte Angehörige, unfähig zur Gegenwehr. Sie sagen „wir verstehen es nicht“. Was gibt es da auch zu verstehen.
    Wer sich durch unbeschreibliche Brutalität ausserhalb gesellschaftlicher Normen bewegt, hat kein Recht darauf, als Mensch bezeichnet oder behandelt zu werden.
    (Frau Kahane lauert, darum lass ich das hiermit bewenden)

  7. @logos

    Da gibt es sehr viel zu verstehen. Ich komme auf den Fall noch zu sprechen, sobald ich ihn etwas aufgearbeitet habe🙂

    Vorab eine Literaturempfehlung, wobei angemerkt sei, daß das Buch aus dem Jahre 2003 stammt; zwischenzeitlich hat sich sehr viel getan:

    Unsichtbare Ketten
    Der Missbrauch der Hypnose und anderer Trance-Techniken
    durch Kriminelle, Sekten und Geheimdienste

    http://www.orwell-staat.de/cms/files/mindcontrol.pdf

    Autor: Dr. Hans Ulrich Gresch, Diplom-Psychologe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: