Fachkräfte

jobwunder

Der Chef des Bundesarbeitslosenamtes, Frank-Jürgen Weise (CDU), der gleichzeitig auch Chef des Bundesamtes für illegale Migranten ist, lobte noch im Oktober 2015 die Flüchtlingsinvasion: „Das ist eine gute Bereicherung unserer Arbeitswelt“. Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer (SPD), pflichtete bei: „Flüchtlinge bereichern die Gesellschaft“. Und Martin Schulz (SPD), Präsident des Europäischen Parlaments, erklärte sogar: „Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold.

Doch nun wird kleinlaut berichtet: „Das Bildungsniveau der Flüchtlinge in Deutschland ist anscheinend geringer als erhofft.“ Bis Ende Juni 2016 hätten sich zwar 297.000 der etwa 2 Millionen seit 2014 illegal Eingereisten und Eingeschleusten als arbeitssuchend gemeldet, allerdings wären lediglich 4 Prozent dieser Arbeitsuchenden „für Expertentätigkeiten geeignet“. Viele der „Flüchtlinge“ erwarten sowieso eher Sach- und Geldgeschenke „fürs Nichtstun“, wie mittlerweile sogar der Staatsfunk eingestehen muß.

Die dreißig größten Unternehmen im Deutschen Aktienindex (Dax) hatten kürzlich angegeben, insgesamt nur 54 (vierundfünfzig!) Flüchtlinge zu beschäftigen. Ihr Beitrag in die Sozialkassen, um die anderen 2 Millionen durchzufüttern, dürfte demnach bescheiden sein. Es ist also noch nicht einmal so, daß die Kosten der Flüchtlingsinvasion vergemeinschaftet und die Gewinne privatisiert werden – es gibt schier keine Gewinne. Vom Boom in der deutschen Sozial- und Sicherheitsindustrie mal abgesehen, die auf Pump und von Steuergeldern finanziert wird. So, wie Hitlers Aufrüstung die Wirtschaft ankurbelte, ohne wirkliche Werte zu schaffen.

.

 

Advertisements

7 Antworten

  1. Außer Spesen…
    Die Zeit der Alchemie glaubten wir überwunden. Alchemie.. aus Scheisse Gold machen.
    Alles verkappte Alchemisten, die Herr- und Dämlichkeiten!
    Irgendwie auch kein Wunder, hatten wir die Alchemie (das Sofa, die Pantoffeln oder auch die in Österreich „Kipferl“ genannten Hörnchen) doch den Moslems zu verdanken.

    „So, wie Hitlers Aufrüstung die Wirtschaft ankurbelte, ohne wirkliche Werte zu schaffen.“
    Wie wäre es mit Selbstbewusstsein, Nationalstolz, Aufhebung der Stände-Dünkel und des gesellschaftlichen Zusammenhalts?
    Und die „Teutsche Autobahn“ vermeidest du, oder?

    • Wir werden hier nicht die NS-Wirtschaftspolitik aufrollen, aber dieser Kritikpunkt klebt eben von Seiten der Linken an ihr dran: daß sie – mit Fingerzeig auf die Aufrüstung – nur auf Pump lief und darob zwangsläufig im Krieg enden mußte.

      Und nun, liebe Linken? Die Kasernierung eines Millionenheers wiederum auf Pump, diesmal zu Gunsten der Sozialindustrie, um die Wirtschaft anzukurbeln. Wolltet ihr nicht alle aus der Geschichte gelernt haben? Die Zeche dürfen wir wiederum alle zahlen, Schuldige wie Unschuldige, und das uns erwartende blutige Szenario kann man sich an 5 Fingern abzählen.

      • Etwas praktisches hat das jetzige Szenario:
        Wir brauchen nicht mehr in den Krieg ziehen.
        Es reicht, vors Haus zu gehen.

        • Noch nicht mal das. Gemäß des IS-Auftakt-Videos mit dem Axt-MUFL kommt der Krieg in die Häuser: „So Allah will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten.“

          • Einzelfall. Bedauerlich. Psychische Störung.
            Nur jetzt bloß nicht verallgemeinern.
            Es weiß doch jeder, dass eine IS-Fahne nix mit ISIS zu tun hat.
            Ebenso, wie jeder weiß, dass der Ruf „Allah kackbar“ nix mit dem Islam zu tun hat.

  2. Übrigens, von den 54 bei den 30 größten Dax-Konzernen angestellten Flüchtlingen arbeiten 50 bei der Post: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wenig-job-angebote-fuer-fluechtlinge-dax-konzerne-haben-erst-54-fluechtlinge-fest-angestellt/13831078.html

  3. DOKU

    #64 Fuerchtet Euch nicht (24. Jul 2016 18:18)

    #44 Pablo (24. Jul 2016 18:14)

    Wenn ich mir unser Restvolk so betrachte (wie heute beim Cafebummel in einer Kleinstadt in Mittelhessen), dann sehe ich da nur besorgte Lehrerinnen und Gutmenschinnen brabbeln bei der Eisschokolade, der Rest der Stadt ist voll mit orientalischen Männern, verschleierten Frauen und ner Tonne Kindern.

    Verhältnis 50:50.

    Tschüss Deutschland! Hello Koran!

    http://www.pi-news.net/2016/07/eilmeldung-reutlingen-machetenangriff-eine-tote-zwei-verletzte/#respond

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: