Parteischule

projektwoche-hbf-koeln

Jungpolitiker der Linksjugend, der Grünen Jugend, der Jungen Union und der Jusos führen eine Podiumsdiskussion an einem Gymnasium in Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) durch. Die im Landtag vertretene NPD war nicht anwesend, obwohl 14 Prozent der 18- bis 24-Jährigen sie bei der letzten Landtagswahl wählten. Ebenso wenig die AfD, gemäß Umfragen drittstärkste Partei des künftigen Parlaments, sie könnte aber auch die stärkste werden.

Warum wurden AfD und NPD nicht eingeladen?“, wollen die Schüler wissen.

Der Juso-Vertreter: „Ich persönlich würde nicht mit der AfD reden, das sind Nazis in Anzügen. … In der AfD-Spitze sitzen stark rechte Arschlöcher. Erst wenn sie ins Parlament kommen, müssen wir weitergucken.“ Die Abgeordnete der Grünen-Jugend: „Es gibt einen Parteibeschluss auf Bundesebene, dass wir nicht mit der AfD zu Podiumsdiskussionen an Schulen gehen. … Es gibt in der AfD einige Rattenfänger, mit denen wollen wir nicht an Schulen gehen.“ Hier mehr.

Für Mecklenburg-Vorpommern wird es zur diesjährigen Landtagswahl keinen Wahl-O-Mat geben, weil die voraussichtlich von massiven Stimmenverlusten betroffenen Regierungsparteien CDU und SPD der Landeszentrale für politische Bildung, welche für die Erstellung des Wahl-O-Mates zuständig ist, die Beantwortung der 38 Fragen verweigerten.

.

Advertisements

2 Antworten

  1. Kein Wahl-O-Mat, macht nix! Die NPD hilft offline aus:

    „Kein einschlägiges Logo verrät die rechtsextreme Herkunft, das in blauen Farben gehaltene Layout wirkt beinahe jugendlich und modern. Das doppelseitige Blatt firmiert unter der Marke „Offline Wahl-Trend Mecklenburg-Vorpommern 2016“ – und stellt dem mehr oder weniger geneigten Wähler die Frage: „Welche Partei vertritt Ihre Interessen?“ Eine „Entscheidungshilfe“ für die Landtagswahl will das Papier sein…

    https://www.nordkurier.de/anklam/npd-postille-macht-mit-dreister-wahlkampf-masche-auf-offiziell-0124251708.html

    Dank an #geht ja wieder

  2. „Das Erschreckendste an dem Flugblatt, das in den vergangenen Tagen in etlichen Anklamer Haushalten landete, ist sein seriöses Aussehen …“

    Erschreckend, dass die Nazis einfach nicht tun, was man von ihnen erwartet, und das Blatt etwa mit Hakenkreuzen übersäen, damit man sie einsperren kann. Die Kreuzchen wären dann wohl weniger erschreckend als „seriöses Aussehen“. Armer Nordkurier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: