Adressen aus Essen

flucht-nach-essen

Eine ganz neue Verschwörungstheorie stellen Kommunen des Ruhrgebietes auf. Dort wird vermutet, daß anerkannte Asylanten bewußt aus der Ost-BRD in die abgewirtschafteten Ruhrmetropolen geschickt werden, um diese weiter zu ruinieren. So behauptet der Sozialdezernent der Stadt Essen, Peter Renzel: „Sie haben Zettel mit Essener Adressen in der Hand und sagen, dass man ihnen empfohlen habe, in unsere Stadt zu kommen. … Wir haben Hinweise darauf, dass es gezielte Ansprachen gibt. Dass es Stellen in den anderen Bundesländern gibt, die die Flüchtlinge diesbezüglich beraten und dass man an sie Adressen aus Essen verteilt“. Er klagt, dies sei ein zutiefst „unsolidarischer Akt“.

Die betroffenen Kommunen haben zwar nichts gegen die Flüchtlinge, die auf diese Weise zu ihnen geschickt werden, wohl aber

Da ist es wieder, dieses „aber“, an dem man einen Rassisten erkennt.

… wohl aber gegen die Kosten, die die Neuankömmlinge verursachen. Und die seien beträchtlich, betont Essens Sozialdezernent.

Das ist Unsinn. Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer (SPD), hat im Staatsfunk eindeutig klargestellt: „Flüchtlinge bereichern die Gesellschaft“. Das sieht auch der linke Ministerpräsident eines jener Bundesländer so, aus welchen die Flüchtlinge angeblich ins Ruhrgebiet geflüchtet werden: „Von einer „Win-win“ Situation spricht auch Thüringens Ministerpräsident Ramelow. Viele seien hochqualifiziert.“ Über diese Hochqualifizierten sollen sich die heruntergewirtschafteten Ruhrgebietsstädte wie Essen und Bochum doch bitteschön freuen!

Und damit haben sie Anrecht auf Hartz-IV-Leistungen und eine Wohnung. … Miete und Heizkosten muss ebenfalls die Stadt bezahlen. … Dadurch entstehen den Kommunen Mehrkosten in Millionenhöhe.

Kosten, Kosten, Kosten … Martin Schulz (SPD), Präsident des Europäischen Parlaments, sagte klipp und klar: „Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold.“ Liebe rote Ruhrpöttler, da kommen hochqualifizierte Menschen mit wertvollsten Dingen und ihr schaut kleinlich auf die kommunale Krämerkasse! Kneift einfach mal die Arschbacken ein bißchen zusammen, geht länger arbeiten, zahlt mehr Steuern und übt Verzicht – und bald schon werden die neuen Hochqualifizierten eure schrottreifen Städte wieder verschönern und vergolden und lebenswert machen.

Und natürlich sind Ämter in dunkeldeutschen Regionen, in welchen rechtsextremistische oder gar rechtspopulistische Parteien Wahlerfolge feiern, dazu angehalten, den bei ihnen beherbergten Flüchtlingen die Nachteile einer solch braungetünchten Kultursteppe nahezulegen und stattdessen zu empfehlen, doch bitteschön in einer bunteren und lichteren Region ihr Unterkommen zu suchen, in welcher der rote, grüne oder christschwarze Wählerwillen eine ausgeprägtere Willkommenskultur vermuten läßt.

Alles nur zum Wohle unserer Flüchtlinge! Heil Merkel!

.

Bild oben: Eine Million anerkannter Asylbewerber möchte weiter nach Essen flüchten, nicht nur, weil der Stadtname so lecker klingt, sondern weil dort auch die weltoffene SPD ihre helldeutsche Hochburg hat.

.

5 Antworten

  1. Wir schaffen das!
    (Merkel-Remix)

  2. „Die betroffenen Kommunen haben zwar nichts gegen die Flüchtlinge, die auf diese Weise zu ihnen geschickt werden“

    Damit ist die Sachlage und die Wunschlage klar.

    Die Aufbauhilfe aus dunkeldeutschen Gebieten für helldeutsche Gebiete beginnt mit der Weiterleitung von fremdvölkischen Fachkräften, ohne menschenverachtende Obergrenze versteht sich.

    Gemeinsam Weiterleitungskultur durch Adressverteilung gestalten!

    Dies dient besonders dem Wohle der Flüchtlinge, denn diese fühlen sich naturgemäß in helldeutschen (bunten) Gebieten am besten aufgehoben und beschützt.

    Zudem setzt man mit Adressverteilungen und der Weiterleitung der Asylanten in linke Wahlgebiete ebenso den Wählerwillen um, daß ist Demokratie in seiner reinsten Form.

    Kein Mensch ist illegal in Essen!
    Say it loud and say it clear, refugees are welcome in Essen here!

    Ich hoffe alle SPD-ler schenken rechten Verschwörungstheorien, wie sie im folgenden Film dargestellt werden keinen Glauben und nehmen die Fremdländer unbegrenzt und begeistert bei sich auf.

    Der (((Merkel))) Plan ist (((George Soros))) Plan für Europa:

  3. der fall der roten macht läßt ahnen / die ersten wechseln mit wehen fahnen / und wandeln nunmehr auf blauen bahnen.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/ich-bin-in-der-afd-und-das-ist-gut-so-obwohl-er-das-ausgeschlossen-hatte-spd-aussteiger-wechselt-zur-afd_id_5729556.html

    • @ Dr. Derlwig
      Daran sieht man nur, was für egoistische Opportunisten, ohne Wertvorstellungen und Prinzipien das sind. Stets nur auf den eigenen Vorteil bedacht und das Allgemeinwohl, das eigene Volk nicht im Blick haben.
      Derartige Opportunisten betätigen sich heute noch als Invasionshelfer und wenn der Wind sich dreht, dann wollen sie sich ihre Pfründe sichern, indem sie nur allzu gerne als Rückführungsbeauftragte tätig sind.

      Opportunisten sollte keine Chance eingeräumt werden. Die haben sich stattdessen für ihre volksfeindlichen Täten zu verantworten und bestraft zu werden.

  4. Na sowas.

    Dabei ist es kaum ein halbes Jahr her, dass sich inbesondere die Schergen der obersten Polit-Hure des NRW-Kalifats Al-Kraft um die islahmen und negroiden Migratten gerissen haben, weil diese als zertifizierte („eh boah, isch schwör“) analphabetische Raketen-Techniker, Gehirnchirurgen und Molekular-Klempner ihre islahmenden Groß-Städte zu Boom-Towns machen sollten, nachdem Laschet (im Volksmund: „Türken-Lusche“) als CDU-Minister für Umvolkung dort den letzten Deutschen vertrieben hatte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: