Russisches Roulette

identitaere-brandenburger-tor

Ein „Brauner Mob schändet Brandenburger Tor – Aufstieg der rechten Vollpfosten“, so schlagzeilt ein Journalist namens Mike in der sich ansonsten mit der „Haut von Promi-Damen“, „Tatort-Leichen“ und „Pinkel-Postings“ befaßten Rinnsteinpostille Berliner Kurier über eine Aktion der Identitären Bewegung (IB). Auf ihren „Hass-Plakaten“ forderte die „braune Brut“ demnach „Sichere Grenzen – sichere Zukunft“ und „schändete“ damit das öffentliche Gebäude.

Bis vor einigen Dekaden freilich waren Wünsche nach sicheren Grenzen und einer sicheren Zukunft noch Grundkonsens aller Bürger, Parteien und Stände – vereinzelte Geistesgestörte vielleicht ausgenommen – mittlerweile jedoch gereicht diese Forderung für eine Einstufung als „rechtsextremistisch“ und „verfassungsfeindlich“. Die Identitäre Bewegung setzt sich zudem für einen „Ethnopluralismus“ ein, also das friedliche und selbstbestimmte Nebeneinanderleben von Völkern und Kulturen, was für den gernzitierten Gossenblatt-Experten und ehemaligen Aktivisten des Sozialistischen Büros (SB), Prof. Hajo Funke von der FU Berlin, als „Art von Rassismus“ interpretiert wird.

Dementsprechend sieht auch Hans-Georg Maaßen, Chef des Bundesverfassungsschutzes, „bei der Identitären Bewegung Anhaltspunkte für Bestrebungen gegen die demokratische Grundordnung“. Auf die Begründung darf man gespannt sein, muß man aber nicht: In einer Mehrheit der Kommentare unter den weitgehend gleichlautenden Online-Artikeln der Wahrheitspresse zur Aktion am Brandenburger Tor herrscht mittlerweile der Grundtenor, auf die Bewertungen eines „offensichtlich parteipolitisch instrumentalisierten“ Geheimdienstes keinen Pfifferling mehr zu geben. Auch diese Behörde scheint mehr und mehr den Respekt der Bürger als furchteinflößende Instanz zu verlieren, aber das dürfte ihr gleich sein, denn tendentiell steht sowieso die Überführung zumindest einzelner Aufgabenbereiche des Bundesamtes zu als „zivilgesellschaftliche Organisationen“ verbrämten Antifatruppen unter Führung einer bewährten Stasimitarbeiterin auf der Agenda rotrosagrüner Ideologen.

Während die Warnung der identitären Jugendlichen vor einem „Großen Austausch“ als „rechtsextreme Verschwörungstheorie“ abqualifiziert wird, welche jeglicher Grundlage entbehre, auf eine „Spaltung der Gesellschaft abziele“ und geheimdienstlich überwacht gehört, hat nun auch die bislang lediglich aus Stammelsätzen und Durchhalteparolen gespeiste Merkel-Ideologie die Weihen einer wissenschaftlichen Grundlage erhalten: In dem Buch „Die neuen Deutschen“ des Ex-Jusos Prof. Herfried Münkler und dessen Gattin werden die Deutschen ganz hochwissenschaftlich in alte und neue Deutsche aufgespalten.

Die „alten Deutschenseien jene wie die identitären Jugendlichen, welche sich „wohlig eingerichtet haben in einer Situation in der Mitte Europas, wo sie sich heraushalten wollen aus der Verarbeitung der Krisen an den Rändern Europas“; die „neuen Deutschen“ hingegen wären Apo-Opas wie die Münklers & Merklers, die ein Deutschsein gemäß einer aus Globalstrategen und ihren in Wissenschaftsbetrieben stationierten Hanswürsten gequollenen zeitgeistigen Doktrin neu definieren und diesen gequirlten Quark in neokolonialistischem Negerbekehrerdünkel auch den afrikanisch-vorderasiatischen Asylforderern überzustülpen gedenken:

„Fünf Merkmale des Deutschseins“ sind in dem Buch entwickelt. Neben der Sorge für sich selbst, der religiösen Toleranz und dem Recht, Lebensform und Partner individuell zu wählen, gehört natürlich auch das Bekenntnis zum Grundgesetz hinzu.

Dieser Grundkonsens klingt als metaphysische Basis von Menschen und Gemeinschaften zwar ziemlich dürftig und flach, dürfte aber einer entwurzelten und zusammengewürfelten Horde betreuter Minderbegabter genügen, funktionierende Elementarteilchen einer transformierten Gesellschaft im Kanon globalkapitalistischer Austauschbarkeiten und Beliebigkeiten zu bleiben oder zu werden. Ob der offenbar als Naturereignis angenommene Deichbruch an den Grenzen Verteilungskonflikte verschärft und demographische Probleme löst, dessen sind sich die Verfasser zwar unsicher, aber nun sind die Hereingelassenen und Herbeigerufenen eben einmal da und darum gelte: Nur wer auf Erfolg der Integration setzt, „hat eine Gewinnchance“. So, wie beim russischen Roulette.

.

 

 

Advertisements

16 Antworten

  1. Inhaltlich und rhetorisch eine Eins mit Sternchen!

  2. So eine Anhäufung dummer ScheiBe wie bei diesen Münklers habe ich noch nie gelesen. Noch nie.
    Beim ersten Fehler dieser bezahlten Verblöder hatte ich einen Kurzkommentar im Sinn wie ungefähr so

    >Und die weniger Klugen unter ihnen halten an diesen alten Illusionen
    >fest und betreiben eher eine Politik der Exklusion oder der Grenzschließung.

    Hier blenden sie völlig die kulturellen Prägungen der Invasoren und mögliche und bereits eingetretene Folgen der Unkontrollierbarkeit der Einwanderung aus.

    Aber dann kam ein Kracher nach dem anderen, und man kann nur konstatieren, dass die beiden bewusst lügen und ihnen scheiBegal ist, dass ihre Lügen und Faktenlücken immer größer werden müssen um ihren „Narrativ“ am Leben zu halten.

  3. Es ist ganz einfach. Die rechte Intelligenzia, zu der auch die Identitären gehören, SIND nun einmal die neuen Deutschen. JUNGE LEUTE, die mit dem antiquierten Geschwafel der abgehalfterten, ja, salopp gesagt, Friedhofsdeserteuren und deren Claqueuren, absolut nichts mehr
    anfangen können, die intelligent genug sind, das Defizit in den Köpfen der Multikulti Strategen zu offenbaren und neue Wege zu gehen.

    Die gesamten postkommunistischen Internationalisten nähern sich langsam aber todsicher ihrem biologischen Ende, ihre psychische Inkompetenz ist seit langem offensichtlich, glücklicherweise können wir feststellen, dass auch ihre physischen Kräfte den Nullpunkt überschritten haben und dann gerät schon mal einiges durcheinander wie bei dem erwähnten ExJuso.

    Die einzige Frage, die uns interessieren sollte ist, wollen wie die
    alimentieren bis zu ihrem Ableben.

    • Sie dürfen nicht die patriotische Mehrheit in gewissen blogs mit der -nach wie vor üblen, ernüchternden- Realität verwechseln!

      Das antideutsche, nations- und wertevernichtende Milieu der verschiedenen und vereinigten Sektionen, Fraktionen, Gruppen, Parteien usw. hat unumschränkt die Macht, wogegen z.B. eine FPÖ seit Jahren mit ihre 20-35% im Grunde nichts ändern konnte zum Besseren und so wird es absehbar auch bei uns mit der AfD bis 30% so bleiben, im Bund steht sie ja höchstens bei 15%. Nein, wie andere sagten, ist das deutsche Volk ist politisch derart unfähig und träge, das wacht erst auf am Morgen des Untergangs, kommt zur Besinnung nur durch Katastrophen.

      Und wenn irgendwann dennoch die ersehnte Wende, per Wahl oder Revolte, zur Heilung geschehen sollte, dann nützt das den älteren (ich kämpfe seit 1990, andere länger!) Patrioten und Wertebewahrern, die Jahrzehnte schon politisch wie persönlich leiden an der durch die Wahlergebnisse folgenden Übelst-Politik, auch nicht mehr viel, die versauten Jahre sind nicht wieder wettzumachen, so hoch auch die Genugtuung über das Ende der Vernichter oder eine materielle Wiedergutmachung sein würden.

      Und zweitens würde es eine Herkulesaufgabe sein, so einen Saustall wie die heutigen BRD-Zustände zu reinigen!! Es würde etliche Generationen dauern, das Land wieder patriotisch und wertebetont zu heilen!!

      Das Macht-Milieu und seine Mittel- und Untergruppen haben über ihre 80%-Dauerwahlsiege in Jahrzehnten intristisch ihre Leute, Parteisoldaten wie eine Krebswucherung überall im Lande in Institutionen, Medien, Ämtern bis hin zur Stadtreinigung usw. untergebracht, selbst die immer nur halbgaren CDU-Rechten sind überall verschwunden, während die einst wenigstens im Westen geschmähten, chanenlosen Kommunisten und Ähnliche seit frechest auftreten können.

      Und die dummen Nichtwähler, ohne die GRÜN und PDS schon mal um 5% rumkrebsen müßten, raffen es immer noch nicht, was sie -fast noch mehr als die Wähler- angerichtet haben. Einige woanders sind ja noch ganz protzig-stolz auf ihre Haltung und halten sich für die Erleuchteten!! Alternativen für heute wie morgen bei ihnen aber Fehlanzeige!!

      • Die Nichtwähler sind nicht „dumm“. Deren Motivation kann ich durchaus folgen. – Wer richtig saudumm ist, sind die Wähler und das Fußvolk der medientauglichen Parteien – aber das ist nicht erst seit den Lebzeiten von Gustave le Bon und auch Schillers (Was ist die Mehrheit? – Mehrheit ist der Unsinn…) schlicht und einfach eine Tatsache.

        • Es gibt immer (politisch, rechtlich) eine intern oder von außen vorgegebene Makrostruktur in einem Lande, für ein Volk!

          Diese ist friedlich nach Wahlen durch Verfassungsänderung und eine andere Politik oder gewaltsam durch Rebellion, Putsch änderbar, aber man muß dazu die Macht haben und bei deren Übernahme ein günstiges Schicksal. Ohne auch genug Glück wären trotz immenser Vorarbeiten weder Lenin noch Hitler an die Macht gelangt.

          Es ist demnach klar, was seit 1945 auf Deutschland liegt. Die naseweisen braunen und sonstigen BRD-Beschimpfer tun so, als ob sie allein diese platte Wahrheit begriffen hätten und die ach so dummen BRD-Befürworter („Besatzungsknechte“), die nur innerhalb der erkannten Grenzen lebensnah das Beste daraus machen wollen, nicht.

          Es ist eben so, was die BRD-Anhänger begriffen haben -im Gegensatz zu den realitätsflüchtigen, die BRD negierenden, zur Realpolitik unfähigen Sektierern- und darin im Lande seit 1945 handeln wie in anderen Lebensbereichen außerhalb der Politik auch:

          Unterhalb der Makrostruktur ist sehr wohl -je nach Grad pro Land- ein innerer Spielraum vorhanden, der positiv oder negativ genutzt werden kann, sowas kann sich über Jahrzehnte, sogar Jahrhunderte hinziehen. So war das Leben in der BRD xmal besser als in der DDR, so war es unter Kadar nach 1956 in Ungarn längst nicht so schlimm wie unter seinen beton-kommunistischen Vorgängern, so war die DDR der letzten Jahre mit Honecker deutlich angenehmer als unter Ulbricht seit den 50ern.

          Ebenso waren die Zustände in der BRD (bei gleicher Makrostruktur wie heute!!) in den 50ern bis 70ern passabel, im Vergleich zu heute geordnet und angenehm. Zustände wie heute oder Parteien wie die Pädo-GRÜNEN und die PDS, deren demokratie-feindliche Vorgänger KPD 1956 zu Recht verboten worden war, waren damals unvorstellbar!!

          Es geht nur darum, per Wahl als fast einziges Mittel (wofür die Völker jahrhundertelang kämpften, in Hongkong wären sie über freie Wahlen wie hier froh!) des Volkes, die Kontrolle über Politiker und Politik auszuüben (neben dem Info- und Meinungskampf, mit dem man auf Dauer die Macht der Oberkaste zersetzen, delegitimieren kann), indem man den zugelassenen inneren Spielraum anwendet.

          Kein vernünftiger, lebensnaher Bürger würde dazu dann auch gleich eine Erfolgsgarantie versprechen, sondern die sagen lediglich, man solle mindestens die vorhandenen Chancen, Möglichkeiten nutzen und dann weitersehen. Die Wähler drücken ihre Meinung aus für eine bestimmte Politik über ihre Parteienpräferenz, die Nichtwähler aber sind verantwortungslos, weil sie -aus welchen Motiven auch immer- ihren sozialen Pflichten der Teilnahme (für das Gute) AM GEMEINSCHAFTSLEBEN nicht nachkommen und somit der Machtkaste freies Schalten und Walten ermöglichen.

          Wer sagt (so gehört) „Ich wähle doch diese Verbrecher nicht!“, hat sie gerade an der Macht gelassen!! Wer sagt „Wahlen sind nutzlos!“, hat damit Merkel an der MACHT GELASSEN bzw. einen DKP-Ramelow in Thüringen dorthin gebracht, der nur 25% der Wahlberechtigten hinter sich hat, aber fast despotisch für rotgrünrote Ziele agieren kann wie Merkel im Bund. Wer in Frankfurt zu 50-60% nicht zur Wahl geht, der emöglicht die dortige GRÜNe Dominanz über Jahre!! Aber das scheint den Demokratie-Beschimpfern und Wahl-Negationisten nichts auszumachen; Leidensdruck sieht anders aus, auch wenn ein Volk echt geschunden wäre wie seinerzeit in der DDR.

          Ein Volk nun, das 80% pro Sarrazin und seine Position ist, aber zu 80% die Anti-Sarrazin-Parteien wählt, das ist entweder politdebil-unfähig oder verkommen, denn es läßt real-konkret unhaltbare Zustände in seinem Lande zu! Daran sind eben nicht nur die obersten Politiker die Täter, sondern genauso diejenigen vielen Millionen von Deutschen, die solche Politiker per Wahl an die Macht bringen und lassen!! Zur Rebellion wäre längst Anlaß für ein mental gesundes Volk, denn schon in den 80ern und 90ern hatten wir eine -im Endefffekt, mit der Türken-Inavsion seit 1975- völkermörderische Asylantenwelle.

          Es gibt nun bekannt keine Garantie, daß bei einer Wahlbeteiligung von 90-100% und einem Resultat gemäß den Umfragen (wie 80% pro Sarrazin usw.) dann auch gleich die daraus folgende Politik erfolgreich würde (Politik ist das Bohren dicker Bretter!) und-oder von den gewissen Kreisen und Mächten, die auf Deutschland lasten, geduldet würde. Aber erst dann, wenn eine in Wahlen demokratisch-frei gewünschte andere Politik versucht und deswegen verhindert würde durch Machenschaften und-oder Gewalt, dürfte man sagen, daß Wahlen nichts nützen. Sehr wohl aber kann es wie 1933 oder aktuell in Ungarn mt Orban Konstellationen geben, wo die Globalmächte und ihre Agenten abwarten müssen bzw. nichts machen können.

          So ein Zeitfenster muß aber dann auch klug-intelligent nutzen. Hitler ist diesbezüglich u.a. vorzuwerfen, daß er durch sein aggressiv-unsympathisches Auftreten, seine Politik und Gewalt diese Chance verspielt hat, spätestens mit der inhuman-rassistischen Besatzungspolitik im Ostkrieg 1941f..

          • „Ein Volk nun, das 80% pro Sarrazin und seine Position ist, aber zu 80% die Anti-Sarrazin-Parteien wählt, das ist entweder politdebil-unfähig oder verkommen…“

            Man muß eben konstatieren, daß bei Wahlentscheidungen der Masse nicht nur Sarrazin-Thesen Priorität haben – diese Priorität kann bei diesbezüglichem sich ändernden Leidensdruck aber auch steigen – sondern eben andere Dinge, wie dem Gefühl der Vertrautheit vorhandener Obrigkeiten, dem Funktionieren der Wirtschaft und der Instanzen, der Sicherstellung von Urlaub, Rente, Reihenhaus und Gartenzwerg …

            Warum soll Oma Helma aus Unterschwaiblingen denn AfD wählen? Die braucht nur noch ihre Rente, mehr nicht. Und selbst der Mittelstand profitiert trotz hohen Abgabenlasten von florierender Wirtschaftskraft, was die Wahl von „Experimenten“ erschwert. Einmal im Jahr die Brieftasche geklaut zu bekommen oder alle 5 Jahre einen Einbruch zu erdulden, ist eben (noch) nebensächlicher, als der ungestört ablaufende Broterwerb und das sichergestellte Wochenende im Unterhaltungspark. Bestenfalls wählen jene, die da rausfallen oder das bedroht sehen, alternativ.

  4. Die Früchte jahrzehntelanger Umerziehung, Desorientierung und Verblödung der Deutschen sind gereift.

  5. RE: eule

    Die Oma Helma ist doch noch so erzogen, sozial bewußt, verantwortungsvoll handeln zu sollen. Wieso sieht die das nicht auch für die politische Sphäre??! Was die deutschen Bürger hier über die Jahrzehnte zugelassen haben, das ist doch nicht entschuldbar, das ist doch im Ergebnis Kriminalität an den Mitmenschen!!

    Ich kann ja einen gewissen Egoismus fürs konkrete Leben akzeptieren, aber daneben hat jeder Mensch noch eine Pflicht für Familie und Volk, nimmt er die nicht wahr, handelt er asozial, ist das dann auch letztlich für mich. Ich kenne solche Schizoide, bevorzugt alte Frauen, die privat über-sozial sind, aber politisch das Gegenteil, indem sie die Verbrecher-Lobby SPD (trotz meiner Warnungen), nicht bessere CDU oder gar GRÜNE wählen.

    Und die Oma müßte doch auch sehen, wieviele Omas überfallen und ermordet werden, da stehen doch jeden Tag genug neue Fälle in der Presse; wenn ihr das egal ist, ja dann haben wir eben Millionen gewissenlose, emotional kalte Deutsche, die rein rechtlich mit ihrem Verhalten ja strafbar-schuldhaft unterlassene Hilfeleistung betreiben gegenüber den Schwachen, den Gewaltopfern.

    Würde asoziales Verhalten in der Politik so bestraft wie in anderen Lebenssektionen, da säßen aber aus meiner Sicht Millionen Deutsche längst im Knast!! Aber in der Politik darf man ja ungestraft bis lustvoll sogar am Untergang des eigenen Volkes und Landes mitwirken, das Asoziale betreiben oder ihm von der Tribüne aus zusehen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: