Abschiebekosten

bleiberecht

Für die Rückführung illegaler Invasoren darf der Steuerzahler tief in die Tasche greifen. Ein besonders teurer Fall (Rechtschreibung im Original):

124.607 Euro und 49 Cent: So viel kostete die Abschiebung von drei männlichen Flüchtlingen aus Nordrhein-Westfalen … das nordrhein-westfälische Innenministerium begründete die Investition mit der erforderlichen Sicherheitslage. Bei den drei Männern handelte es sich demnach um zwei verurteilte Straftäter sowie einen Mann, der sich mehrfach mit Gewalt seiner Abschiebung wiedersetzt hatte.

Eine 14-köpfige Mannschaft aus 13 Bundespolizisten zur Bewachung sowie ein Arzt mußten mitreisen. Im Schnitt aber sind Abschiebungen preisgünstiger:

Für Sammeltransporte von über 3100 abgelehnten Asylbewerbern wurden [in NRW; sic!] binnen zwölf Monaten rund 1,5 Millionen Euro ausgegeben. … Bayern schob im Jahr 2015 insgesamt fast 4.200 Personen ab, was 2,85 Millionen Euro kostete.

Das ergibt 480 € für eine Abschiebung aus Nordrhein-Westfalen und 680 € für eine aus Bayern. Allerdings:

Ein Großteil der Kosten entfällt vor allem auf die Begleitpersonen (Polizei, Ärzte und Dolmetscher) der Flüchtlinge. Pro Person setzt der Freistaat rund 55.000 Euro Rückführungskosten an.

Wäre es da nicht besser, die bleibewilligen Asylforderer in der BRD zu belassen und jedem ausreisewilligen Deutschen 55.000 € an Startkapital für einen Neuanfang in einem anderen Land auszuhändigen? Dann können die Alimentierungsforderer und ihre Lobby ungestört unter sich bleiben und sich gegenseitig bereichern.

.

Advertisements

7 Antworten

  1. Wäre es da nicht besser, die bleibewilligen Asylforderer in der BRD zu belassen und jedem ausreisewilligen Deutschen 55.000 € an Startkapital für einen Neuanfang in einem anderen Land auszuhändigen?

    Nix da, so einfach kommt der Deutsche mir nicht davon. Erst die eigenen Leute mit Untätigkeit, Nicht- oder CDU-Wählen beglücken und dann mit fetter Kohle die Biege machen, um das Gastland mit deutscher Besserwisserei und Selbsthass zu malträtieren.

    Und was ist jetzt überhaupt ein Flüchtling aus Nordrhein-Westfalen? Ist die erste Charge des Landtags bereits abgehauen?

  2. Die Rückführungskosten kann man komplett einsparen.

    Man muss nur allen Nichtdeutschen in Deutschland keine Rechte mehr einräumen, dann gehen die von ganz alleine. Das heisst zum Beispiel kein Wahlrecht, keine Sozialleistungen, kein Recht in Deutschland zu arbeiten, kein Recht in Deutschland zu klagen, kein Recht auf Heirat, kein Recht auf medizinische Behandlung, kein Recht auf Islam, kein Recht auf Burka, kein Recht auf Moscheen, kein Recht auf Tierquälerei, kein Recht Schulen zu besuchen, kein Recht auf Kindergarten, kein Recht auf Geburtshilfe, kein Recht eine Wohnung zu mieten, kein Recht Grundstücke und Immobilien zu kaufen, kein Recht gewerblich tätig zu sein, kein Recht zu demonstrieren, kein Recht sich politisch zu äußern, kein Recht auf ein Bankkonto, kein Recht Fahrzeuge zu kaufen, kein Recht Waffen zu kaufen, kein Recht Energie zu beziehen, kein Recht zu baden, kein Recht mit dem Auto Bus und Bahn zu fahren, kein Recht zu den Tafeln zu gehen, usw..

    Ich könnte den ganzen Tag so weiter machen!

    Man braucht mir nur freie Hand zu geben und innerhalb eines Monats beträgt die Deutschenquote in Deutschland 99%, anstatt jetzt ca. 40%.
    Und zwar ohne, daß ein Fremder abgeschoben wurde. Die werden von ganz alleine gehen.

    Eine klare Trennung von Deutschen und Nichtdeutschen und komplett unterschiedliche Rechte in Deutschland ist der Schlüssel zur Lösung. Man sieht, die Lösung des Fremdenproblems ist sehr einfach.

    Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.

    • Es ist nur eben so, daß politisch Verfolgte (zu Recht) Asyl genießen und demnach auch einen gewissen Teil dieser Rechte benötigen (eine Alimentierung z. B.). Dem Mißbrauch rigoros vorzubeugen; das freilich wäre Anliegen eines funktionierenden Staates, der seinen (Staats-)Bürgern verpflichtet ist.

      Generell sollte man aber die Selbstverantwortung der Bürger stärken und Bürgen einführen: Asylanten sollten, ggf. nach einer gewissen staatlich geförderten Zeit, in der sie sich bewähren und Kontakte knüpfen können, durch Bürgen (Vereine und Privatpersonen) versorgt werden, die allerdings auch haften, wenn der Asylant Schaden anrichtet.

      Usw. usf.

      • Auch „politisch Verfolgte“ (wie überprüft man das?) haben hier nur einen Asyl-Anspruch nach GG 16a, wenn sie NICHT über sichere Drittstaaten hier einfallen, was ein Ding der Unmöglichkeit ist.

        Mit anderen Worten: kein einziger Asyl-Forderer hat hier einen Anspruch auf Asy, sondern begeht mit dem ersten Schritt auf deutschem Boden zugleich seine erste kriminelle Tat, wenn die Migratte über kein gültiges Visum verfügt.

        Noch übler sind allerdings die Verbrechen unserer sog. „Volksvertreter“ und sämtlicher Beamten, die explizit im Sekundentakt gegen geltendes Recht verstoßen, wenn sie die illegalen Invasoren nicht ergreifen, inhaftieren und abschieben – oder diesen Asyl-Forderern auch nur irgendwelche Gelder, Häuser oder ähnliches überlassen; hier haben wir es mit Hochverrat und Teilnahme am Völkermord zu tun.
        Es ist überhaupt keine Frage, dass diese Mordbrenner für ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke früher oder später vor dem amtlichen Scharfrichter landen.

        • So ist es Cora. Selbst wenn man die BRD ernst nehmen würde, gibt es laut ihren eigenen Regeln nicht einen einzigen Asylanten / Flüchtling in Deutschland.

          Schluss mit der Flüchtlingslüge.
          Es gibt keine Flüchtlinge in Deutschland.

    • …rechte hast du hier als deutscher schon lange nicht mehr ….z.b recht auf Eigentum …in jeder fahrzeugzulassungsbescheinigung kann man das unter c.4c lesen, doch die deutschen juckt es nicht.

      kaufen sollen die deutschen ja…konsumieren…..und schön steuersklave sein….bin mal gespannt wie sie den Neuankömmlingen diese Disziplin beibringen wollen,denn ohne Sklavenarbeiter lässt sich der Wohlstand der pseudo Beamten usw.hier nicht auf dauer halten. ich sehe da schwarz…

  3. Abschiebungen von …

    [Wir hatten gesagt: Ab dem ersten Wort, das in BR oder Österland strafbarer Natur sein könnte, wird hier ab sofort ein Kommentar gelöscht. Unabhängig davon verbietet sich die Assoziation von Menschen mit Tieren, zumindest hier. Ansonsten bitte für so etwas einen eigenen Blog aufmachen.]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: