Landlust

1396893416_007-ellf.ru

Ein Ansatz für eine gesellschaftskritische Erzählung:

Die „Landlust“ trägt nicht weit. „Lust“ als das, was heute reichlich spießig darunter verstanden wird, war dem Menschen in bäuerlichen Gegenden Süddeutschlands noch bis in die Siebziger fremd. Es gab Höfe, die wurden zwar ans Stromnetz gelegt, hatten aber kaum Verbrauch an elektrischer oder auch „raffinierter“ Energie. Gemolken wurde per Hand, gemäht zum Teil noch mit Sense. Leben mit dem Lauf des Lichts, und in der Nacht dem Mond und den Sternen ihre Fahrt gelassen. Wenig Rede, beim Essen gar nicht. Vor demselben im Stehen und laut gesprochen ein Tischgebet.

„Lustig“ war’s aber doch und gerade auf dieser Grundlage: Beim Kartenspiel, beim Singen und Tanzen in der Stube, beim Fußball barfuß auf der frisch gemähten Wiese. Das alles nach dem Kirchgang, der wie natürlich gelang und erhob, weil der Priester redlichen Wandel hatte und sich am „oben“ statt an der Welt ausrichtete und ihr prostituierte. Wie lachten auch die Frauen leuchtenden Auges und gebaren, ohne den Stachel, den ihnen die Mär von der „Emanzipation“ schon wenig später setzen sollte. Der Fernseher hielt Einzug, das Singen ebbte langsam ab.

Vierzig Jahre später: Die meisten Höfe sind fast verlassen, die Alten gestorben, die Jungen studiert und in die Welt zerstreut. Scheidungen selbst bei denen, wo man es nie vermutet hätte. Die Bäume am Dorfrand gefällt, Bauland ausgewiesen und von „Landlust“ suchenden grußlosen Städtern aufgekauft. Den pulsierenden Glauben an das Kreuz und die Auferstehung des Christus hat die renditestarke „Solarenergienutzung“ ersetzt, mit der aktiv und aggressiv das „Klima“ just von denen „geschützt“ wird, die jährlich nicht aus Not, sondern aus purer Lust bequem in Boeings sitzend den Globus tingeln und die Atmosphärenchemie mit Flugzeugabgasen belasten. Freunde eines Toten „gestalten“ nun eine Begräbnisfeier, nicht mehr der Priester. In Sichtweite der Wald, in dem Windturbinen, 180 Meter zum Himmel ragend, errichtet werden sollten. Das Projekt der „grünen“ Großstadtfirma hat das Dorf gespalten. Überraschend versandete es, weil ein Bürgermeister der Nachbargemeinde doch um künftige Wählerstimmen fürchtete. Erste Neger und Vorderasiaten im Dorf, „die grüßen so nett“ sagt eine alte Frau, deren feministische Tochter den „Flüchtlingen“ Deutsch beibringt.

.

Advertisements

119 Antworten

  1. Oh je – per Zufall auf Ihren Blog gestossen und diesen Beitrag mit etwas Schmunzeln gelesen. Ich kannte ja dieses Leben von gelegentlichen Besuchen bei meinen Grosseltern in den 50-er und 60-er Jahren. So wie Sie es hier beschreiben, war es angeblich die reinste Idylle, wo fromme und rechtschaffene Bauersleute an Gott glaubten und die Obrigkeit nicht in Zweifel zogen. Was Sie jedoch zu vergessen scheinen, ist die Engstirnigkeit, der Geiz, die Bigotterie, Kindsmisshandlung; die schwere Arbeit, welche die Leute körperlich aufbrauchte und krumm werden liess; der häufige heimliche Alkoholismus, die schlechte Gesundheitsversorgung, teilweise Fehlernährung. Ich glaube also kaum, dass dies ein Ponyhof war, in dem rotwangige, nicht von höherer Bildung oder gar vom Stachel des Feminismus verdorbene Frauen schnell eins von ihren sieben Kindern auf die Welt brachten, bevor sie sich leuchtende Auges und mit einem Lied auf den Lippen wieder an die Feldarbeit und ans Melken (natürlich von Hand) machten. Lesen Sie mal das Buch „Ein Tagwerk Leben“ von Dora Prinz. Da kann sich der Landlüstler ein realistisches Bild von der früheren Landlust machen: Sehr hart körperliche Arbeit, meine Lieben!

    • Da kann sich ja die heutige Landbevölkerung ob des Fortschritts freuen.

      Gott sei Dank, keiner braucht sich heute körperlich auf.
      Höchstens beim Spaßhaben.
      Alle sind rundumversorgt.
      Die üppigen Gehälter/Löhne/Sozialgelder fließen, selbst bei Harz4beziehern.

      Gearbeitet wird allerhöchstens 7 bis 8 Stunden pro Tag, ja gut, es kommen noch 2 Stunden dazu, die gebraucht werden für die An-und Abfahrt zum stadtnahen Arbeitsplatz, aber das macht nichts, denn durchs offene Autofenster kann schon frische Luft der Autobahn eingeatmet werden.

      Und klar, keiner der heute überbordenden Fettleibigen ist mehr fehlernährt, denn die vielen Burger/Döner/Bratwurstbuden offerieren gesunde Ernährung, unterstützt von Monsanto.

      Und ja, engstirnig ist man überhaupt nicht mehr, sondern weltoffen und bunt bis zum Abwinken.

      Krumm arbeitet sich auch niemand mehr, krumm wird nur noch, wer zulange auf dem Bürostuhl oder vor dem Rechner hockt. Aber, man höre und staune, dem entgegenzuwirken, gibt es ja Muckibuden für workouts.

      Und wie erfreulich, Alkoholismus gibt es heute weder bei der Land- noch bei der Stadtbevölkerung. Wer von früher Jugend Alkopos bewöhnt ist, wird resistent.

      Ein Loblied auf den fortschrittlichen Feminismus, der Frauen erst ermöglichte Arbeiten zu gehen zu müssen, da ein Verdienst meist nicht ausreicht, und ausserdem kräftig Lohnsteuer in staatliche Kassen spült, eventuelle Kinder anschliessend in/oder aus der Krippe zu holen, den Haushalt zu versorgen usw. Dafür darf die Feministin aber entscheiden, wieviele Kinder sie nicht kriegen will, sie darf auch entscheiden, welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlen will, sie darf gendermässig leben und lieben, und das keineswegs lebenslänglich, sondern ganz nach Gusto, heute so, und morgen anders.

      Und da greift nach 30 Jahren so gelebten Lebens dann die Gesundheitsversorgung, denn die psychologisch erforderliche Aufarbeitung dessen, was man meint versäumt zu haben ist spätestens ab 50 behandlungsbedürftig.

      Auch Kindesmisshandlung gibt es nicht mehr, weder bei der Land- noch bei der Stadtbevölkerung, dafür wird gewaltfreier Sexualverkehr zwischen Kindern und Erwachsenen von den AchsoGrünen proklamiert.

      Wie froh dürfen wir alle sein, festzustellen, in der demokratischsten aller freien Republiken leben zu dürfen und dieses furchtbar dunkle Zeitalter unserer Ahnen überwunden zu haben.

      Mei oh mei, ich habe es schon geschrieben….Schiet wenn man Smarties dort hat, wo einstmals Gehirn beheimatet war, wenn dann noch ein Brett vor dem Kopf dazukommt ist der Status erreicht, in dem sich die BRD heute befindet.

    • Ich habe 1947-52 in einem kleinen Dorf gelebt und kann Ihre Negativ-Schilderungen nicht bestätigen, vielmehr war es schon eine Art Idyll in einer harmonischen, funktionierenden Dorfgemenschaft und ihrer Kultur, eine schöne Zeit.

      Ich lebte 1955-64 in einem Unterschichten-Viertel einer hessischen Kleinstadt, auch da ging es bei aller vor-modernen Beschränktheit normal, mental gesund, lebensfroh und lebenswert zu, wenn auch zu allen Zeiten hinter der Fassade das Leben lockerer, weniger korrekt geführt wurde, als wie man es nach außen vorspielen mußte.

      Es ist das Verdienst der geschmähten 68er, diese private Verlogenheit (besonders in den bürgerlichen und religiösen Kreisen) und Verklemmtheit aufgebrochen zu haben, sodaß die Mehrheit der Menschen damit befreiter, weniger ängstlich umgehen kann.

  2. Die sogenannte „gute, alte Zeit gab es wohl nie. Einiges war besser aber vieles bestand nur aus Schufterei von früh bis spät und dass von Kindesbein bis weit in das Alter hinein. Geht man weit genug zurück in die Geschichte finden wir uns in der Zeit der Leibeigenschaft wieder und da hört die Landlust endgültig auf. Die Völker in Europa waren praktisch Sklaven und das Landleben, das heißt gut Leben, war eher Sache der Oberschicht aber hat rein gar nichts mit der Lebenslage der unteren 99% zu tun.

    • Aber die Leute im Volke waren mental gesund und nicht so dekadent-degeneriert wie heute!!

      Das Leben war so hart, wie auch 1945-1950, daß man gar keine Möglichkeit zur Mental-Krankheit hatte!!

      Und waren die Oberkasten auch oft brutal-willkürlich und egoman-wohllebend, so findet man wohl in früheren Zeiten kaum eine derart verwerfliche asozial-kriminelle Haltung des Nationalverrates bei ihnen wie heute in vielen weiß-europäischen Ländern!

      • … von jenen Fürsten abgesehen, die ihre Landeskinder als Kanonenfutter verkauften, oder jenen, die auf deren Kosten ihre überbordende Prunksucht auslebten. Aber ähnliches gibt’s heute auch noch, allerdings mit mehr Befriedung: Hungern muß niemand mehr und Freizeit haben alle obendrein.

    • Tja, was ist denn „gutes Leben“? Bequemlichkeit? Oder das sinnhafte „Hineingestelltsein“ an seinen Platz zwischen Ahnen und Enkeln, Völkern und Sippen?

  3. logos: ich sage nicht, dass die gute alte Zeit keine schönen Seiten hatte.

    Sie werden jedoch zugeben müssen, dass die Menschen heute insgesamt gesünder sind – das zeigt sich in der höheren Lebenserwartung.

    Der „Feminismus“, die Pille und die Möglichkeit zur straflosen Abtreibung haben mE eindeutig zu einer freieren, weniger verdrucksten Sexualität auch für die Männer geführt. Es werden kaum noch unerwünschte Kinder geboren. Was stört Sie daran? Sehnen Sie sich nach der Zeit zurück, als uneheliche Kinder als Schande galten? Nach der Zeit, als vom Hausvater/Sohn des Hauses geschwängerte Dienstmädchen und Mägde auf die Strasse gestellt wurden, bei einer illegalen Abtreibung starben oder in der Prostitution endeten? Sehen Sie sich mal den Schweizer Film „Der Verdingbub“ an. Ein grausam realistisches Bild vom damaligen Landleben im idyllischen Schweizer Emmental…

    In meinem vorigen Post dachte ich in Bezug auf Kindesmissbrauch übrigens nicht an sexuelle Übergriffe sondern an die harten Prügelstrafen, denen Kinder früher ausgesetzt waren. Dass sexueller Kindesmissbrauch immer noch häufig vorkommt, weiss ich. Heute darf wenigsten darüber geredet werden. Ein Fortschritt – vor allem für die Opfer!

    Landarbeit ist auch heute noch Knochenarbeit, trotz der vielen Maschinen. Die meisten Landwirte, die ich hier in FR kenne, arbeiten 10-14 Stunden im Tag. Keiner von ihnen ist fett. Wer (trotz Subventionen) auf eine schwarze Null kommt, darf sich glücklich schätzen. Wie Sie sehr richtig bemerken: Die Gewinner sind Monsanto und der Zwischenhandel. Aber was tun Sie persönlich dagegen? Kaufen Sie beim Bauern, haben Sie einen eigenen Gemüsegarten, wo Sie ihren Kindern den Eigenanbau von Nahrungsmitteln beibringen?

    Wissen Sie, dass in den 50-er Jahren ca. 40 % des Haushaltsbudgets an Nahrungsmittel ging, heute noch rund 7%? Wissen, welche Budgetposten am meisten gestiegen sind? (Antwort: Mieten und Versicherungen).

    • Die sexuelle Befreiung ist ja zu begrüßen, aber muß denn der Wohlstand und die Freiheit dann auch in der abstoßenden Dekadenz enden wie heute??!

      Und wohin haben denn die Pille und Abtreibungsfreigabe (von mir immer entschieden begrüßt) demografisch (von mir erst zu spät bemerkt!) geführt:

      In Kinderarmut, vor allem in den zur nötigen Elitebildung wichtigen Mittel- und Oberschichten, zum bedrohlichen Bevölkerungsrückgang, wo dann auch noch die Plätze der nicht mehr geborenen, durch Zeugung nicht ersetzten deutschen Kinder

      (ich hatte 2 ehelose und kinderlose Tanten der Kriegsgenerationen, noch einen Onkel derart; in meiner Eltern-Familie haben die drei Kinder nur noch 3 Kinder gezeugt!!)

      eingenommen wurden in extremer Menge

      (in Pforzheim 70% der Kleinkinder nicht-deutsch, in Ffm. 60% der Geburten nicht-deutsch!)

      durch den reichlichen Kindersegen seitens der -durch eine dekadent-asoziale Politik anfangs völlig unerwünscht reingelassenen- Fremden, davon mehrheitlich auch noch seitens der am meisten ungeliebten Türken und Musels.

      In der Ossi-Zone gab es zu kargen DDR-Zeiten noch eine passable Geburtenrate, die aber sich um 50% senkte ab 1990, also selbstgewählte Dekadenz. Und das in einem im Weltvergleich bei aller Jammerei großen Wohlstand. Was nützt da die -privat gewiß angenehme- höhere Lebenserwartung, wenn sie gekoppelt ist an eine bedenkliche Veralterung des deutschen Volkes??!

      Und bezüglich Prügelstrafe gab es wohl einige Exzesse, aber -wie mehreitlich begrenzt beim Strafen- ein paar Ohrfeigen oder mal Sänge zur rechten Zeit hat manches Kind gelehrt, sich sozial korrekt verhalten zu müssen, während die heutige lebensfremde Kuschel-Pädagogik und Kuschel-Justiz zu asozialem Verhalten im Lande in einem früher unvorstellbaren Maße geführt hat.

    • @Sybille Brini

      Die höhere Lebenserwartung ist m.E.eindeutig auf bessere hygienische Standards zurückzuführen, auf wirksamere Medikation, natürlich auch zum Nutzen der Pharmaindustrie.
      Wenn „Feminismus“ straflose Abtreibung und Promiskuität bedeutet, finde ich das ziemlich entwürdigend für das ehtische Empfinden der Frauen, letztendlich setzt man bei Menschen einen Verstand voraus, der ihn vom Tier unterscheidet.

      Lesen Sie hier: http://www.pro-leben.de/abtr/bilder/profamilia_seminararbeit.pdf

      Ich finde es absolut krank, das Eigene zu töten und das Fremde zu adaptieren.

      Übrigens der Vater aller edlen Linken, Karl Marx, war ein Sozialschmarotzer, der seine Hausangestellte schwängerte. Karl Marx, Sozialdarwinist + Sozialrassist, sein Dienstmädchen Helene Demuth war die Mutter seines von ihm verleugneten Sohnes.

      Das war aber keineswegs auf die Landbevölkerung begrenzt, spielte sich viel eher in Großstädten ab, wo die Überlebenschancen für Mutter und Kind gewiss noch schwieriger waren, als auf dem Land.

      Ich verkenne keineswegs die Problematik früherer Zeiten. Es gab schliesslich immer Empfängnisverhütung, aber ich bin der Auffassung, dass der heutige Umgang einfach zu leichtfertig und gedankenlos ist.

      Wo fängt für Sie Kindesmißbrauch an? Ich möchte nicht entscheiden, ob Prügeln oder sexueller Missbrauch größere seelische Schäden verursacht, gleichgültig ob man heute darüber „reden“ darf oder nicht. Beides ist grauenvoll und gehört geächtet und nachhaltig bestraft.

      Es ist nicht so, dass wir nichts für die Landwirte tun können. Erst einmal diese Geizistgeil Mentalität ablegen. Bereit sein, beim Erzeuger einen angemessenen Preis zu zahlen, direkt im Hofladen, von denen es mittlerweile genug gibt. Und natürlich selbst kochen, anstatt den Kindern Geld für das „Gasthaus zum goldenen Bogen“ zu geben.
      In den fünfziger/sechziger Jahren betrug der Stundenlohn eines gewerblichen Arbeiters brutto 1,70 bis 2,50 DM, ein Ei kostete damals 0,35 DM. (Kann man nachlesen) Und ein halbes Pfund Butter 1,45 -1,60DM, wieviel Butter kaufen Sie heute für einen Bruttostundenlohn.

    • „…die Pille und die Möglichkeit zur straflosen Abtreibung haben mE eindeutig zu einer freieren, weniger verdrucksten Sexualität …“

      Ein Aspekt auch der gesellschaftlichen Verwahrlosung: Triebbefriedigung ohne lebendige Konsequenzen. Ist nun einmal völlig widernatürlich.

      Und daß die sozialen Regularien entfallen sind, ist sicherlich für die individuelle Freiheit nett, läßt allerdings das Gemeinschaftsgefüge erodieren.

  4. „Wissen Sie, dass in den 50-er Jahren ca. 40 % des Haushaltsbudgets an Nahrungsmittel ging, heute noch rund 7%“?

    Der Durchschnittsgehalt (netto) beträgt z. Z. zirka 2,100 Euro monatlich in der BRD, wenn es stimmt dass die Menschen lediglich 7% für Lebensmittel heutzutage ausgeben macht dass nach deinen (Sybille) Daten ungefähr 150 Euro monatlich für Essen und Trinken. Mit so wenig Geld kommt man jedenfalls nicht weit und reicht mit Sicherheit derzeit nicht einen ganzen Monat. Eine Mahlzeit kostet ungefähr 5 Euro bei drei Mahlzeiten täglich macht das im Monat mindestens 450 Euro, nach meiner Kalkulation. Wir sind also weit entfernt von 7% des Einkommens für Lebensmittel eher näher zu 15-20% sofern nicht mehr oder Extras dazu kommen sonst wird es noch kostenintensiver. Nur so am Rande Sybille. Guten Tag noch.

    • „Am wenigsten geben mit 6,7 Prozent die Amerikaner für ihren Food aus; darauf folgt Singapur mit 7,4 Prozent. Grossbritannien und Kanada sind mit rund 9,5 Prozent etwa gleichauf. Gleich platziert wie die Schweiz ist Irland. Im restlichen Europa wendet die Bevölkerung 10,9 bis 22,6 Prozent fürs Essen auf. In Ländern wie Marokko, Ägypten, Aserbeidschan oder Pakistan liegt der entsprechende Wert bei über 40 Prozent.“
      „1945 machten die Ausgaben für Ernährung mit 35 Prozent den weitaus grössten Teil der Kosten aus. Heute sind sie nur viertgrösster Posten. Steuern, Versicherungen und andere Transferabgaben sind der mit Abstand grösste Brocken, gefolgt von den Ausgaben für das Wohnen und die Energie sowie für den Verkehr.“

      Quelle:
      http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Schweizer-zahlen-wenig-fuers-Essen/story/31708755

      Konkret kenne ich bloss die Verhältnisse in der Schweiz und FR. In DE 1950 : 44%, heute : 13.5%*, also ca. 280 €. Erstaunlich wenig im Vergleich zu den 40-er und 50-er Jahren.

      *http://de.statista.com/statistik/daten/studie/75719/umfrage/ausgaben-fuer-nahrungsmittel-in-deutschland-seit-1900/

    • Nach meinen Berechnungen kann man mit 150 Euro für Lebensmittel und Getränke durchaus auskommen, passabel leben, mit 200 Euro aber auf jeden Fall!!

      Wenn man extrem sparsam leben muß, es gibt ja solche Lebenslagen, könnten auch 100 Euro reichen, dann aber nur bei Kauf konsequnet der preisgünstigsten Waren und Methoden der Essens-Zubereitung!!

      Und kommt die große Wirtschaftskrise, wird sich schnell wieder erinnert werden, was man mit kleinen Beeten im Hinterhaus oder auf dem Balkon alles selbst produzieren kann.

      PS.
      Und schon vor der Beanspruchung der „Tafeln“ durch Migranten war es so, daß diese Zuwendungen letztlich ein Zusatzeinkommen waren für die Empfänger (etliche so ihren Handy-und Suchtmittelkonsum besser reglen konnten usw.), denn es mußten weiterhin Millionen, denen es finanziell nicht besser ging, ohne diese Tafeln auskommen!!

    • Tendentiell stimmt das von s.B. angegebene Verhältnis aber. Die Konsequenzen sind aber auch (bzw.: Es resultiert aus) Massentierhaltung und Agrarindustrie.

  5. „heute insgesamt gesünder sind – das zeigt sich in der höheren Lebenserwartung.“

    Sybille Brini mag insofern Recht haben, dass Bejammern der „guten alten Zeit“ und Wunsch derer Rückkehr albern sind. Erstrebenswert wäre es, das Gute des Alten zu bewahren und das Gute des Neuen aufzunehmen. Auch mit der vielbeschworenen „Dekadenz“ habe ich meine Probleme. Oftmals ist das eben nicht „kultureller Verfall“, sondern irgendetwas, das den Mahnern persönlich nicht gefällt, gut geschminkte Frauen etwa oder selbstbestimmte Sexualität.

    Das mit dem Geburtenrückgang ist sowieso Schnee von gestern – Deutsche könnten so viele Kinder kriegen, wie es möglich wäre und würden damit weder „Zuwanderung“ stoppen noch ihren Status als immer kleiner werdende Minderheit der Weltbevölkerung verändern. Oder meinen Sie, die anderen über 7 Milliarden würden sich nicht mehr vermehren? Wenn alle 20 Kinder kriegen, wo sind wir dann in zwei, drei Generationen?

    Man kann stattdessen wohl guten Gewissens den Standpunkt vertreten, dass ein Volk, das mit seinem kleinen Siedlungsraum nachhaltig umgeht und sich in Zeiten der Überbevölkerung nicht mehr vermehrt, es nicht verdient, freiwerdende Lebensplätze mit Fremden aus Völkern, die sich um ihre Massenvermehrung gar keine Gedanken machen, aufgefüllt zu bekommen.

    Die „höhere Lebenserwartung“ jedoch ergibt sich überwiegend aus viel niedrigerer Kindersterblichkeit und dem Überleben einiger Jugend- und Kindererkrankungen und des Wochenbetts.
    Wer „damals“ alles überstanden hatte, konnte 90 werden – heute auch; nur hat das Überstehen die Statistik knickender Frühsterblichkeit erheblich zugenommen.

    • „Man kann stattdessen wohl guten Gewissens den Standpunkt vertreten, dass ein Volk, das mit seinem kleinen Siedlungsraum nachhaltig umgeht und sich in Zeiten der Überbevölkerung nicht mehr vermehrt, es nicht verdient, freiwerdende Lebensplätze mit Fremden aus Völkern, die sich um ihre Massenvermehrung gar keine Gedanken machen, aufgefüllt zu bekommen.“

      Das sagen Sie. Die Lebensgesetze vom Werden und Vergehen der Völker sagen etwas anderes.

      „… aus viel niedrigerer Kindersterblichkeit und dem Überleben einiger Jugend- und Kindererkrankungen und des Wochenbetts.“

      Auch das gereicht längerfristig nicht zum Vorteil. Völker, bei denen von 8 Kindern die 4 schwächsten wegsterben, sind ggü. solchen, die von 2 Kindern ein Schwaches mit aufpäppeln, irgendwann hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit im Vorteil.

  6. Mit einem Diät bestehend aus trockenem Brot und Wasser könnte man die Lebensmittelkosten noch weiter nach unten drücken aber wer möchte so leben / existieren? Mit 150 Euro monatlich hat man gerade mal Fünf (5) Euro pro Tag für die Ernährung. Das bedeutet ein Döner und ein Cola und den Rest des Tages muss Leitungswasser genügen. Etwas was nur in der Fantasie möglich doch mit weniger als 1000 Kalorien jeden Tag sind wir so gut wie bei dem Kalorienstand der Deutschen in den Jahren 1945-48 während den sogenannten Hungerjahren.

    • Mit fünf Euro kann man zum Beispiel Apfelpfannkuchen machen und abends in einer Gemüsesuppe die übriggebliebenen Pfannkuchen ohne Äpfel als Suppeneinlage verwenden. Oder man kann einen Hackbraten machen mit Kartoffeln und Karotten und Abends den Rest kalt auf einer Scheibe Brot essen. 🙂
      Keine Fettlebe, aber mit etwas Phantasie kann man auch 5 Euro sinnvoller einsetzen als Schnellfress zu konsumieren. 😉

      • Sarrazin hat doch mal als Berliner Finanzsenator noch gegen diese anspruchsgeilen Jammerer wie Schönsäufer auch berechnet, wie man mit wenig Geld dennoch sich gut ernähren kann!!

    • Daß ein braun-affiner Deutscher hier von (auch noch türkischem) Fastfood außerhaus redet, wenn es um die Lebensmittelkosten pro Person und vernünftige, regimeferne Lebenshaltung geht, ist schon mindestens merkwürdig!!

      Die 150 Euro sind gemäß meiner Lebenserfahrung und klappen!! Wenn Sie aber zu dumm oder sonstwas sind zum Eigenwirtschaften, dann ist das Ihr Problem!!

      PS.
      Übrigens: Hamburger und Hotdog wurde von deutschen Metzgern erfunden!!

    • Der Döner ist keine große Erfindung, ähnliches mit abgeschnippeltem Fleisch von der Rolle sah man schon vor der Türkenwelle in den Lokalen der Gastarbeiter-Griechen, „kulinarisch“ höherwertig ist der Döner schon gar nicht, sondern türkischer Primitivfraß, die Fleischskandale um ihn bekannt.

      Ein nationalbewußter Deutscher mag das mal essen, wir müssen ja nicht kleinkarierte Puristen sein wie die gewissen braunen McDonald-Beschimpfer, aber im Prinzip geht das national nicht, ebenso wie Urlaub in der Türkei. Aber den meisten heutigen Deutschen geht ja jedes Nationalgefühl ab.

      Im Übrigen gibt es wie bei anderen Kultur-Sektionen auch in der Essens-Kultur verschiedene Bereiche und Grade, da muß man nicht hochnäsig sein, wo es zudem auch deutsches Fastfood gibt wie Bratwurst mit Senf. Soweit das nahrungstechnisch seriös ist, spricht nichts gegen einen gelegentlichen Verzehr.

      Die Lebenshaltungskosten zum Essen sind allerdings nicht nach Fastfood zu orientieren und zu berechnen, sondern nach dem, was man gesund und kostengünstig zuhause zubereiten kann.

      Als es noch echte Armut gab wie früher, so haben da die Leute oft tagelang das Essen erheblich reduzieren oder ganz einstellen müssen mangels Kaufgeld!!

    • Mit 280 € im Monat und Supermarkteinkäufen kommt man gut über die Runden. Vor 600 Jahren gab’s nur Mehlbrei und selten mal Fleisch, dafür drehte sich der ganze Tagesablauf der Bauern um die Sicherstellung der Ernährung. … Was besser ist und für wen (Individuum oder Gemeinschaft), bleibt hier unbewertet.

  7. Sorry, aber der Döner ist eine kulinarische Erfindung aus Berlin und mittlerweile das meist verspeiste Fastfood in Deutschland. Wer ab und zu raus kommt erfährt so was doch manche Zeitgenossen sind derart beschäftigt mit dem zusammen kratzen von Essensreste für seine marginale Mahlzeit dass reichlich viel einfach an ihn vorbei und Er sich nicht mehr auf der Höhe der Zeit befindet.

    PS Hotdogs (eigentlich: Frankfurter / Wiener) u. Hamburger wurden erst zum Verkaufsschlager nachdem unserer „Befreier“ sie verfeinerten und diese zum weltumspannend Gericht Nr. 1 machten. Über 10,000 McDonalds allein in Deutschland können nicht lügen. Ob diese Entwickelung positiv zu bewerten sei steht auf einem anderem Blatt.

    • Selbst als Einzelperson, die hochwertige Bio-Lebensmittel kauft, kommt man bei ausgewogener Selbstzubereitung über 200 € im Monat nicht hinaus. Wenn man natürlich bei Dienstleistern speist, wird’s auch bei Fast-Food teurer.

      En Gros: Agrarindustrielle Billiggüter aus der Großmarktkette und ab und an Fast-Food in einer Fütterungszentrale ergibt den nachvollziehbaren Schnitt von 280 €.

  8. Wer sich mit 200-280 Euro an Lebensmittel versucht über einen Monat über die Runden zu kommen lebt ökonomisch um es nicht gleich Anspruchslos zu titulieren. Seit der Umstellung auf Euro u. Cent hat der Verbraucher an Kaufkraft drastisch verloren die Geldentwertung durch die allgegenwärtige Inflation gibt den Endverbraucher den Rest. Lebensmittel werden stets kostspieliger (Gehälter bleiben konstant o. sinken) gleichzeitig werden die Verpackungen kleiner.

    Menschen leben nicht von Brot allein und einmal dinieren im nicht einmal Piekfeinen Esslokal kann ein kleines Vermögen bedeuteten. Klar man kann mit wenig auskommen aber wer möchte und wer lebt dementsprechend?

    Lebensmittel sind nun mal Essential und keiner kommt ohne diese aus wer sich mit Dosenfraß und Wassersuppe zufrieden gibt soll so seinen Glück in Austerität haben die meisten Menschen sind eben keine Pfennigfuchser im Sinne eines Geizkragens und wollen etwas mehr zum beißen als nur Grundnahrungsmittel. Selbst die Jägertopf Einmannpackung Tagesration wie bei der Bundeswehr kostet 16,90 Euro (macht 450 Euro für den Monat).

    Man wird das Gefühl nicht los das einige Mitmenschen eben nicht auf den Kassenzettel achten beim Einkauf von Lebensmitteln. Leben ist teuer und zum Leben gehört vollwertiges Essen dass auch für die Seele konstitutiv ist. Das Menschen heute eine Lebenserwartung haben die viel höher als noch vor 100 Jahren verdanken wir primär die Tatsache das wir genügend und gesundes zu essen und trinken bekommen eigentlich ein Novum in der Menschheitsgeschichte.

    • Man wird das Gefühl nicht los, daß wir es bei Schönsäufer mit dem bekannt …………………………… (der Hitler hätte solchen wie Dir aber gewaltig was gehustet!!) zu tun haben, der wie seine rotgrünroten Gegner in der dekadenten Anspruchsmentalität lebt, eventuell so schon aufgewachsen ist, und nicht über seinen begrenzten Horizont hinauszublicken imstande ist!!

      Auch Du wirst noch lebensnah werden müssen, wenn erst mal die große Wirtschaftskrise alles Anspruchsdenken in die Schranken weisen wird, siehe die kargen Nachkriegsjahre, da wäre so ein selbstmitleidiger Jammerer aber ganz übel aufgefallen!!!! Da hätten ihm all seine fragwürdigen Berechnungen gar nichts genutzt, da wäre er mit dem zufrieden gewesen, was er heute als unzumutbar erklärt!

      Vor etlichen Jahren schrieb mal ein Ossi bei kewils blog, daß Hartz4 nach BRD ein höherer Lebensstandard sei als der Durchschnitt in der Ex-DDR!! Und bei aller Kritik an sozialer Ungerechtigkeit und Veruntreuung öffentlicher Gelder durch das antideutsche Regime sollte man nicht vergessen, daß man in der BRD weltweit immer noch mit den höchsten Lebensstandard hat.

      Und viele Unterschichtler, die unzufrieden rumjammern, sollte man sich mal genauer angucken nach ihrem Verbrauchsverhalten!! Für Handy- und Sucht-Idioten ist nämlich die Gemeinschaft nicht da!!

      Und wie kann es sein, daß man jeden zweiten Tag von Besuchs-Diebstählen an ach so armen Rentnerinnen liest, bei denen mal wieder gewisse Frauen mit langen bunten Röcken und schwarzen Haaren bzw. vorgegaukelte Neffen, Enkelinnen einige Zehntausend und genug Schmuck mitgenommen haben??!

    • Selbstversuch: einige Monate im Schnitt ca. 1 Euro am Tag mit Pumpernickel usw., wenig Butter, Äpfeln, Karotten und Tee. Führte aber auch zu einigen Kg Abnahme. Aber es geht.

      Derzeit ca. 40 € pro Woche mit ausschließlich Demeter-Nahrungsmittel: Vollkornbrot, Gemüsepfannen, Eintöpfe, morgens Hirsebrei. Mit 280 € wäre sogar noch Essengehen drin …

  9. Wer lieber steirische Äpfel statt exotische Früchte isst, hat laut ORF kein “offenes Weltbild”

    Wer heimisches Obst und Gemüse bevorzugt ist gemäß ORF-Diktion nicht „weltoffen“ und potentiell rechtsextrem.
    Foto: Xocolatl / Wikimedia gemeinfrei
    4. August 2016 – 16:59

    Breiten Raum widmete am Dienstagabend die ORF-Sendung „Steiermark heute“ einem „Esoterikbericht“ der Jugendinformationsstelle LOGO. Immer mehr Jugendliche würden sich gegen ein “offenes Weltbild” wenden und seien “anfällig für eine Radikalisierung”, heißt es da.

    Neues Regionalbewusstsein birgt “Gefahren von rechts”

    Der Trend zum Regionalismus an sich sei ja grundsätzlich positiv, meint der Studienautor Roman Schweidlenka, wären da nicht die bösen Rechten und Verschwörungstheoretiker. Wirtschaftkrise und Asylantenproblematik hätten dazu geführt, dass junge Menschen Lebensmittel selbst anbauen oder beim Bauern kaufen. Ihr regionales Umfeld und die unmittelbare Heimat würden für sie immer wichtiger.

    Doch was harmlos wirkt, birgt Gefahren, lässt man uns wissen. Beschworen wird in der Sendung sogleich eine Gefahr von „rechts“, denn durch die Rückbesinnung auf die Heimat würde ein „offenes Weltbild“ verschwinden. Rechtsextreme und antisemitische Kräfte würden dieses neue Regionalgefühl für sich ausnützen. Es bestehe daher dringender Handlungsbedarf. Untermalt ist der Bericht zum Teil mit Österreich-Fahnen schwenkenden Menschen.

    Paradox: ORF-“Essperiment” predigt ebenso regionale Lebensmittel

    Gänzlich verwirrt steht man als ORF-Konsument allerdings da, wenn man auf diesem Sender einerseits als “nicht weltoffen” tituliert wird, wenn man regionale Lebensmittel bevorzugt und daher potentiell ins rechte Eck gestellt wird, gleichzeitig in ORF 2 aber das “Essperiment” präsentiert wird. Darin sollen sich Familien respektive auch eine Wohngemeinschaft ein Jahr lang nur von Lebensmitteln ernähren, die in einem Umkreis von hundert Kilometern ihres Heimatortes wachsen.

    Eine regionale Ernährungs-Show mit ausgewählten Protagonisten sowie unter Regie und Kontrolle der rot-grünen ORF-Redaktion ist also etwas ganz anderes, als der nicht kontrollierbare Wildwuchs an heimatverbundenen Jugendlichen, die sich auch konservativen Werten zuwenden könnten.

    Der Artikel vom 8. August 2016, soeben gefunden bei Herrn John de Nugent, ein Aufklärer und Freiheitskämpfer in den VSA. Da die Bepfadung (Verlinkung) zu Herrn de Nugent von Eulenfurz selbst dann ausgeschlossen zu sein scheint, wenn der Pfad (Link) deaktiviert ist, kann ich dem geneigten Leser nur empfehlen, in die Gugel-Suchmaschine den Namen John de Nugent einzupflegen – dann gelang man auf seine Seite. In seinem Artikel sind mehrere Verweise, die es lohnt aufzuschlagen.

  10. Allerwertester hotspot! Laß das Lästern, sonst wachsen Dir Flügel 🙂

  11. Islands Antwort auf globale Fastfoodketten

    „Vor unzähligen Jahren musste das letzte Restaurant einer international bekannten Fastfoodkette seine Türen auf Reykjavik schließen. Die Isländer hatten schlicht und ergreifend keine Lust mehr auf diese Art von Nahrungsmitteln. Doch damit nicht genug. Als letzten Gruß lassen die Wikinger seit knapp 10 Jahren den letzten Burger in einem gläsernen Behältnis dahin vegetieren. Und weil es schön ist, nehmen sie das Häufchen Elend auch noch 24/7 auf Kamera auf. Hier eine kleine Doku über diesen mittlerweile legendären Burger.“

    +https://www.youtube.com/watch?v=PJhMMc0jcSo

  12. Landleben in den 50er und 60er Jahren von Norbert Schmidt

    In den 50er und 60er Jahren waren die Straßen in den Dörfern noch ungeteert und das Brennholz lag gestapelt unterm Schuppendach. An der Ecke gab es den Tante-Emma-Laden und aus dem Backhaus duftete es nach frischem Brot. Oft lebten drei Generationen unter einem Dach, Einzelkinder waren selten. Die Arbeit auf dem Feld war schwer und es mussten alle mit anpacken. Unterwegs mit dem Moped verspürten wir ein Gefühl von Freiheit und sonntags ging s fein rausgeputzt zur Kirmes ins Nachbardorf. Dieser Band nimmt Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Erinnern Sie sich an eine Zeit, in der die Menschen voller Zuversicht und Lebenshunger in die Zukunft schauten.

    https://www.amazon.de/Landleben-50er-Jahren-Modernes-Antiquariat/dp/3831323488

    Leseprobe mit sehr vielen und wie ich finde, schönen Bildern

    http://www.wartberg-verlag.de/images/verlag/medien/437-9783831323487.pdf

  13. Es bleibt dabei, daß das Landleben das Schönste ist. Sehen wir nicht auf die Vergangenheit oder verzetteln uns in Nahrungsmittelfragen. Frische Luft, weiter Himmel, Wälder und geheimnisvolle Waldwege, Bäche, Wiesen und Äcker, man nimmt den Wechsel der Jahreszeiten intensiver wahr, man kann gärtnern, angeln, Boot fahren, wandern und vieles dergleichen mehr. Man entgeht der schmutzigen Großstadt und zumindest zeitweise sozialem Stress, kann – bei kluger Wahl der Immobilie zur Miete oder zum Kauf – auch schmerbäuchigen Nachbarn im Dorf mit Brilli im Ohr und Arschgeweih am selbigen beim Grillen entgehen und kann ganz Herr seiner selbst sein. Miete oder Kauf wird billiger, je weiter weg von der Großstadt. Hier kostet ein schönes kleines Fachwerkhaus zur Miete inmitten von Grün so viel wie in der Stadt eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 60 qm, das ist selbst im Westen vielerorts so. Gut, man kommt nicht so schnell zur Schwulenparade oder zum Schlagermove und muß weit pendeln. Da hilft dann für die Zugfahrt ein gutes Buch, diesen für den Großstadthipster furchtbaren Mißstand zu überwinden und trotzdem zufrieden zu sein.

    • schön! Aber schauen Sie sich mal die Leute an, die nie von ihrem Misthaufen weggekommen sind. Ob die so reden Sie? Wohl kaum: Noch heute tumbe Ignoranz, häufig Sektierertum.
      @ Eulenfurz: In Bezug auf die Geburten braucht es sicherlich eher Qualität als Quantität. Sobald die Verhältnisse schwieriger werden und die Ressourcen abnehmen, werden lebensschwache Individuen nicht mehr mitgetragen werden können, so tragisch dies im Einzelfall sein wird. Aber zur Zeit ist unsere Gesellschaft noch imstande, solche Fälle zu alimentieren, ganz im Sinne gelebter Christlichkeit.

  14. @Elbgermane, on 8. August 2016 at 18:08 said:

    … Gut, man kommt nicht so schnell zur Schwulenparade oder zum Schlagermove und muß weit pendeln. Da hilft dann für die Zugfahrt ein gutes Buch, diesen für den Großstadthipster furchtbaren Mißstand zu überwinden und trotzdem zufrieden zu sein.

    ————————————

    Denkt man sich all die negrioden / arabischen / balkanesischen Landnehmer weg, säße man bei den meisten Zugfahrten mittlerweile fast alleine im Waggon.

    Abgesehen davon, daß das permanente Geblöke, respektive die lautstarke Dauertelephoniererei der stets in Truppstärke auf Reisen befindlichen Invasoren, es erschwert, sich auf die eignene Lektüre zu konzentrieren, kann es mittlerweile lebensgefährlich sein, während einer Zugfahrt sein nächstes Umfeld aus dem Auge zu lassen, weil man allzu sehr in ein Buch vertieft ist …

  15. @eulenfurz
    Donnerstag, 4. August 2016, 06:38 PM | auf SiN

    … längst vergessene Kulturtechniken neu erlernen …

    Mit dem Erlernen lernen wir auch wieder zu leben: Möglichst viele Dinge selbst und selbstverantwortlich machen, von der Ernährung über den Gelderwerb, Musik, Unterhaltung und Sport (Glotze und anderen Unterhaltungskonsum streichen, das Zombiedasein ausschalten – rein in das Leben!), soziale Kontakte schaffen (sich gegenseitig helfen und mehr geben als nehmen), bewußt Bindungen eingehen und diese zu erhalten lernen (auch hier persönlich zurückstecken), dem Nanny-Staat selbstbewußt entgegentreten, aber für die Heimat einstehen … Stolz und Demut aneignen, Selbstbewußtsein, Erhabenheit, sich seines Platzes in dieser Welt bewußt werden …

    —————————————

    ??? ‚dem Nanny-Staat selbstbewußt entgegentreten‘ ???

    Die Staatssimulation BRD-OMF-GmbH zeigt indessen zwar unübersehbasr deutlich Schlagseite.

    Dennoch verfügt der Hochverräter-Klüngel, welcher das Schiff ‚BRD‘ ebenso unbeirrbar wie unaufhaltsam, dafür aber zielstrebig mit ‚Volle Fahrt voraus‘ in den Untergang steuert, über einen nach wie vor funktionierenden, gut geölten Apparat, der es immer noch spielend fertigbringt, offen unbotmäßige Passagiere in den bereits vollständig gefluteten – von den Ratten längst verlassenen – Kielraum zu sperren.

    • Was soll immer das dumme Sektierergerede über die OMF gegen die BRD, die mit GG und FdGO für jeden freiheitlich-demokratisch eingestellten Menschen akzeptabel ist, wo das Leben bei aller Kritik an autoritären Verhältnissen und Verklemmtheit noch bis 1975 sehr angenehm war?? Selbst 1990 war noch längst nicht so schlimm wie heute!!

      Die BRD ist zwar seit 1945 national nicht souverän, aber ansonsten ein funktionierender Staat, die heutigen Probleme und Zustände haben mit der Staatstruktur gar nichts zu tun, sonst müßte es diese Mißstände ja auch schon in den 50ern bis 70ern gegeben haben!!

      Weiterhin nicht vergessen: Alles, was an Üblem seit 1975 hier abläuft, ist vom voll schuldigen Deutschvolk abgesegnet worden ganz frei-korrekt, ohne Zwang in der Gestalt des asozialen BRD-Wahlpöbels, der auch jetzt noch zu 80% die kriminelle Merkel-Gabriel-Politik duldet.

      Und noch etwa 1/3 des moralisch runtergekommenen Volke sind aktiv bei der Vernichtung von Volk, Land, Werten dabei, die kriegen einen Orgasmus bei ihrer Gutmensch-Orgie!!

    • … aber es gibt doch Nischen. Die kann jeder suchen und finden.

  16. @hotspot, on 9. August 2016 at 07:20 said:

    Die BRD ist zwar seit 1945 national nicht souverän, aber ansonsten ein funktionierender Staat, die heutigen Probleme und Zustände haben mit der Staatstruktur gar nichts zu tun,

    —————————————-

    1.) 1945 gab es noch lange keine BRD

    2.) National nicht souverän, aber ansonsten ein funktionierender Staat?

    Dann kann der freiheitlich-demokratische eingestellte @hotspot ganz gewiß auch schlüssig erklären, was eine nicht souveräne GmbH von einer besetzten Zone, ergo Besatzungszone, unterscheidet.

    3.1.) „… die heutigen Probleme und Zustände haben mit der Staatstruktur gar nichts zu tun …“

    3.2) „… Alles, was an Üblem seit 1975 hier abläuft, ist vom voll schuldigen Deutschvolk abgesegnet worden ganz frei-korrekt, ohne Zwang in der Gestalt des asozialen BRD-Wahlpöbels, der auch jetzt noch zu 80% die kriminelle Merkel-Gabriel-Politik duldet …“

    Worin besteht nun eigentlich das Problem?

    Mal ganz ohne dummes Sektierergerede:
    Bei einer – laut @hotspot – Zustimmungsquote von 80%, sollte doch für ‚jeden freiheitlich und demokratisch eingestellten Menschen‘ alles in bester Ordnung sein, oder?

    • 1. Die BRD besteht zwar formal erst seit 1949, aber das westlich dominierte

      (Rücklickend für mich gottseidank, daß die braunen Verbrecher weg waren, in einem Hitler-Staat wollte ich nicht leben, gelebt haben; Theodo Heuß: „Wir sind erlöst und vernichtet in Einem!“)

      Gebilde begann 1945 mit der Übernahme durch die Siegermächte und rascher Installierung der Regional-Länder! Das GG ist ja insofern auch demokratisch legetimiert in Grenzen, weil die vom Volke gewählten Parlamente der Bundesländer es mit Ausnahme Bayerns angenommen haben!

      2. Es ist dummes braunes Sektierergschwätz, womit die demokratie-feindlichen Nazis und Ähnliche der verhaßten BRD, in der sie gottlob nichts mehr zu melden haben, nutzlos die Legitimtät aufkündigen möchten (manche dieser wahnwitzigen Realitästnegierer dann stolz bis zum Gefängnisaufenthalt wie Mahler und Möller), daß die BRD kein Staat sei.

      Erstens waren in der Geschichte nur wenige Staaten 100% national souverän, sogar bei der deutschen Kaiserwahl mischten mit Ränken und Bestechung ausländische Mächte (speziell Frankreich und England) mit, kleinere Staaten mußten sich bis heute arrangieren bs bücken. Zweitens sind auch Kolonien Staaten, eben abhängige, und so ist die BRD eben ein Satrapie der USA, was die meisten Westdeutschen in den ersten Nachkriegsjarhrzehnten zu 90% auch gerne so hatten, denn es gab daraus lagegemäß fast nur Vorteile, ganz gewiß gegenüber dem Schicksal der SBZler. Aber was interessiert einen spinnerten Nazi und Westfeind schon die Wahrheit, er möchte primär seinen Wahn ausleben wie 1933-45!!

      Die BRD hat nunmal alle Bestandteile eines Staates, basta, ob da nun ihre Negierer gegen rumsudeln oder nicht!!

    • RE: „Mal ganz ohne dummes Sektierergerede: Bei einer – laut @hotspot – Zustimmungsquote von 80%, sollte doch für ‚jeden freiheitlich und demokratisch eingestellten Menschen‘ alles in bester Ordnung sein, oder?“

      Genau! Alles, was abgeht (Merkel und jede Woche eine ermordete Oma; usw.) ist demokratsch-frei gewählt und geduldet von 80% des BRD-Volkes. Damit ist sowas aber nicht automatisch gut, siehe jetzt die Massen-Begeisterung ganz demokratisch für den Despoten Erdogan!!

      Es geht diesem selbstverschuldet (so in den 50ern bis 70ern -bei gleichen ach so bösen und angeblich ursächlichen oktroyierten GG und OMF- unvorstellbar!!) dekadenten Volk in weitesten Teilen noch viel zu gut, es ist satt, fett und feige-verkommen geworden und war wohl schon seit langem politisch unfähig und passiv, siehe die Polemik von Hoffmann von Fallersleben um 1880.

      Es bekommt letztlich nur das und fühlt sich offensichtlich darin noch sehr wohl, was es mit seinem Wahlverhalten bestellt hat. 2013 z.B. weigerte sich -trotz aller schon damals schlimmsten Mißstände- ein mir bekanntes älteres Akademiker-Ehepaar, sonst auf konservativ machend, AfD zu wählen, die Merkel-CDU war ihnen lieber, „sicherer“!!

      Die Empörung ist wohl realpolitisch nur das Anliegen einer bewußten und patriotischen Minderheit, welche auch nicht primär wirtschaftlich sich beschwert! Was sind schon 25% AfD??!

      Und unsere national-spinnerten Großmäuler (Braune und andere Sektierer) sollten sich doch mal mit dem Durchschnittswähler befassen und den zu überzeugen versuchen von AfD oder NPD, statt in weltferner bzw. lügenhafter Sündenbockthese die ihnen verhaßten politischen Kreise (Demokraten, Westen) und Strukturen (Demokratie, GG, BRD usw.) verantwortlich zu machen!

      Ein Volk, dem es echt schlecht geht, das wählt und verhält sich anders, daran sind (bei aller Berücksichtigung von 1945f.) aktuell weder die USA noch DER JUDE schuld, sondern 80% alles Üblen seit 1975 sind hausgemacht von den Deutschen; den Politikern und ihren Wählern!!

  17. In den 50’er Jahren hat es noch was gegeben was wir heute bitter nötig hätten nämlich die Kriegsgeneration die nicht nur den Zweiten Weltkrieg über sich ergehen haben lassen müssen aber das auch ein geteiltes und ausgeplündertes Restdeutschland wieder aufgebaut haben ohne zu murren oder sich beschweren.

    Zu behaupten das ein uns aufoktroyiertes GG akzeptabel sei und wir damit gut leben ist ja wieder so sklavisch wie nur ein Wirrkopf von sich behaupten kann der sich einbildet das weil er über seinen Ketten nörgeln kann ist sein Zustand Angenehm.

    Dem gemeinen Volk die Miesere der heutigen Entwickelung in die Schuhe zu schieben ist genau so debil wie das glorifizieren der Siegerjustiz mitsamt ihren GG das laut GG hätte 1990 verschwinden müssen. Die heutige BRD ist ein Gebilde der Besatzer mit Umerziehung vom feinsten inklusiv Frankfurter Schule und der berühmt berüchtigter Marsch durch die Institutionen der 68’er mit bolschewistischer Weltanschauung wie aus dem Lehrbuch.

    Kein Volk dieser Erde hätte diese Siegermaßnahmen unbeschadet überstanden auch das nach zwei Weltkriegen geschwächte deutsche Volk nicht wie wir heute erleben Tag für Tag.

    • RE: Schöntrinker „Das GG hätte 1990 verschwinden müssen.“

      Das GG ist eine passable Grundordnung, andere Völker wie in dem von der KP Chinas gegängelten Hongkong wären froh, sowas zu haben. Nur ein verbiesterter Nazi und ähnliche Freiheitsfeinde sudeln so rum gegen das GG, das übrigens 1949 von 10 Bundesländern demokratisch eingesetzt wurde!!

      Weiterhin würde bei einem neuen Verfassungsentwurf heute gemäß der politischen Machtlage ein neues GG auch nach Volksabstimmung (bei dem Wahlpöbel!) weit schlechter ausfallen, bestimmt schwuler und antideutscher!!

      S: „Die heutige BRD ist ein Gebilde der Besatzer mit Umerziehung vom feinsten inklusiv Frankfurter Schule und der berühmt berüchtigter Marsch durch die Institutionen der 68’er mit bolschewistischer Weltanschauung wie aus dem Lehrbuch.“

      Das üblliche flachgeistige und weltferne Geschwätz der demokratie-hassenden Braunisten. Wie würde denn ein Gebilde nach Deinem Geschmack aussehen. Wie 1933-45??!

      Es ist echt geisteskrank, die BRD als bolschewistisch (was eher Dein geliebter NS war) zu bezeichnen! Aber Phrasen, aufgeschnappt auf der NS-Sonderschule, sind eben keine Bildung!!

      Und der Marsch durch die Institutionen, die Machtergreifung der GRÜNEN und PDS (gab es etwa in der DDR die „Frankfurter Schule“ ??) wurden so nur möglich, weil der BRD-Wähler (blöd und verkommen) bzw. die von ihm ewig gewählten Parteien SPD, FDP und zuletzt CDU es so zugelassen haben!!

      S: „Kein Volk dieser Erde hätte diese Siegermaßnahmen unbeschadet überstanden auch das nach zwei Weltkriegen geschwächte deutsche Volk nicht wie wir heute erleben Tag für Tag.“

      Ja, die Wahrheit tut weh, daß die meisten Übel hausgemacht sind, daß die das vollziehenden Deutschen heute politisch ein asozial-verkommenes Volk sind, das emotional kalt zusieht, wie dank der ewig vom Wähler (incl. Nichtwähler) so zu 80-90% geduldeten herrschenden Politik Schlimmstes in diesem Lande passiert wie jede Woche ein Mord an einer Oma: „An Ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!!“ (Hitler-preisender NJ-Redakteur X. 1993 zu mir. „Wann wacht der blöde Gassenaffe endlich auf?“)

      Andere Völker waren auch besiegt und besetzt: die Balten, Polen, Japaner. Haben die sich auch so erniedrigt und versaut??! Aber natürlich ist die selbstbetrügerische Realitätsflucht bis Politlüge persönlich angenehmer als die Wahrheit, besonders wenn man politisch erfolglos ist in Theorie wie Praxis!!

  18. Hotspot vergisst möglicherweise die halbwegs subtile Dauerpropaganda durch Medien jeder Art, selbst Spielfilmen, Moden, Werbung, Sprachbeeinflussung, ja selbst Sport und Spenden.

    Eulenfurz bitte ich, an Technik zu denken. Bevölkerungszahl ist völkisch nicht mehr so überlebenswichtig wie im 19. Jahrhundert.
    Man bedenke z.B., dass das Reich zur Kapitulation mehr Soldaten besaß als zu Kriegsbeginn!
    Außerdem, wie gesagt, lässt sich ein Vermehrungswettbewerb nicht gewinnen. Vermehren Sie je Generation 60 Millionen um jeweils 10 Menschen (20 Kinder je Paar) und, vergleichsweise, einige Milliarden ebenfalls um 10.
    Das klafft immer mehr auseinander.

    Zur Ernährungsfrage: Man KANN sich billigst und gesund ernähren. Man müsste nur, wie früher, als nur ein Kleinfamilienmitglied arbeiten ging, selbst veredeln statt „veredelte“ Nahrungsmittel zu kaufen: Das Sauerkraut aus Weißkohl, den Kuchen aus Mehl statt aus „Backmischung“, die nichts außer Mehl und Triebmittel enthält, aber drei- bis viermal so viel kostet, das Brot im Ganzen statt geschnittener, austrocknender Scheiben, den Eistee aus ein paar Teebeuteln (Hagebutte: 3 auf 1,5l) selber kalt werden lassen statt eine Packung Zuckerwasser zu kaufen, zur Saison Obst und Gemüse selber einwecken, Kräuter im Balkonkasten, vom besten die Samen ernten, die Kartoffeln im Herbst als Zentner eingekellert (spottbillig!) statt zum Pfund für 1,99 – und überhaupt: Kartoffeln! – das einzige Lebensmittel, von dem man sich ausschließlich ernähren können soll! Sie enthalten alles.

    • RE: Gernot

      1. Offensichtlich leiden Sie an Erkenntniskompetenz und-oder mangelnder Lebenstüchtigkeit!

      Ein Volk, ganz besonders ein wirtschaftlich tüchtgeres, muß in der Lage sein, sein Territorium so auszufüllen, siehe den Ruf Friedrich des Großen einst nach mehr Bevölkerung (selbst Türken wollte er nehmen) im vergrößerten Brandenburg-Preußen, daß es siedlungsmäßig gesichert ist (z.B. haben die Serben das im Kosovo nicht beherzigt und so den Albanern das Land überlassen!!) vor Nachbarn und fernen Eroberern, solche nicht einlädt zu Übergriffen, und es muß seine Verteidigungsfähigkeit sichern. Solche früher ganz natürlichen Gedanken, Einstellungen sind heute in der Zeit der Dekadenz weitgehend vergessen.

      Was real stattfindet heute in Europa, ist doch Invasion und Okkupation druch fremde Horden scheinfridlich, wozu früher offener Krieg nötig war, aber wenn dekadente Völker es zulassen, braucht man fast kein Mitleid mit ihnen zu haben. Der asoziale BRD-Wahlpöbel bekommt nur das, was er durch sein Wählen und Verhalten bestellt hat!! Ein mental gesundes, lebenstüchtiges Volk würde das alles mit sich nicht machen lassen, in dem gäbe es auch weder GRÜN noch PDS!!

      2. Es ist doch idiotisch, selbstmörderisch, gemäß irgendwelchen Öko-Spinnern zu meinen, Bevölkerungsrückgang sei gut zur Natur, indem man seit langem die eigenen Geburtenzahlen reduziert, auch noch extrem, um dann gleichzeitig Millionen Fremde reinzulassen, auch noch dabei die mental-kulturell inkompatiblen Türken und Moslems in Mehrheit, mit der späten aktuellen Tendenz, daß in wenigen Jahrzehnten die Deutschen im eigenen Land die Minderheiit werden (die Weißen in den USA dank derselben Prozesse und Zersetzer auch!), ähnliches aber in ganz Westeuropa.

      3. Wer ein gutes Einkommen hat, mag sich auch besser ernähren können als Leute mit wenig Geld, das sei ihm gegönnt. Auch ich gehe in besseren Zeiten gerne mal in Restaurants.

      Es hat aber niemand die Berechtigung, vom Staat soviel Geld, Einkomenssicherung zu verlangen, daß er ein Wohlleben führen kann. Höchstens kann man von der Politik verlangen in der Demokratie, wie es auch früher in der BRD stattfand, daß sie für Verhältnisse sorgt, wo die meisten ein gutes, ausreichendes Grundeinkommen, einen Lebensstandard auf Mindestniveau haben können.

      Üppige Sozialhilfe wie heute ist eine Erscheinung des modernen Vollkasko-Staates, den gewisse anti-soziale Pöbler mit Sozialismus gleichsetzen, sowas gab es in früheren Epochen gar nicht, sondern lediglich freiwillige Armenhilfe.

      Es steht fest, daß man mit kluger Lebensführung etliches sparen und sich dennoch gut ernähren kann!!

  19. @hotspot

    Die alberne Rumhitlerei vermag nicht davon abzulenken, daß Deine grandiose BRD GmbH mittlerweile pleite ist.

    Und was passiert üblicherweise, wenn eine GmbH Insolvenz anmeldet?

    • OMF, BRD GmbH, BRD Firma usw., GG keine Verfassung, das sind die Halluzinationen von geisteskranken Braunisten, die so ihre Demokratie- und Freiheitsfeindschaft schmücken möchten.

      Wichtig ist primär, was real-konkret ist, und das ist der Staat BRD und seine Machtbefugnisse, da könnt Ihr noch so kräftig sudeln und schmähen, es nützt Euch nichts. Komisch, daß ein Staat, der laut Euren genialischen Thesen gar nicht existiert, Eure Ober-Pöbler in Haft nehmen kann!!

      An solcher die Fakten verfehlender, vergewaltigender Geisteskankheit ist schon der Original-NS zugrundgegangen

      (z.B. mit plumpestem, roh-undeutschem Dumm-Rassendünkel die Ostvölker verachtet, vor den Kopf gestoßen, in die Arme Stalins zurückgetrieben und so den Sieg im Ostkrieg vergeigt!!),

      und bei seinen Epigonen nach 1945 hat sich diese Krankheit noch verstärkt.

      Mit solchen ist bekannt (wie mit allen verbohrten Parteisoldaten) jede seriöse, auf Lösung zielende Kommunikation sinnlos, vergeudete Zeit!

      PS.
      Die BRD ist erst pleite, wenn sie ihre Schulden nicht mehr bedienen kann. Das Untergangsszenario habe ich auch mal propagiert vor 10-15 Jahren, aber es ist ja nicht eingetroffen. Was irgendwann kommt und wie, weiß heute keiner, alle Untergangspropheten (Hans Schmidt, Sander, Celente usw.) haben bis jetzt versagt!!

      Und was Schulden angeht, da schau mal besser bei Deinem Adolf nach, was der 1945 hinterlassen hat und dessen großer Aufschwung bis 1939 nur so möglich war. Und hat er nicht zur Finanzheilung kriminell die Staatsschätze der eroberten Länder geplündert, echt edeldeutsch das wie die ganze Veranstaltung 1933-45??!

  20. RE: Schöntrinker „Das GG hätte 1990 verschwinden müssen.“
    Das GG ist eine passable Grundordnung, andere Völker wie in dem von der KP Chinas gegängelten Hongkong wären froh, sowas zu haben. Nur ein verbiesterter Nazi und ähnliche Freiheitsfeinde sudeln so rum gegen das GG, das übrigens 1949 von 10 Bundesländern demokratisch eingesetzt wurde!!

    Nur ein kauziger alt Bolschewist würde für das Jahr 1949 Demokratie attestieren für Rumpfdeutschland und den fremdgesteuerten Deutschen. Solch Art Demokratie kannte man nur zu gut in der DDR / SBZ und im Westen war es komparabel.
    Letztlich, mehr als eine „passable“ Grundordnung war wohl nicht drin obwohl hier war die einmalige Gelegenheit eine Echte, dem Volke einen vorbildlichen Verfassungsentwurf zu schaffen aber alles was dabei raus kam war eine „passable“ Grundordnung. Danke!

    Weiterhin würde bei einem neuen Verfassungsentwurf heute gemäß der politischen Machtlage ein neues GG auch nach Volksabstimmung (bei dem Wahlpöbel!) weit schlechter ausfallen, bestimmt schwuler und antideutscher!!
    Damals als das GG den Westdeutschen aufgedrängt wurde waren nur wenige Wahlberechtigt in Trizonien und das nennt der seltsame Hotshot Demokratie. Welch ein Linkslastiger Hanswurst und welch eine eigenartige Demokratie das wohl war auf Geheiß der Alliierten entstanden und konzipiert, sehr Demokratisch geradezu vorbildlich.

    S: „Die heutige BRD ist ein Gebilde der Besatzer mit Umerziehung vom feinsten inklusiv Frankfurter Schule und der berühmt berüchtigter Marsch durch die Institutionen der 68’er mit bolschewistischer Weltanschauung wie aus dem Lehrbuch.“
    Das üblliche flachgeistige und weltferne Geschwätz der demokratie-hassenden Braunisten. Wie würde denn ein Gebilde nach Deinem Geschmack aussehen. Wie 1933-45??!
    Es ist echt geisteskrank, die BRD als bolschewistisch (was eher Dein geliebter NS war) zu bezeichnen! Aber Phrasen, aufgeschnappt auf der NS-Sonderschule, sind eben keine Bildung!!
    Und der Marsch durch die Institutionen, die Machtergreifung der GRÜNEN und PDS (gab es etwa in der DDR die „Frankfurter Schule“ ??) wurden so nur möglich, weil der BRD-Wähler (blöd und verkommen) bzw. die von ihm ewig gewählten Parteien SPD, FDP und zuletzt CDU es so zugelassen haben!!

    Also laut der Betrachtungsweise des Hotshot sind Wähler blöd und verkommen. Ja, das ist nun mal drin bei der Demokratie muss aber nicht sein. Es bedarf erst ein möchte gern Neunmalkluger wie Hotshot der behauptet von sich aus dass mehrheitlich die Wähler in Deutschland seien blöd und oder verkommen. Für mich ist diese Einstellung und Auffassung eines alten Männchens der sich Hotshot schimpft nichts anderes als blöd u. Verkommen.

    S: „Kein Volk dieser Erde hätte diese Siegermaßnahmen unbeschadet überstanden auch das nach zwei Weltkriegen geschwächte deutsche Volk nicht wie wir heute erleben Tag für Tag.“
    Ja, die Wahrheit tut weh, daß die meisten Übel hausgemacht sind, daß die das vollziehenden Deutschen heute politisch ein asozial-verkommenes Volk sind, das emotional kalt zusieht, wie dank der ewig vom Wähler (incl. Nichtwähler) so zu 80-90% geduldeten herrschenden Politik Schlimmstes in diesem Lande passiert wie jede Woche ein Mord an einer Oma: „An Ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!!“ (Hitler-preisender NJ-Redakteur X. 1993 zu mir. „Wann wacht der blöde Gassenaffe endlich auf?“)
    Andere Völker waren auch besiegt und besetzt: die Balten, Polen, Japaner. Haben die sich auch so erniedrigt und versaut??! Aber natürlich ist die selbstbetrügerische Realitätsflucht bis Politlüge persönlich angenehmer als die Wahrheit, besonders wenn man politisch erfolglos ist in Theorie wie Praxis!!

    Ja, ja andere Völker waren und wurden besiegt und besetzt aber keines ist derart „bearbeitet“ worden wie das Deutsche und das für über sieben Jahrzehnte. Die Japaner übrigens haben den gleichen Vasallen Status wie wir aber für die Deutschen gab es die Sonderbehandlung und diese läuft nach wie vor.

    Erscheinungen wie ein Hotshot sind eigentlich nur möglich in einem Land das unglaubliches hinter sich hat und stark traumatisiert worden ist, bei einem freiem Volk wäre ein Menschenschlag wie Hotshot so selten wie ein blauer Mond.

    • Politisch korrekt hassen kann man eben nur das deutsche Volk, bei allen anderen geht das schlicht nicht. Jedoch, für manche ist es überlebenswichtig, dass man sie hasst (und ansonsten nichts über sie weiß).

    • Zu ordentlichen Verhältnissen, die Pflicht eines jeden Bürgers, daran mitzuwirken nach Möglichkeit und Fähigkeit, in einem Land muß ein Volk in Mehrheit anständig und vernünftig sein, was die heutigen Deutschen (im Gegensatz zu noch bis etwa 1975) aber seit Jahrzehnten dank ihres Wahlverhaltens und der von ihnen aufreizend (bis hin zu täglichen Morden an wehrlosen Mitmenschen) geduldeten, früher unvorstellbaren Mißstände nicht mehr sind, jedenfals politisch.

      Und wenn Dir das GG zuwider ist, dann schreib‘ mal hier, was an ihm so schlimm ist!! Das GG ist nämlich ähnlich der Grundstruktur bis 1920 und in der Weimarer Republik, woran sich der freiheitsberaubende Hochverräter Hitler verging. Aber NPD-Ideologe Kosiek verkündete ja, daß alleine die Weimarer Verfassung gültig sei, doch die war auch demokratisch!!

      Die Realpolitik ist entscheidend, sie bestimmt im Makro-Bereich die Lebensverhältnisse bis ins letzte Dorf, da nützen auch keine Nischen, auch da können sie einen erwischen, wenn sie wollen.

      Und was sehen wir dazu: Die herrschende kriminelle Vernichtungspolitik der Regimekaste nebst ihren Mitaktivisten aller Bereiche gegen Volk, Land, gute alte Werte wird von dem real asozialen BRD-Wahlpöbel ewig gewählt und geduldet. Da fehlt mir, da ich das nun schon lange Jahre empört miterlebe und konkret darunter -wie die anderen letzten anständigen Deutschen, eine kleine Minderheit- persönlich wie politisch leide, jedes Verständnis, jede Entschuldigung.

      Und bei diesem Wahlverhalten über Jahrzehnte schließt sich jeder schuldfreie Irrtum aus, aber die hiesigen Verbalhelden im masturbativen Kritikastertum scheuen wohl die harte politische Arbeit mit dem Durchschnittswähler, der für seine lächerliche 1-Stimme noch stundenlang den Hintern gepudert und den Bauch gepinselt haben will.

      Und bis dann am Untergangsmorgen der letzte Dummdeutsche endlich was begriffen hat und sich womöglich regen möchte, hat der Türke längst das Land übernommen. Schon 2025 oder vorher haben sie in der Generation der wehrfähigen Jungmänner die Bevölkerungsmehrheit. Aber daran sollen ja die ach so bösen Demokratie und GG schuld haben, nicht das duldende, mitmachende Volk.

      Im Übrigen lohnt es sich kaum, mit flachgeistigen und verbohrten Demokratiefeinden zu kommunizieren, die sind an Hirn und Seele gestört wie ihre Vorfahren und würden wieder so enden. Sollen sie doch dann mal, wenn sie hier alles besudeln, ihr Alternativmodell vorstellen, denn das Modell von 1933-45 war ja wohl nicht das beste!!

      PS.
      Ich muß jetzt weg, heute Nachmittag eventuell weitere Entgegnungen gegen die braun-affine BRD-Besudlung.

  21. @Giuseppe Botazzi, 8.8. 23.32

    Das ist fraglos richtig. Wer aber glücklich genug ist, seine Pendelzeit vom Land in die Stadt mit der Bahn auf den sehr frühen Morgen gegen 6 Uhr verlegen zu können wird nur auf ein paar aschgraue deutsche Eingeborene treffen, die sich noch traditionell einem Buch zuwenden oder schlichtweg ein Nickerchen machen. Ab ca.7:30 Uhr wird er beim Fernpendeln vom rückständig glücklichen Land immer noch meist auf Eingeborene treffen, die dann aber wacher und moderner sind und einen Coffee-to-go und riesige Kopfhörer mit sich führen. Dringend benötigte neue Fachkräfte sieht man zu der Zeit in den Zügen quasi nicht. Erst in der Stadt beim meist erforderlichen Umsteigen in den Nahverkehr begegnet man ihnen auf ihrem Weg zum Jobcenter, irgendeiner Maßnahme oder zum Imbiss vom Schwager des Bruders. Zu dieser Zeit scheinen sie auch noch nicht gerade in Bombenstimmung zu sein. Die Gefahren scheinen also gering.
    Die Rückfahrt zum beschaulichen Landsitz aus der städtischen Großstadthölle ist dann allerdings schon eher ein Problem. Angesichts zahlloser städtischer Zombies auch indigener Herkunft mit augenfälligem und besonderem Verwahrlosungsgrad fragt man sich schon manchmal, was soll das noch alles. Und dann ist man auf dem Land wieder richtig.

  22. Schon wetzt hotspot die Kiemen, um endgütig in den Fäkalmodus zu wechseln. Ob er seinen Rekord, acht schmähende adiectiva auf ein Substantiv, also übler Stil, brechen wird?
    Braun, braun-affin, hitleristisch, dumpf-braun, flachgeistig/weltfern und umgekehrt, — ich passe.

    • RE: hilde

      Wie wär’s mal mit dem ersten zur Sache beitragenden, erhellenden Text??!

      Die Masche mit den masturbativ gestreuten apercus erschöpft sich!!

    • Hotspot hat schon unter vielen Namen geschrieben u.a. bei AM als Harro Meyer, vermutlich wird er dafür bezahlt.

      • Re: Primitivhetzer Adebar

        Ich war nicht Harro Meyer, diesen Name höre ich jetzt zum ersten Mal. Wann und wo soll der geschrieben haben, was waren seine Positionen??!

        Und was ist schlimmer: Eure (der NS-nahen Leute, der kleinkarierten, geistig flachen BRD-Beschimpfer) unheilbare Armseligkeit im braunen Sonderschulniveau oder Eure persönliche Verkommenheit, Asozialität??

        Man muß schon einen an der Klatsche haben, um völlig ohne jeden Beweis solche plumpen Lügen zu äußern, man muß schon politisch völlig unfähig-blöd sein, um bei Konflikten sich in derartige Horrorstories flüchten zu müssen, wo es einem an Fakten und Argumenten fehlt. Ich kenne dieses dumm-hinterfotzige Verhalten seit 1970 bei den DKPisten, die bis heute nichts zugeben so unbeirrt wie die Hardcore-Braunen, wo ich das erste Mal auf bornierte, ehrlose Parteisoldaten stieß.

        Damals war ich noch empört und entsetzt, zumal etliche vorherige gute politische Kumpels aus der 68er-Gruppe zur DKP überliefen, mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, wieviel Schlechtigkeit es unter den Menschen gibt, speziell auch unter den vielen Politaktivisten, Gruppen, die sich als die Menschheitsbeglücker aufspielen.

        Ich bin seit 1996 (damals im CDU- und FDP-Forum) im Internet, hatte auch kurze Zeit mal Sympathien für die NS-Apologetik, bis ich deren Lügenhaftigkeit, Ehrlosigkeit (der Walendy- und Christophersen-Methodik) erkannte. Ich bekämpfe antideutsche Geschichtslügen (mit 2 Justiz-Verfolgungen deswegen!), aber nicht -wie es Ziel und Illusion der Braunismus-Apologeten ist- um Hitler freizusprechen von dem, was eben nicht erlogen ist.

        Ich habe auch 1-2mal NPD gewählt (und 1998 DVU) und hatte Kontakt zu einigen akzeptablen Personen, die seit Jahren im N-Milieu sich befinden, aber seit angefangen bei altermedia vor vielen Jahren, wo ich ja oft beschimpft und gesperrt wurde, bis heute habe ich erst so richtig erfahren, zuletzt in den blogs Püschel und vitz, welche persönliche Primitivität, Mehrfach-Limitierung, Verrohtheit und Gefährlichkeit viele Hart-Nazis und NS-Freunde haben, die sich als große deutsche Patrioten aufspielen. Das immer noch nicht loslassen könnende Nazigesindel, dürstend wie ein Sexualtriebtäter nach Neutaten, vegetiert vor sich hin in seinem braunen Inzucht-Milieu, und manche spielen sich dabei auf, als hätten sie noch 1938!

        Und dann gibt es neben den Braunen noch andere sich superpatriotisch gebende Gefährder von Freiheit und Demokratie, vor denen es einen freiheitlich-demokratischen Menschen grauen muß, wie etliche im vitz-blog. Gemeinsam ist diesen polit-unfähigen Spinnern, die aber ihr diktaturlüsternes Alternativmodell nicht rauslassen mögen, der Haß auf den Westen, die BRD-Demokratie, das Parteien-Wesen, die moderne aufgeklärte Lebenswelt und eine dubiose Verklärung des Despoten Putin. In geisteskranker oder vorsätzlicher Faktenferne werden wahnwitzig für aktuelle Mißstände gewisse Sündenböcke aufgebaut, die aber mindestens nicht die Alleintäter sind, während andere eindeutige Täter, Ursachen an der Misere gezielt geschont oder ganz ausgelassen werden. Aber wie die Braunen ist auch diese Gruppe voller Inbrunst von der absoluten Richtigkeit ihrer Position überzeugt, schwelgt anmaßend in kritikasterischem Purismus.

        Man kann angesichts solcher trüben, gefährlichen Gestalten, die sich im Patriotismus-Milieu rumtreiben, verstehen, daß die Bürgerlich-Konservativen sich sehr zurückhalten, Parteien aus diesem Milieu ihre Stimme zu geben. Überall, wo halbwegs seriöse und eindeutig nicht-braune Parteien antraten wie REPs und nun AfD, DA WAR ES DOCH GANZ RASCH vorbei MIT DEN EH SPÄRLICHEN WAHLERFOLGEN DER NPD.

        • Volltreffer! Hotspot muß schreien und pöbeln, so sehr schmerzt ihn mein Schuß vors Bug!

          • Giftig gießt sich ein Geifer ihm aus, wen mit des Speichels Schweiß er bespeit, dem schwinden wohl Fleisch und Gebein…

          • Dein Schuß ging ins Leere, aber man muß ein Minimum an Hirnmasse haben, um das zu realisieren!!

    • Wir können nur nochmal an alle appellieren, sich mit Schmäh zurückzuhalten.

  23. @eulenfurz, on 9. August 2016 at 10:18 said:

    … aber es gibt doch Nischen. Die kann jeder suchen und finden.

    Das hier und da noch ein paar kleine Rückzugsnischen bestehen, ist völlig unbestritten.

    Schwierig, gar existenzbedrohend kann’s ganz schnell in dem Moment werden, wenn jemand – ohne wirtschaftlich unabhängig zu sein, tatsächlich versuchen sollte, ‚dem Nanny-Staat selbstbewußt entgegen zu treten‘.

  24. @Elbgermane, on 9. August 2016 at 19:20 said:

    Regional mag es da womöglich noch gewisse Unterschiede geben.

    Bis etwa 2012 stellte sich die Situation genauso, wie von Ihnen beschrieben dar.

    Seither wandelte sich das Bild komplett.
    Die ins Land geschaufelten, dauertelephonierenden Smartphoneäffchen mit ihren weißen Turnschuhen bevölkern sowohl die ersten Züge frühmorgens kurz nach 04:00 Uhr als auch die ganz späten, spätabends nach Mitternacht.

    Mitunter trifft man sogar vor der Abfahrt des ersten Zuges ganze – offenbar während der Nacht vom Schleuserfahrzeug an der Bahnstation abgesetzte – Muselmanensippen auf dem Vorstadtbahnsteig an, die smartphonegeführt den ersten Zug des Tages in Richtung Großstadt besteigen.

  25. von Peter Orzechowski

    Das große Lügen wird immer dreister: Da erzählen uns die Regierung und die von ihr beauftragten Medien die Storys von den psychisch labilen Einzel-Amoktätern, damit ja niemand eine Verbindung zur bewussten Durchmischungspolitik von Kanzlerin Merkel zieht. Und jetzt belügt man uns mit angeblich sinkenden Flüchtlingszahlen. Die Wahrheit ist: Der massive Umbau Deutschlands, der 2015 mit der Flutung durch Flüchtlingsströme begonnen hat, geht munter weiter.

  26. @hotspot

    Kleiner, alter Buntlandkasper: Du kannst mit Deinem allierten Grunzgeschwätz in der Hand noch so aufgeregt um’s Feuer tanzen.

    Deine „passable Grundordnung“ ist passé.

    Auch wenn Du es nicht wahrhaben willst: In den Kinos der BRD-GmbH wird längst ein ganz anderer Film gespielt.

    Und wie bereits weiter oben gesagt: Mit Deiner dümmlich-einfältigen Rumhitlerei lockst Du niemanden mehr hinter’m Ofen hervor.

    • PROLOG: Die braunen und sonstigen Freiheitsfeinde suchen nach Schließung ihrer blogs demokratische Foren heim!!

      RE: Botazzi

      Was der braune Absch… von sich gibt oder sonstige dubiose Demokratie-Feinde, tropft an mir ab, ich gehe unbeirrt meinen Weg der Anständigkeit, der ewigen hohen Werte weiter!!

      Wer schon heute jede Fähigkeit zur faktentreuen Erkenntnis, Aussage und anständigen Praxis verfehlt, wer im politischen Treiben heute schon verroht-pöbelhaft auftritt und mit plumpesten Phrasen sich gegen die freiheitliche Gesellschaft und Demokratie wendet, denen er lügenhaft die Schuld an der aktuellen Misere unterjubeln möchte, bei dem wissen wir ja, wie die Warner gegen Hitler bis 1933, was er morgen tun würde an Freiheitsbraubung und unanständigster Politik, käme seine Richtung an die Macht!!

      Jede gute Idee, jeder gute Wert kann mißbraucht werden, ist in der Geschichte oft mißbraucht worden; so auch der Patriotismus wie 1933-45, wie auch teils im Kommunismus.

      Wie es falsche Christen gibt und gab bis heute, massenhaft im dubiosen Katholizismus, so auch falsche Patrioten. Jeder freiheitliche und anständige Patriot muß sich von diesen fernhalten, ja sie bekämpfen, wenn er nicht wieder in einer Diktatur der Minderwertigen landen möchte wie unter Hitler, wie in DDR und SU.

  27. Hotshot will 68’er gewesen sein und gleich darauf NPD und DVU zu wählen. Komischer Heiliger.

  28. @Schönsäufer, on 11. August 2016 at 15:16 said:

    Hotshot will 68’er gewesen sein und gleich darauf NPD und DVU zu wählen. Komischer Heiliger.

    ———————————-

    Es ist nicht wirklich von Belang, was der komische Heilige @hotspot alles gewesen sein will.

    Letztlich ist er nicht mehr und nicht weniger, als ein altes, einsames Männchen, das sich hier als salbadernder Besatzerknecht aufspielt – kurz ein buntländischer Nichtsnutz mit viel zuviel Freizeit, der sich seine Langeweile als Foren-Troll vertreibt.

    • RE: Botazzi

      In mentaler Verkommenheit und geistger Armut sind Gestalten wie Du doch Zwillinge der Dumm-Stalinisten und Moslem-Schreihälse! Verbohrte und verrohte Parteisoldaten, die vor der Realität in ihre Wunschgebilde fliehen und dazu frech-asozial die Fakten vergewaltigen, einige auch glatt zu dumm zu jeder Erkenntnis wegen angeborener Hirnschwäche. Es ist ja bekannt, daß es in der radikalen N-Szene nur so wimmelt von unseriösen Personen!

      Um seriös und kundig zu diskutieren, reicht eben Dein Unterst-Niveau von der braunen Sonderschule nicht aus. (Man stelle sich nur mal vor, solche trüben, multipel limitierten bis schwer gestörten Typen wie Du hätten mal was politisch zu sagen, über andere zu bestimmen, da kriegt man ja das Grausen!!)

      Im Internet kann (aus jedem Lager) jeder Nichtsnutz, Lebensversager, Spinner, Debiler, Geisterfahrer sich extrem ausleben, wichtig fühlen und machen, wie es früher nie möglich war, solche, die in jeder halbwegs kompetenten, seriösen politischen Gruppe wegen Nichts-Können und großmäuliger Dummschwätzer rasch aussortiert würden.

      Mit puristischer Kritikasterei kann man immer und überall an allem selbstverliebt -die eigene reale Null neurotisch kompensierend- rumnörgeln, da ist man ja immer im Recht, denn nie ist etwas ideal, überall gibt es Mängel.

      Wenn Ihr mir ein besseres Modell (im Weltvergleich) vorschlagt und praktiziert als die Demokratie, wofür die Völker über Jahrhunderte sich ihre Rechte erkämpfen mußten, was unsere Hohl-Sudler auslassen oder bildungsfern nicht wissen, laufe ich ganz rasch über, vorher aber nicht!!

      Das westliche Modell war immerhin ab 1945 im Realleben, das Ihr dümmlichen wohlsatnds-verwöhnten Politbubis verfehlt, so attraktiv, wo es mit Braunismus und Nationalsouveränität auf lange vorbei war, daß 90% der Deutschen zum Ami wollten und nicht zum Russen, dem heute gewisse Nationalsektierer sich zuwenden.

      Der bei Euch verhaßten, ach so bösen Judeo-USA haben sich nach 1945 massenhaft Eure Nazi-Helden ergeben, das braune Unterhemd blickte bei vielen noch durch. Ich kannte ja von denen genug in den 50ern als strenge CDUler und US-Hörige; und Zehntausende Nazis wanderten aus in die USA usw..

      Dann laßt doch mal raus, was an der Demokratie, BRD, GG, FdGO so schlecht ist und welches Staatsmodell statt der Demokratie ihr einführen möchtet!!

      Die Besatzer und die von ihnen seit 1945 aufgebaute Makro-Struktur, der keiner entkommen kann, sind nun mal da dank auch der genialischen Politik Eurer Richtung unter dem zum Super-Mann abartig aufgetunten AH, einem drogen-abhängigen Karriereversager ohne Schul- und Berufsabschluß. Und mit großem Maul, das schon vielen dann in der Reallage vergangen ist, kriegt man die Besatzer nicht weg, sondern man muß sich mit den Verhältnissen, die lange andauern, wie immer und überall arrangieren.

      Die einzige Möglichkeit besteht darin, je nach Freiheitsgrad in einem Lande die Legitimität und Macht der Herrschenden zu zersetzen nach dem Motto „Steter Tropfen höhlt den Stein!“.

      Man ist allerdings nicht gezwungen in der BRD unter Siegeraufsicht, sich derart verkommen (wie Schwulenehe, Kleinkind-Adoption durch Schwule, Ruinierung der Schule usw.) zu lassen und als deutsches Volk = asozialer BRD-Wahlpöbel OHNE ZWANG DAS politische VERBRECHERTUM, das Volk, Land, gute alte Werte zersetzt bis vernichtet in früher unvorstellbarer Quantität und Qualitär, EWIG zu WÄHLEN!

      Das ist eigengemacht, das ist große persönliche Schuld, egal ob durch Unfähigkeit oder Vorsatz, daran ist kein Besatzer, kein Jude schuld, das machen die runtergekommenen Deutschen ganz freiwllig, 1/3 noch mit Lust.

  29. Manche nehmen sich nicht viel. Ist es nun nur schlechtes Benehmen oder eine der „Grundformen der Angst“ (Hysterie)?

  30. @ Guiseppe

    »Ich finde Deutschland zum Kotzen«: Woher kommt der Selbsthass der »Antideutschen«?

    Gerhard Wisnewski

    Falls noch nicht gelesen die obige Lektüre erklärt so manches.

  31. @hildesvin

    Daß des Geifers Gift mich nicht sehre,
    weich‘ ich zur Seite dem Wurm.

    • Denn wär‘ wo‘ von hotspot ein Sohn, müßt‘ er nicht ganz hotspot gleichen? Grade so garstig, griesig und grau, klein und krumm, höckrig und hinkend, mit hängenden Ohren, triefigen Augen, fort mit dem Alp!

      • RE: hilde

        Schönes Selbstbildnis !!!!!!!!!!!!!! ?

      • SO ERKENNE ICH EINEN TROLL / FAKE und WERDE IHN LOS.

        Ein troll , ein Fake oder ein Cyber-Agent hat immer für Ziel, eine friedliche Debatte unter gleichgesinnten zu verhindern, damit eine Wahrheit nicht ans Tageslicht kommt. Ein Troll will die Interessen von anderen Mächten, Organisationen oder auch von Industrien durchsetzen indem er die freie Meinungsäusserung behindert.

        (Es gibt Pharmatrolls (eine Menge, die verhindern wollen, dass die Hintergründe der Tabak- und Alkoholprohibition, sowie die Gefahren der Impfungen u.v.a. heraus kommen, Deutsche Kripotrolls und CIA fakes, die verhindern wollen, dass der Informationsfluß über die NWO zirkuliert, und eine Unmenge Fake Gruppen, die ein Thema vorgeben, und in Wirklichkeit das Gegenteil verfolgen: diese kontrollieren natürlich Zähler, Posters und Inhalte : das Ziel ist eine

        Debatte zu verhindern und v.a., dass die Wahrheit heraus kommt, dass alles im Main Streamrahmen bleibt, so wie das Weltbild, das die Systemmedein vermitteln: politische Korrektheit ist eine wahre Plage.

        Ihre ziele sind Desinformation, ihre Methoden Mobbing, öffentlicher Spott, sowie Streit und Verwirrung stiften. Divide et impera.

        STUFE 0 : Der Terrorist : wüste beschimpfungen und ungezügelter spott à la „selten so

        gelacht“ „ggg“ „hahahah“ „nazis“ , „Geisteskrank“, „Du gehörst in die Psychiatrie“, „Du bist dumm“, „Du hast keine Ahnung“ usw… Mordrohungen, Todeswünsche, Sexuelle und sexistische Verbalattacken, persönliche attacken jeglicher Art, bis zu schweren Verletzungen der Privatsphäre und Datenschutzverletzungen, usw… (Es sind zwar bezahlte Trolls, sie sind zahlreich aber schlecht ausgebildet)

        (Einfach als Mißbrauch melden (das Kreuz oben rechts bei jedem Kommentar), speichern, veröffentlichen und anzeigen (Ehrenbeleidigung, Verleumdung, gefährliche Drohung, Volksverhetzung, sexistische Angriffe, Verletzung der Privatsphäre, Rufmord, usw, usw).

        Dann SOFORT BLOCKIEREN und danne rst ganz sanft und sachlich beantworten, bevor er Mobbing gegen Dich auslöst, weil Deine Infos vom System unerwüsncht sind.

        STUFE 1 : Der Schmierige: Er attackiert nicht frontal sondern seitlich, sodass manche sein Verhalten für eine „Meinung“ halten. Leiser Spott, Ablenkung, Verdeckung der wichtigen Beiträge durch spam (Kurze nichtssagende multiple Meldungen, Artikel aus der Systempresse, oder Originaldokumente vom System (Propaganda), oder mutet den usern Ausführungen zu, die mit dem Thema nichts zu tun haben.

        (Ein mal gab es einen Beitrag und entsprechende empörte Kommentare, sowie Aufdeckungen über Tabakprohibition im Freien in New York : der troll begann allg. über die Amis zu reden, bis die Originalkommentaren verdeckt waren. Ein mal gab es einen Beitrag gegen die Grünen wegen ihrer prohibitionnistischen Haltung: der troll begann allgemein über die Grünen zu plappern. (Der selbe, war es übrigens, sodass seine Taktik eklatant wurde)

        Sobald ein Mitglied darauf kommt, sobald er einen Fehler macht (persönliche Beleidigungen oder auffälliges Verhalten in dieser Richtung): alle anderen anrufen, und alle auf ein mal melden. Es ist Sabotage.

        ABWEHR: all seinen quatsch wieder mit der ursprünglichen Info überdecken, bis der Admin einsieht, dass es sich um einen Troll handelt..

        STUFE 2 : Der Maulwurf : tarnt sich als Mitstreiter, verwendet mehrere fakes und führt oft „Debatten“ mit sich selbst, sorgt aber für Entmutigung, Streit, Isolation (mobbing: er benutzt ehrliche User gegen andere, am liebsten gegen einen einzigen, das Grundprinzip des Mobbings eben) der wichtigsten Poster für die verfolgte Causa, versucht – und schafft manchmal auch – die Gruppe zu zerschlagen, wenn die Admin ihn nicht rechtzeitig erkennt und rauskickt.

        Erkennen, rauschmeißen.

        STUFE 3 : Der Oberlehrer: kommt daher und liefert ewig lange Vorträge von oben herab, UND lenkt dabei vom Ziel der Gruppe ab. Er versucht mittels Verachtung, öffentlicher Ächtung, die ehrlichen Mitglieder zu demontieren. Genau Profil, Freunde, Wall – falls zugänglich, was meistens nicht der Fall ist – begutachten, Verhalten beobachten, und ggf sperren. (mittlerwiiele hilft das Profil auch nicht mehr: manche infiltrieren den Freudeskreis, bevor sie ihr Opfer oder die Zielgruppe infiltrieren: man sieht das 20 oder 50 gemeisame freunde und bestätigt die Freundschaftsanfrage. Vorsichtig sein, bei Freundschaftsannahmen).

        STUFE 4 : Der Spammer: macht alles voll mit Werbung, Fotos, Pornos, apps, oder auch debilen multiple Posts, nur um den Inhalt zu verdecken, indem er nach oben unter dem Beitrag rutscht.

        Melden (spam, bzw bei porns „verbotene Inhalte) und rausschmeißen.

        STUFE 5 : Der Negativist : Tut alles als „Verschwörungstheorie“ ab, ohne auch einen einzigen link zu öffnen, kritisiert aber das support, den Poster, den Autor, die Quelle, die Farbe der Homepage, die Qualität des Videos, die Tippfehler, den Stil, OHNE jemals inhaltlich auf den Inhalt einzugehen.

        (Bei der geringsten persönlichen Attacke, sofort melden, ggf. anzeigen).

        STUFE 6 : Der Cyberkriminelle: häckt, kickt user raus, mißbraucht die „melden“ funktion, beschlagnahmt ein Profil, erhöht ständig die Zahl der überschüßigen Zeichen, manipuliert die Mitgliederzähler, zieht gruppe oder profil aus der Suchleiste heraus, löscht Beiträge, blockiert seine Spams oben, usw…

        (melden und anzeigen). Wenn er verdeckt ist, also niemals als Poster aufscheint, oder nicht zu erkennen ist, dann müssen die mitglieder gemeinsam eine Lösung finden.

        Orten, Hinauskicken, Passwort wechseln… manchmal auch übersiedeln. (meistens genügt es die Verdächtigen hinauszuwerfen und sofort das Passwort zu änden).

        STUFE 7 : Der Roboter : spricht und denkt nicht. Und postet nur links und copy/paste ohne jemals auf eine Frage zu antworten, oder nur mit 2 Worten, die keine Antwort sind. Mein Eindruck ist, dass es sich dabei oft um Leute, die Identitäten geklaut haben.

        STUFE 8 : Der Clown : (Im Fachjargon „Sprachverwirrung“. Versucht den Leser verrückt zu machen oder zu verrückten Reaktionen zu führen mittels : unzusammenhängendes Gestammel, Großbuchtaben, fehlender oder falscher Interpunktion und Grammatik- sowie Rechtsschreibfehler, einzelner kryptischer Wörter, copy-paste von bigotten Prädigten ohne Quellenangaben,u.v.a Erzeugt Unbehagen, Mißstimmung, und verseucht die site /Gruppe, sowohl für Stammmitglieder, als für neue Interessenten oder Besucher von aussen (die nur lesen ohne zu registrieren , wie Journalisten, Politiker, usw…). Diese Art von ziemlich gut ausgebildeten Trolls, findet man selten als Spezialisten der Prohibition und der Pharmaindustrie . Meist sind diese allgemein gegen die Anti-NWO bewegung (Er kann also durchaus AUCH bei Antiprohibitions- und pharmakritischen Sites aufkreuzen, denn die Täter sind die selben: den Bilderbergern ist die Passivrauchlüge, genau so wichtig (und ertragreich) wie die Klimaschutzlüge, die Impflüge, der BRD Schwindel, die AIDslüge, die 911-Lüge, die Oslo-Lüge, eusw. usw). (Er arbeitet meist unter einem Fake, und macht sich selbst lächerlich… das Problem, ist dass trotz allerdem, manche ihn nicht sofort erkennen… und ihn SOGAR als positiv anklicken. Bevor er attackeirt, erschleicht er sich das Vertrauen mit ganz normalen, vernünftigen Beiträgen und Denatten.

        STUFE 9 : Der Agent : Klaut die Identität eines anderen und gibt sich als diese Person, um ihn/sie zu diskreditieren. Entweder durch strafbare postings, durch postings, die dem Opfer die Glaubwüdigkeit nehmen, oder durch lächerliches Verhalten. WER OPFER einer solchen Attacke ist, hat bereits (zu viel) Einfluß und die Wahrheit in den Kern getroffen. Das sind dann keine kleine bezahlte Trolls mehr, es kommt „von oben“.

        (Sofort zur Staatsanwaltschaft, zur Polizei und /oder zur Behörde für Cyberkriminalität beim Innenministerium), und dementi auf websites veröffentlichen. Da hat nicht unbedingt ein Melden Sinn, denn Facebook gehört der CIA). CIA Agenten kann man kaum sperren lassen. Und wenn, kommen sie gleich bei der Hintertür wieder hineien.

        • Daß Du ein Superpatriot bist, hat man schon gesehen, als Du wohlstandsverwöhnter Anspruchsbraunist die Lebenshaltungskosten am Döner-Preis gemessen hast!! Echt edeldeutsch!

          Daß Du geistig arm bist wie 90% Deiner Nationalidioten-Szene und nun von irgendwoher mangels eigener Argumentations-Kraft was Nutzloses kopieren mußt, um in kleinkariertester Spießbürgerart sich im Schmäh-Modus zu blamieren, rundet das Bild ab: Ein armseliger Wicht, ein sich aus der eigenen NULL aufblähendes Leichtgewicht!!!

          • Lieber Hotshot, danke für das neuerliche Outen. Ich sehe du passt zur Stufe 0. Der Terrorist : wüste Beschimpfungen und ungezügelter Spott usw. Terminologie wie Braunist, geistig arm, kleinkariertester Spießbürger, armseliger Wicht, Null, aufblähendes Leichtgewicht etc.) sind so typisch für dein Modus Operndi und moralische Verfassung. Hotshot achte auf deine Gedanken sie werden zu Worten… denn er wird Dein Schicksal.

      • Hieße es nicht Alb?

  32. Gewalttätiger, tumber Neonazi trifft stark pigmentierten Afro-Deutschen beim Sport. Wieder einmal werden alle Vorurteile über
    Neonazis bestätigt:

    +++https://youtu.be/ZngT9RwwaU0

  33. Fakten helfen Vorurteile abbauen.

  34. Wie sehr vermisse ich doch AdS mit seiner ausgezeichneten Bloghygiene.

  35. RE: Schönsäufer

    Viel Vergnügen weiterhin beim rasanten Abfahrtslauf,
    das Ziel ist nahe!!

  36. Auch zu hotspots Schutz fordere ich (unlängst): hotspotexit JETZT!

    • RE: Nazi-liesel

      Offenkundige Dauerschäden nach mehreren -selbst berichteten- Vergiftungen!!

      PS.
      Braunes lieschen hat immer noch nicht realisiert, daß Ihresgleichen seit 1945 OUT ist, auf EWIG!!

      Die nationale Wiedergeburt wird nicht-braun sein,
      oder sie wird nicht sein!!

  37. Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
    Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
    Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
    Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
    Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

    Quelle: Die engliche Fassung nach Charles Reade geht auf ein chinesisches Sprichwort zurück.

    Originaltext: We sow a thought and reap an act; We sow an act and reap a habit; We sow a habit and reap a character; We sow a character and reap a destiny.

    • Ja, dann mal rasch ans Wek und Deinen verdorbenen Charakter säubern !!

      Denn wer anderen hinterfotzig was anhängen will, bei dem läuft was schief, dem fehlt das deutsch-edle Ehrgefühl !!

  38. O-Ton Hotshot 10. August 2016 at 06:56

    „Im Übrigen lohnt es sich kaum, mit flachgeistigen und verbohrten Demokratiefeinden zu kommunizieren, die sind an Hirn und Seele gestört wie ihre Vorfahren und würden wieder so enden.“!!
    PS.
    „Ich muß jetzt weg, heute Nachmittag eventuell weitere Entgegnungen gegen die braun-affine BRD-Besudlung“.

    Besudlung? Müsste Hotshot eigentlich wissen wie man es richtig buchstabiert als einer der besudeln bestens in die Praxis umsetzt.

    Tja, hier sieht man Hotshots Kaprice und „Visionen“ wieder mal in Topform. Erst will Hotshot mit „verbohrten, Flach- geistigen, Gestörten, und Braun-affine nicht kommunizieren doch dessen ungeachtet bekommt der komische Zeitgenosse nicht genug vom „kommunizieren“ mit anständigen Menschen, aber wie ein schlechter (Linker) Pfennig kommt er stets zurück.

  39. RE: bräunlicher Döner-Liebhaber Schönsäufer und Co.

    Ich bin berufen, den Aktivitäten der Übelmenschen, Minustypen und Minderwertigen (aller Lager) entgegenzutreten im Namen des Edeltums!!

    Je mehr Ihr Euer Kloakisieren mindert, desto weniger muß ich eingreifen!!

  40. Übelmenschen, Minustypen und Minderwertigen ? WTF? Hotshot du hast es geschafft deine Pfiffigkeit zu steigern. Glückwunsch.

  41. @hotspot

    >

    Vorschlag an die übrigen Foristen: „Don’t feed the troll“

  42. Köstlich ist das hier!
    Ich habe mal gehört, Johanniskrautdragees würden helfen.

  43. hotspot war wohl der Harro Meyer bei Altermedia und info@68 bei Herrn Hans Püschel. Daß er derart viel Zeit hat, sich bei vitzli und Eulenfurz als hotspot zu gerieren, liegt nach seinen Aussagen an seiner fetten Pension als Oberstudienrat.

    Das Gehalt in hotspots aktiver Zeit betrug 4641,38 Euro monatlich; nun erhält er 3386,81 Euro Pension monatlich.

    Als Lehrer (Deutsch und Geschichte) vergiftete er über Jahrzehnte hinweg die zarten Seelen unserer Kinder. Während meiner Schulzeit mußte ich ebenfalls einen besessenen (Deutschenhasser) alias hotspot erdulden – furchtbar sowas!

    • Sag‘ ich doch: Hier trollt eine einsame, alte BRD-Lusche, mit viel zuviel Zeit und offenbar auch zuviel Geld.

      • RE: botazzi und lisa

        Außer dem üblichen braunistischen Hetz- und Lügen-Gesabber habt Ihr nichts zu bieten, die multiple Armseligkeit dürfte wohl auch- wie bei den meisten verblödeten Primitiv-Nazis genetisch bedingt, daher unheilbar sein!!

        Gott sei Dank, daß solche diplomierten Minustypen wie Ihr (nach den Massenmorden Eurer Vorgänger an einfachen Deutschen in der Endphase) seit 1945 politisch machtlos seid, denn eine weitere Herschaft der Minderwertigen wie in NS und DDR wäre unerträglich: Danke BRD-GG-FdGO!!!

        • Ooch Mönsch, nun lassen Sie die doch Braunisten oder Rotisten oder Buntisten sein, wie sie wollen, solange die eine Debatte anstoßen und durchdiskutieren können. Was sollen denn diese dauernden Schimpfkanonaden bewirken, außer Verhärtungen auf beiden Seiten?

    • Seid doch mal weniger kleinlich und laßt ihm seine Meinung. Diese mag ja an sich Recht und Fug haben (beurteilen wir nicht, wir würden aber dafür streiten, daß er sie äußern darf), nur durch den Schmäh wird diese leider durch ihn selbst diskreditiert. Wir wissen auch nicht, in welchen Kneipen ihr euch früher geprügelt habt, aber ihr dürft euch hier allesamt gern im Rahmen der Gesetze verbal austoben, wenn ihr dafür im RL keinen Unsinn anstellt. Aber auch hier gilt: Wenn’s irgendwann zuviel wird, fliegen die Streithähne raus und dürfen sich vor dem Lokal weiterzoffen.

  44. @hotspot

    Ein grunzgeschwätzbesoffener BRD-GmbH-Spacko, der andere Leute – Ja womit eigentlich? – zu erschrecken versucht.

    • RE: armes braun-gelichter botazzi

      Es gehört zu Eurer Nicht-Therapierfähigkeit seit 1933 (mit den bekannt schlimmsten bis mörderischen Folgen für Millionen Menschen bis hin zu den Katastrophen von Stalingrad und 1945), weswegen Ihr auf ewig ausgeschaltet gehört wie ein sexueller Triebverbrecher, daß Ihr braunen Minusmenschen (und somit potentielle Freiheitsberauber Mörder wie Eure Vorgänger) Eure Primitivität nicht wahrnehmt, sondern neurotisch abreagieren müßt!!

      Braunismus = eine schwere geistig-seelische Krankheit, unheilbar!!

      +

      SPD-Patriot Kurt Schuhmacher (ab 1933 viele Jahre ins NS-KZ gesteckt!!) vor 1933: „Der Hitlerismus ist der Appell an den inneren Schweinehund im Menschen!“

      Ricarda Huch, edel-deutsche Kulturbürgerin, 1934: „Der NS ist UN-deutsch!“

      Erich Kästner 1958: „Wir dürfen nicht nochmal warten, bis die Freiheit [wie im NS] Landesverrat genannt wird!“

  45. @hotspot

    Ein obrigkeitshöriges BRD-Würstchen welches hier den Schicklgruber-Groupie zu geben versucht.

    Cheers, Herr neunmalkluger Oberstudienrat!

  46. Allerwertester hotspot,

    was bitte verteidigst Du? Wenn schon Karikaturisten es von den Dächern pfeifen, dann dürftest Du doch ebenfalls verstehen?!

    Deine Zeit ist um, das versicherte ich Dir bereits einmal.

    Nichts in unserer tausendjährigen Geschichte war je schlimmer und entsetzlicher für deutsche Menschen, als die BRD.

    Nichts ist jemals bedrohlicher für den Erhalt und den Fortbestand des Deutschen gewesen, als die BRD.

    Das zeigt sich jeden Tag immer deutlicher. Auch an Deiner Verzweiflung!

    Merkel – Islam – Zuwanderung – Gewalt – Schutzlosigkeit

  47. RE: Braunes blog-Personal

    Plumpeste Pöbelei und geisteskranke Erfindungen als Schuldzuweisungen, wenn diese so übel (wie Hitlers Mundgeruch!!) riechende Mixtur aus Hetze und Lügen Eure ganze Qualifikation ist, dann braucht sich keiner zu wundern, warum Euresgleichen sich seit 1945 vergebens abstrampelt, politisch was zu reißen.

    Das Volk, dessen Mehrheit Ihr schon damals zu freien Bedingungen nie hattet

    (sämtliche Grundfreiheiiten von Februar 1933 bis Mai 1945 suspendiert mit härtesten Verfolgungen bei Regime-Kritik; „Wenn einer was gesagt hat, da war am nächsten Tag die Gestapo da!“ lt. Aussage eines Zeitzeugen!),

    verschmäht Euch doch, selbst die Soft-Nazis von der NPD kommen nicht voran seit 1969, und mit Eurem krankesten Rassenwahn, der damals schon dem niemals rassistisch gewesenen Volk aufgezwungen wurde, könnt Ihr heute schon gar keinen mehr erreichen, gewinnen. Es ist doch am meisten Euer Unterschichtenmilieu, das sich mit Fremden und Exoten mischt!!

    Und wenn Euer NS-Offizier lesen würde, mit welcher Dürftigkeit Ihr habilitierten Sonderschüler hier in brauner Propaganda dilettiert, würde er Euch gleich Publikationsverbot geben, so sehr schadet Ihr Eurer ach so edlen Sache!!

    PS.
    Es ist schon unheilbare Geisteskrankheit, mir (4x verfolgt seit 1992 wegen Regime-Kritik) wiederholt die Verbrechenspolitik der Merkel und Co. anzuhängen. Schuld daran sind u.a. Deine Nichtwähler-Freunde im vitz-blog der Nationalspinner!!

  48. @hotspot

    Wisch Dir mal den Schaum ab, bevor Du versuchst, andere Leute mit Deiner abgeranzten BRD-Bierbüchsendemokratie einzuseifen.

    Wen willst Du mit dem endlos wiedergekäuten Buntland-Geschmonz beeindrucken?

    Genosse Bürgermeister sagt: „Typischer Fall von keine Haare am Sack, aber im Puff drängeln!“

  49. Allerwertester hotspot,

    deutsche Menschen wollten und wollen immer zum Besseren streben.

    Und wir möchten den von uns erarbeiteten Ertrag nicht mit Nichtsnützen und Schmarotzern teilen und den Aggressorstaat finanzieren.

    Bei Julius-Hensel-Blog darfst Du studieren, wohin für uns die Richtung geht – zurück und vorwärts zugleich: Weg mit der BRD und her mit dem Deutschen Reich unserer Väter, her mit den Zeugnissen unserer Hochkultur und in Deutschland soll die neuerdings vielbeschworene Willkommenskultur ausschließlich für deutsche Babys gelten 🙂

    Geschichte und Wegweiser in die Zukunft zugleich: Deutscher Bau

    http://julius-hensel.ch/2016/08/die-ingenieurbauten-in-ihrer-guten-gestaltung/

  50. So, Leute, jetzt fährt euch der bodygebuildete Einlasser dieser Kneipe in die Parade, packt 3 oder 4 von euch gleichzeitig an den Ohren und fragt, wer mit dem Stänkern angefangen hat.

    Alle schütteln (soweit sie noch können) mit dem Kopf und zeigen auf die anderen.

    Der Einlasser läßt die Streithähne wieder los, gemahnt sie zur Ruhe und schaut, wer wieder mit Zoff beginnen will, indem etwa Floskeln wie „Braunisten!“ oder „BRD-Schwuchtel!“ gegrölt werden. Wer derartigen Schmäh ruft, fliegt ebenso vor die Tür, wie derjenige, der darauf retourpöbelnd reagiert.

    Auch in der Sommerpause.

    Aber ihr könnt gern ein Bier zusammen trinken, vielleicht geht’s euch dann besser. Prost!

  51. Hmm 🙂

  52. Braunistenbundesgmbhdemokrötengesindelgesox, damisches!

  53. Fest steht, daß hier abseits der gewissen Schmäh-Worte sich Leute tummeln, die zutiefst antidemokratisch gesinnt sind, einige darunter sogar ganz offen Anhänger und Belobiger des Scheusal-Verbrechers Hitler.

    Bekannt hat dieser übelste Freiheitsberauber und Volksmanipulator das Nationale und Soziale okkupiert (heute wissen wir, daß dies immer das Rezept populistischer Diktatoren ist von Peron bis Erdogan) mit schuldengedeckter Wohltaten-Bestechung des einfachen, politisch unfähigen Volkes, um sein verbohrt-dissoziales Weltbild durchzusetzen, mit dem er dann Volk und Land, nachdem wie naturgemäß die Erfolgsphase mal zuende war, in die größte Katastrophe seiner Geschichte führte, was aber die (wie ihre roten Zwillinge) verbohrten, jede Selbstkritik und Reue verweigernden NS-Fans nicht davon abhält, diese Person und ihr Mörder-Regime weiterhin übermäßig zu loben.

    Für die heutige Misere lügen sich die braunen und sonstigen Gegner von Demokratie und West-Modell die Welt zurecht und verkünden faktenwidrig, die ach so böse BRD-Demokratie von Besatzersgnaden sei die Ursache, wo zunächst mal zuzugeben wäre, daß ein politisch verkommenes Volk (aber in ganz Westnordmittel-Europa!!) ewig zu 80-90% die heutigen Zustände und die sie machenden schwerst-kriminellen Politiker wählt und duldet.

    http://opposition24.com/merkel-ist-so-schizophren-und-verlogen-wie-die-meisten-deutschen/292657

    Fest steht, daß diese sich maulheldenhaft aufblähenden (das geht ja schon seit vielen Jahren so in deren Internet-Foren), ihre gewiß oft richtigen Teilwahrheiten wie die Nazis zum Absolutum machenden Beschimpfer, Negierer der westlichen Demokratie danach dürsten, eine freiheitsberaubende Ordnung nach ihrem angeblich überlegenen Rezept zu errichten, wo dann ihr kleinkariert-dissoziales Weltbild so dominant sein soll wie 1933-45.

    Es ist daher Recht und Pflicht eines jeden freiheitlich-kultivierten Bürgers, der eine human-seriöse Staatsstruktur und Politik sichern will, diesen Personen und Kreisen sich entgegenzustellen, ähnlich wie es die ehrenwerten Hitler-Gegner vor und nach 1933 taten.

    Wohin eine Willkürherrschaft führt, haben ja krass NS und DDR gezeigt. Es ist daher allen diesbezüglichen Anfängen hart zu begegnen!! Wie sagte Erich Kästner 1958: „Man hätte 1928 dem entgegentreten müssen, was 1933 war. Wenn ein Schneeball erst mal zur Lawine wird, kann man nichts mehr machen!“

  54. Der Schneeball rollt die Lawine kommt, es ist einzig und allein eine Frage wann und im welchen Umfang, nicht ob.

    • Davon reden und träumen je nach Kalkül die Roten und Braunen schon seit Jahrzehnten (bisher vergeblich!!), denn sie haben -wegen der weniger angenehmen, kaum vermittelbaren Teile ihrer Programmatik- eine Chance nur in einer großen Krise, Notlage des Volkes (1933: NSDAP bei 44%, KPD 14%), wie es auch Nazi-Diskutant Schörner, der mich wie andere verbiestert-ehrlose NS-Fans wegen meiner Hitler-Kritik als Jude beschimpfte, einst bei altermedia zugab.

      Die Patrioten aller Lager, Färbung hoffen ja, daß es nach ihrem Geschmack ausgeht, wenn der Zusammenbruch kommt wie 1930f., aber die meisten Rebellionen des Volkes wurden niederkartätscht wie die Revolution von 1848, wie die Bauernaufstände im 16.Jahrhundert!!

      Und Lenin wie Hitler hatten bei ihren Machtergreifungen auch eine Menge Glück, es hätte genausogut auch scheitern können!!

  55. Eine gewaltige Wirtschaftskrise, dank der Globalisten, ist nur um die Ecke, diese Krise wird die politischen Karten neu mischen. Zu Beginn gibt es wie zu erwarten, besonders nach Jahrzehnte langer Unterwanderung der Nation und ihren Institutionen, den starken Linksdrall und so was wie eine rote Machtergreifung.

    Das die unfähigen Roten / Linken nicht lange ihrer Vormachtstellung halten werden können wird sich bald von Neuem zeigen.

    Die Linken sind Meister in Umsturz und Rebellion aber in erfolgreichem Nationen lenken sind sie famose Versager, siehe SU / DDR. Was danach kommt da kann man nur spekulieren.

    • Das Zinsgeldsystem endet zwangsläufig in einer Wirtschaftskrise.
      Wer sich dafür interessiert der findet im Weltnetz zahlreiche
      Artikel, Videos und Podcast zum Thema.

      @Eulenfurz

      Schöne Ferien für Dich und deine Lieben!

  56. @Adebar

    Zu der sich abzeichnenden finalen Krise kommen die Früchte des Merkelismus hinzu – völlige Unfähigkeit. Das zeigt sich beispielsweise anhand derlei Meldungen, wie den Tageskommentar zum 20. August 2016 von Herrn Michael Peter Winkler; erster Absatz von vier Absätzen:

    Bei VW stehen die Bänder still. Und warum? Weil man ein paar Kleinigkeiten nicht beachtet hatte.

    Für einen Großkonzern ist das Zwei-Quellen-Prinzip (für Manager: Second Source) sehr wichtig, denn nur dann kann man auf einen zweiten Lieferanten ausweichen, wenn man den ersten vergrämt hat. Außerdem sollte man nicht allzu arrogant im Verhältnis mit seinen Lieferanten sein, denn letztlich sitzt man im gleichen Boot.

    VW hatte einen Auftrag storniert und war nicht bereit, die dadurch seinem Lieferanten entstandenen Kosten zu ersetzen. Es soll ja Leute geben, die bei solchen Streitfällen Kompromisse aushandeln, mit denen beide Seiten leben können, doch derartige Manager kann sich VW offenbar nicht leisten.

    Jetzt stehen die Bänder, 20.000 Mitarbeiter bei VW und 40.000 Leute bei anderen Zulieferern haben Kurzarbeit, weil Manager bei VW überbezahlt und unterqualifiziert sind.

    Immerhin hat VW Anwälte. Und die haben für ihren teilstaatlichen Konzern bei staatlichen Gerichten einstweilige Verfügungen erwirkt. Wie man das nennt? Managing by Kopf-durch-die-Wand!

  57. @eulenfurz, on 18. August 2016 at 23:18 said:

    „So, Leute, jetzt fährt euch der bodygebuildete Einlasser dieser Kneipe in die Parade, packt 3 oder 4 von euch gleichzeitig an den Ohren und fragt, wer mit dem Stänkern angefangen hat.“

    Wer mit dem Stänkern anfing, geht aus dem diesem Strang am

    # 9. August 2016 at 07:20

    hinzugefügten Eintrag hervor.

    ——————–

    „Aber ihr könnt gern ein Bier zusammen trinken, vielleicht geht’s euch dann besser.“

    Demjenigen, der mit dem Stänkern angefangen hat, scheint der Sinn erstmal nicht nach Bier zusammen trinken zu stehen.

    Der Verursacher des Streits trollt respektive provoziert ungerührt weiter, siehe folgende, von ihm verfasste Einträge in diesem Strang:

    # 19. August 2016 at 10:48

    und

    # 20. August 2016 at 06:36

    ——————-

    Einlasser Eulenfurz, bitte übernehmen Sie!

    • Das „Du Ewiger“ von Tante Lisa führt zu einer strengen Verwarnung, grenzwertige Provo, aber der letzte Hotspot ist leider eine völlige Negierung unserer Aufforderung, und so werden wir zu löschen und sperren versuchen, unabhängig davon, daß wir seine Meinung akzeptieren, falls diese mal in nicht in Fäkalsprak abgesondert wird. An seine Gegenspieler appelieren wir noch einmal: Wir wollen hier nichts von Hitler und Juden hören, wenn, dann auf sachlicher und objektiver Ebene. Und nochmal, da stimmen wir Hotspot zu: Die FDGO ist teilweise rudimentäre Selbstverständlichkeit gemeinschaftlichen, staatsorganisatorischen Zusammenlebens, teilweise eine annehmbare und sinnvolle Form zivilisatorischer Gemeinschaft. Die Details der Ausgestaltung dieser allgemein gefaßten Grundordnung obliegen einer Regentschaft.

  58. Deutschland ist im großen Stil unter die Lenkung von Marxisten geraten: bei weitem hat nicht die BRD die DDR einverleibt, sondern andersherum. Der ganze Stasi-Tross und DDR-Kader haben sich neu aufgestellt, methodisch Politik, Parteien, Medien, Hochschulen infiltriert und das Land massiv nach Links gewendet. Der unumstößlicher Beweis, alles geht z. Z. den Bach runter, wie üblich bei den Roten / Linken wenn sie an der Macht sind.

    • Ich wüßte nicht, was seit 1990 in der vereinigten BRD-DDR = DDR2 so marxistisch sein soll, das würde ich gern mal hören mit Hinweisen auf Marx-Zitate!

      Das Werk von Marx ist zudem so umfangreich (und wie bei großen Werken, Wälzern auch widersprüchlich), da ist es schwer, das stringent der aktuellen Politik zuzuordnen.

      Weiterhin ist im Gegensatz zu Lenin Marx sehr schwer zu lesen

      (der berühmte Soziologe Sir Karl Popper, Jude österreichisher Herkunft, warf ihm das auch vor als großen Mangel, ähnlich wie Schopenhauer Hegel runtermachte wegen dessen Sprachstils, und beim ebenso schwerst verständlichen Schwafler Mahler fand sowas seinen Höhepunkt),

      wegen seiner mit Fremdwörtern und oft unklaren Wortschöpfungen überfrachteten Gelehrtensprache, wo natürlich auch ein Angebergehabe eines selbstverliebten Groß-Intellektuellen mitspielen dürfte.

      Meine Erfahrung

      (hatte selbst in den 60ern und 70ern mit Marx, Hegel u.ä. große Schwiergkeiten, es ist extrem mühsam und zeitaufwendig, diese verschrobenen Texte zu verstehen; und in den ML-Schulungs-Gruppen haben wohl um 80% der Teilnehmer den Marx noch weit weniger kapiert!)

      ist, daß nur sehr wenige hochgebildete Bürger das überhaupt verständig lesen, verstehen, richtig deuten können und es dann je nach der politischen Tendenz dieses Spezialisten auch zu bewußten Fehldeutungen kommen kann, was der Leser und Aktivist des einfachen und mittleren Niveaus gar nicht mitbekommt. In den 68er-Debatten hat man sich oft -besonders zwischen Moskau- und China-Fans- mit Marx- und Lenin-Zitaten, die sich widersprachen, gegenseitig reingelegt!!

      Im Real-Kommunismus nun wie in der DDR wurde ja auch weniger der Original-Marx gelesen und gelernt, sondern popularisierte, in einfachere Sprache übertragene Texte, Bücher der Klassiker, was die jeweilige Ideologie-Abteilung der KP durchführte. Hier wurde dann, was nur Spezialkenner bemerken konnten, der Marx oft so zurechtgebogen (etwa durch gezielte Auslassungen, dreiste Abweichungen), wie es der aktuellen Parteilinie entsprach. Diese Praxis wirkte oft echt wahnwitzig für die, welche es durchschauten. (Diese Wahnwitzigkeit trifft man ja auch bei den Faktenverbiegern der braunen Szene an!!)

      Betrachten wir nun den Hart-Kommunismus als Marxismus-Leninismus in Ideologie und Praxis, so liefen da viele Sauereien in den roten Diktaturen, sind auch üble Dinge in den Texten enthalten (aber wo nicht, bei Hitler nicht minder und in religiösen Großschriften ebenso), aber bei aller scharfen Kritik war doch das Leben und die Politik im Real-Kommunismus, besonders in den ruhigeren Phasen, noch von viel Normalität gemäß der überlieferten menschlichen Traditionen, Gewohnheiten, Strukturen geprägt und mitnichten so dekadent-pervers entartet wie in den letzten Jahrzehnten im wohlhabenden kapitalistischen Westen.

      Was hat denn die heutige Gysi-LINKE noch gemeinsam mit den positiven Aspekten der DDR, was haben heutige SPDler und PDSler noch gemeinsam mit ihren Alt-Vorderen etwa der 50er und 60er??! Heute gelesen in einer Zeitung zum KPD-Verbot von 1956, daß sie „eine nationale Wiedervereinigung“ mit der DDR fordete. Ja, die Wörter national und rechts sind doch heute in diesen rotgrünen Dekadenz-Kreisen verpönt bis verboten. Die SPD müßte doch Teile von sich selbst bekämpfen, wenn neulich bei N24 zu hören war, daß „die SPD-RECHTE“ eine Aufforstung der Polizei für die Sicherheit im Lande verlangte!!

      Also immer wieder: Das heutige Übel haben keine echten Linken nach früherer Prägung gemacht, keine Marxisten, ist etwa diese verblödete Petra Pau eine echte Linke bzw. Marxistin?? Nein, das waren asozial-verkommene bis offen kriminelle Dekadenz-Personen und -Kreise des rotgrünroten und bürgerlichen Mileus (CDU, FDP, Kapitalisten usw.), was und welche aber von dem nicht besseren Wahlvolk, besonders negativ erlebt seit 1990, mit ständig bis 90% abgesegnet wurde.

      Man sollte dann nicht, wie es auch in den gewissen Oppositions-blogs oft passiert, damit man sich nicht die eigene Erfolglosigkeit und die des eigenen Lagers eingestehen muß, falsche Ursachen, Täter nennen und realitätsfern zu Haupt-Sündenböcken machen, wie es z.B. die wahnwitzigen Demokatie-Verdammer oder die vitzlis mit Merkel und den 40 tun. Zumal jede Realitätsverfehlung zu groben Fehlern in Ideologie und Praxis führt!!

      • Gut, dieser Beitrag geht noch durch. Wo’s sich aber um Pro- oder Anti-Hitlerismus dreht (laßt den armen Hitler doch endlich mal in seiner Gruft!) oder Braunistenpuppen bemüht werden, fällt das Löschbeil!

        Und wer jetzt meint, darob den Hotspot ankläffen zu dürfen, bekommt ebenso einen Maulkorb.

        Und jetzt ist Schluß mit dem Gekeifer!

  59. Die Bezeichnung DDR-2 passt wie angegossen! Was wir heute erleben ist genau das. Die Entwickelung wird zeigen ob dieser Vorgang weiter geschraubt wird oder ob die Menschen bereit sind sich aufbäumen und sich stemmen gegen einer Usurpation durch die Linken, welche linke Erscheinungsform auch immer.

    Dazu kann man sagen das die DDR-2 eigentlich o. lediglich (dazu gehört naturgemäß auch die wenig populäre EU) ein Vorstadium zu der anvisierten Eine-Welt-Regierung verkörpert. Das Endziel ist den gesamten Planeten unter der Fittiche / Hegemonie der Globallisten zu haben.

  60. Es gibt Etikett-Linke und Echt-Linke, dasselbe bei Christen!!

    Wichtig ist der Inhalt, nicht das Kostüm!
    Wahr ist nur, was auch konkret ist!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: