Lähmungen

vergewaltigung-fluechtlinge

Ihre politische Korrektheit hatte sie gelähmt.

Daß politische Korrektheit zu geistigen Lähmungserscheinungen führt, ist mit Verweis auf die Regentschaft und ihre plumpen Demagogen bekannt. Daß aber einfache Menschen nicht mehr den Mut finden, sexistische Begrapschungen durch die von der Obrigkeit herbeigerufenen Bevölkerer zur Anzeige zu bringen, ist in dieser Dimension neu.

Angstbürger! … und ihr Gang in die „innere Resignation“.

.

14 Antworten

  1. Die Sprecherin der linken Jugendorganisation wurde von Migranten vergewaltigt. Der Polizei sagte sie zunächst nur, sie sei bestohlen worden, von Männern, die Deutsch sprachen.
    http://www.spiegel.de/spiegel/selin-goeren-a-1100990.html

    jaja, immer schön Ressentiments gegen Deutschsprechende schüren

  2. Die Blüten der Reeducation gehen voll auf, die Schuld wird zuallererst den Deutschen in die Schuhe geschoben, auch wenn man es eigentlich besser wissen müßte:

    Linke Vergewaltigte wirft anderen Opfern rassistische Hetze vor

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/65355-linkes-vergewaltigung-opfer-hetze

    • Reeducation?

      Was ist mit „Rotherham“? Gab es in Mittelengland auch eine Reeducation.

      • Die Engländer wurden vom Itzig genauso zum Selbsthaß erzogen wie alle anderen Westeuropäer. Und diese Erziehung lief reibungslos, ganz ohne Unterbrechung ab, also brauchten sie auch nicht um-erzogen zu werden. Die haben sich ihrer Unterweisung zu keinem Zeitpunkt widersetzt, so wie die Deutschen es schröcklich finstere 12 Jahre lang taten.

      • Reeducation? Ja, das Verhalten des Opfers ist eine Folge der Umerziehung oder wollen sie mir erzählen es ist normal von den eigentlichen Tätern abzulenken und Deutsche zu beschuldigen!?

        • Es geht ihm wohl darum, dass Albion zwar den WK I. und II. „gewonnen“ hat, aber hinsichtlich seiner psychopathologischen Opfer-Täter-Verschiebungen auch nicht besser dran ist.

  3. (Ist schon einige Wochen her, da kam das auf dem Blog „Volksbetrugpunktnet“. Ich hatte mich folgendermaßen dazu ausgelassen:)

    „Wir möchten nicht, daß Flüchtlinge diskriminiert werden, wir möchten keine Menschen pauschal beschuldigen und auf keinen Fall böses Blut schüren.“

    Solche entarteten, degenerierten Schicksen müßte man eigentlich rückwirkend abtreiben können.

    Früher oder später plärren sie dann DOCH um Hilfe – und weil sie nicht erhört werden, weil irgendwie keiner mehr da ist, der todesmutig dazwischengeht, um zwanzig sexuell ausgehungerte …

    [Nach der ersten Beleidigung / Volksverhetzung gelöscht; d. R.]

    • „… Volksverhetzung …“

      Sind Flüchtilanten-Triebtäter – respektive: „Rapefutschies“ – neuerdings also auch „Teile der Bevölkerung“, die gemäß §130 StGB besonders vor „böswilliger Verächtlichmachung“ u. dgl. zu schützen wären?

      Ich frag ja nur, weil ich in meiner Kenntnis der, sich beständig selbst verschärfenden, hiesigen „Rechtslage“ (Hrmmmpfff) irgendwie immer etwas hinter dem aktuellen Stand herhinke. Asche auf mein Haupt!

      -https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/06/11/sexuelle-uebergriffe-durch-auslaender-verschwiegen/#comment-37562

      • Wird wohl so gehandhabt … unbesehen davon, daß man sich an Gesetze halten darf, ist „Dschungelaffen“ u. dergl. keine passende Wortwahl.

  4. „Liebe Leserinnen und Leser,

    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

    Die Redaktion“ 😆 😆 😆

    http://www.hna.de/kassel/herderschuelerinnen-schulweg-belaestigt-6471442.html

    Ich frag‘ mich ständig, WIE diese Schmierfinken noch den Anblick ihrer Visagen im Spiegel ertragen können.

    WIE??? 😯

    (Ich entschuldige mich vorsorglich, für den Fall, daß auch die Vokabel „Schmierfinken“ die Etikette verletzen sollte. 😉

    • Ist deren Hausrecht. Warum sollen sie auch, nur weil sie irgendeine Meinung kostenlos ins Netz stellen, auch noch kostenlos Kommentare zulassen müssen? (Beim ÖR-Zwangszahlfunk könnte darüber diskutiert werden.) Oder gibt es ein Menschenrecht auf Kommentarschreiberei bei anderen?

      • Ich beanspruche gar nix von denen. Ich hoffe nur inständig, daß die Rapefutschie-Fachkräfte, wenn sie von ihrem – durch die Junta erklärten – Recht auf Triebstauentladung Gebrauch machen, sich dabei bevorzugt an – sich dem „Pressecodex“ verpflichtenden – Medienmaden und deren weiblichem Anhang orientieren werden, und daß deren Prätorianergarde – sprich: Büttel – geschlossen die Arbeit niederlegen mögen, auf daß jene sich und ihren Nachwuchs nicht mehr länger in ihren „Gated Communities“ und schicken Privatschulen in Sicherheit wiegen können. Mögen sie endlich alle – ohne Ausnahme – an den Früchten ihrer Arbeit teilhaben!

        Soviel dämokroootische Gleichstellung muß sein!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: