Trash-Begriffe

trash-begriffe

Sprachpflegern gefällt die Nutzung von Anglizismen in der deutschen Sprache nicht. Deren Gebrauch sollte man jedoch nicht so puritanisch sehen. Insbesondere für die deklarierte Minderwertigkeit von Dingen und Tätigkeiten sind derartige Begriffe durchaus verwendbar. Wir stellen einige von ihnen vor und bitten unsere Leser um Mitarbeit bei der Vervollständigung:

Chillen = Hirntätigkeitsunterbrechung bei Jugendlichen und Infantilen

City = beliebig aussehende, kriminelle, meidenswerte (Innen-)Stadt

Clown = besonders dämlicher Kasper

Comedy = seichte Trivialkomödie

DFB-Team = zusammengewürfelte Gladiatorentruppe

Discounter = Ramschladen

Entertainer = Unterhaltungsclown für ganz Blöde

Establishment = machthabende Seilschaften

Fast-Food = ungesunde Industrienahrung

Genderismus = sexistisch-totalitäre Geschlechtsgleichschaltung

Job = minderwertiger Beruf, Gelegenheitsarbeit

Jobcenter = Arbeitslosenverwaltungsamt

Joggen = unsportliche Laufbewegung

Monster = häßliches Hollywood-Ungeheuer

No-Go-Area = von Migranten kontrolliertes Gelände

Patchworkfamilie = zerrüttete Flickwerkfamilie

Rapefugee = als Flüchtling getarnter Vergewaltiger

Show = Inszenierung des Establishments

Sex = beliebiger Geschlechtsverkehr

Slum = heruntergekommenes Großstadtviertel

Ticket = temporäre Zutritts- und Berechtigungskarte für niedere Nutzzwecke

Tittytainment = primitive Unterhaltung

Trash-Journaille = niveaulose Hetzpresse

Zocker = geldgieriger, ggf. niederträchtiger Spieler

.

12 Antworten

  1. Toleranz – Ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    (Friedrich Nietzsche)

    Multikultur – Aufgabe der eigenen Identität

    Wir – Ihr

    Ihr – Wir nicht

    Verschwörungstheoretiker – Selbstdenker

  2. Wie wär´s mit „Simsen“ ? Beispiel : „Eh Digga hab isch disch gesimst hast du Simse nisch gekrieg oda was“ . Bin leider im Rahmen meines notwendigen Gelderwerbs häufig unfreiwilliger Zeuge solcher Affenkommunikation im öffentlichen Nahverkehr einer Großstadt, wobei ich den Affen nicht zu nah treten möchte. Das sind sehr intelligente Tiere.

  3. Franziskus – Hure
    Bundeskanzlerin – Hure
    Chefredakteur – Hure
    Hure – Dienstleisterin

  4. Nana Domena im Gespräch mit Frank Krämer – Zweiter Teil.

    Ersten Teil verpasst?!

    • Ächz … ich geb’s auf!

      Das geht weit über meine Vorstellungskraft hinaus.

      Denn ich hab wirklich keine blasse Ahnung, was Unsereins unter einem „Lifestyler“ verstehen soll.

  5. Political Correctness = kollektive geistige Kastration

    Zombie = degeneriertes Homo-sapiens-Imitat mit irreversibler Hirnunterfunktion, wird nur noch von seinen primitivsten Instinkten angetrieben: Fressen, Ficken, Fernsehn.

    Smartphone = elektronisches Überwachungs- und Kontrollinstrument mit eingebautem Peilsender, macht aus weißen, einstmals teilweise zivilisierten Menschen dauerhaft wahrnehmungsgestörte, ständig vor sich hindaddelnde Zombies, ohne Bedürfnis nach Privatsphäre und konventioneller, zwischenmenschlicher Kommunikation; hat sich auch als Zünder für Biowaffen bewährt: wird an diesen von Fachkräften internationaler Völkermordhelferorganisationen wie Caritas und DRK, auf Anordnung von Carlos Slim, György Schwartz, und Co. bei Grenzübertritt angebracht.

    Brainstorming = Zusammenrottung von geistigen Tieffliegern zwecks Bündelung ihrer Brägeninsuffizienz, um einen kreativen Prozeß zu simulieren. Der so entstehende geistige Dünnschiß übertrifft i. d. R. noch die Summe der von den Individuen erzeugten Hirndiarrhöe.

    Thinktank = meist im Geheimen agierendes, internationales Gremium aus Schwerkriminellen, das sich vorwiegend mit der gemeinsamen Planung von Verbrechen mit globaler Tragweite befaßt: Gedankenkontrolle, Betrügereien und Raubzüge mit Profiten in Billionenhöhe (Bsp.: anthropogener Treibhauseffekt, Energiewende, Emissionshandel, Bankenrettung), Freiheitsberaubung, moderne Sklaverei, Angriffskriege, bunte Revolutionen, migrattiver Völkermord.

    Summer-Sale/Winter-Sale = saisonal temporär wiederkehrende Verklappung überzähligen Asia-Ramsches bei bematschten Konsum-Zombies

    ____

    @Eulenfurz

    „Zocker“ ist kein Anglizismus! Das ist JIDDISCH! 😯

    Nee, nee – was’n Schlamassel. Mer kennt meschugge wern. 😀

  6. Shitstorm = in der westlichen Entwertungsgemeinschaft eine Form der erniedrigenden Bestrafung, ähnlich des Prangers im Mittelalter. Hierzu werden in Ungnade gefallene Wesen, die sich in den allermeisten Fällen der Verweigerung der kollektiven, geistigen Kastration (Siehe: „Political Correctness“) schuldig gemacht haben, mit Unmengen an Schmähungen, persönlichen Beleidigungen und nicht selten auch wüsten Drohungen traktiert. Die den Shitstorm (zu deutsch: „Fäkalwindböe“) Vollziehenden agieren dabei grundsätzlich aus der Anonymität des Weltnetzes heraus, in Analogie zu den unter der Kapuze verborgenen Scharfrichtern früherer Epochen, während sie sich im wirklichen Leben sehr viel zurückhaltender, mitunter sogar erbärmlich feige verhalten.

    Bätschellor = Arbeitsloser 2. Klasse

    Master = Arbeitsloser 1. Klasse

    Manager = extrem hohe Gehälter abgreifende, parasitäre Wesen, die von der Wahnvorstellung besessen sind, äußerst wichtige Tätigkeiten zu verrichten. Mitunter nimmt dieser Wahn pathologische Formen an, daher auch: „Managerkrankheit“.

    Service = minderwertige, schlampig ausgeführte Dienstleistung

    Eros-Center = sehr schmuddelige, meist von migrattiven Fachkräften betriebene Variante, einer früher als „Freudenhaus“ bezeichneten Einrichtung zur Triebstauentladung männlicher Wesen.

    Flatrate-Bumsen = ein in Eros-Centern von minderjährigen Fachkräften, deren Reisepapiere meist aus Sicherheitsgründen in der Obhut ihrer Manager verwahrt werden, angebotener Pauschal-Service, auch unter der Bezeichnung: „All You Can Fuck“ anzutreffen.

  7. Statement = linientreue, zeitgeistgerechte, öffentliche Zurschaustellung der Unterwürfigkeit einer Propagandahure; nicht mit einem aus Überzeugung getätigten Bekenntnis, bzw. einem aufrechten Standpunkt zu verwechseln!

    Stars = in der westlichen Entwertungsgemeinschaft massiv überbewertete Gaukler und Schmierenkomödianten, die auf Betreiben der Massenmedien vom Pöbel gottgleich verehrt und für Vorbilder gehalten werden; eignen sich aufgrund ihrer völligen Abhängigkeit vom Wohlwollen der „auserwählten“, kulturmarxistischen Machteliten auch hervorragend zur Verwendung als manipulative Propagandahuren (Bsp.: Schweiger, Schweighöfer, „Brangelina“, Clooney); geben durch ihre Brötchengeber und Betäubungsmittelfinanziers angeordnete, politische Statements ab; haben selbst meistens – abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen – keine wirklichen Überzeugungen und keinerlei Rückgrat.
    (Anm.: Erinnert sei an die „Wir haben abgetrieben“ -Kampagne in den Siebzigern: Uschi – „Schätzchen der Nation“ – Glas weigerte sich hartnäckig, auf Weisung irgendwelcher Film- oder Theaterproduzenten dafür ihr Konterfei zur Verfügung zu stellen, worauf diese mit Haßtiraden und wüsten Drohungen vom Karriere-Ende reagierten!)
    Im Gegensatz zu den, im Englischen gleichnamigen, leuchtenden Himmelskörpern ähneln sie daher eher den – alles in ihrer Umgebung aufsaugenden und auf nimmer wiedersehen verschluckenden – schwarzen Löchern.

    Make-up = dick aufgetragene Schminke, respektive: Spachtelmasse, mit welcher insb. Stars ihre falschen, dauergrinsenden Visagen zukleistern, um dem sie verehrenden Pöbel ewige Jugend und makellose Schönheit vorzugaukeln.

    Fan = irreversibel verblödeter, einen Star oder sonst irgendeine minderwertige Sache, völlig unreflektiert bis zur Besessenheit verehrender, zeitgeisthöriger Konsumtrottel.

    Blockbuster = urspr. Bezeichnung einer Massenvernichtungswaffe, die ausschließlich zur Vernichtung der Zivilbevölkerung ersonnen wurde. Entsprechend bezeichnet man damit heute gemeinschaftsschädigende Psycho-Kampfstoffe aus Hollywood – in Dolby Digital und 3D. Früher mußte man die Bombe in’s Ziel bringen, heute kommt das Ziel freiwillig zur Bombe, was der Lockwirkung durch gewisse Stars geschuldet ist.

  8. Fake = peinliche, schlampig fabrizierte Fälschung

    Camp = Zigeunerlager/Biowaffenlager

    Camping = freilaufende Lagerhaltung von weißen Spießbürgern

    Trendsetter = Vorturner/Wichsvorlage für Konsumzombies

    Shopping = krankhaftes Ramsch-Sammelverhalten, tritt hauptsächlich bei Wesen mit zwei X-Chromosomen auf, hat daher vermutl. genetische Ursachen

    DNA = Ramsch-DNS, DNS der Vermischten, Vermantschten, Verköterten

  9. Public Viewing = bez. im Englischen eigtl. die öffentliche Aufbahrung einer Leiche; entsprechend bezeichnet man damit hierzulande – seit einer Dekade – lokale Zusammenrottungen fußballguckender Konsum-Zombies (Siehe: Fan) mit stetig steigendem Blutalkoholpegel und saisonal bedingter, von einem oberflächlichen Gemeinschaftsgefühl hervorgerufener Hysterie, die gemeinsam zu exzessiver Regime-Propaganda auf Spielertrikots, an der Spielfeldbande und in den Halbzeitpausen („Respect“, „Say NO to Racism!“ „Üsch bün gägn Nooziehs, weil …“, usw.), einem Haufen überbezahlter, großenteils migrattiv hintergründiger Rasenschachsöldner und Propagandahuren huldigen und mit schwarz-rot-senf-farbenen Hüten, Girlanden usw. und entsprechender Schminke in der Fresse, ihre biologische Ausrottung abfeiern.

    Fanmeile = größtmögliche Anhäufung fußballguckender, pseudopatriotischer Zombies (Siehe: Public Viewing)

  10. Deal = 1. Abkommen oder Geschäft, bei dem eine Partei von einer anderen über’n Tisch gezogen wird.
    2. Absprachen oder Geschäftsbeziehungen zwischen Kriminellen.
    Bsp.: Drogenhändler/Waffenschieber/Steuerhinterzieher – Geldwäscher,
    Dieb – Hehler, Ferkel – Erdogan, …

    Win-win-Situation = zwei kriminelle Parteien ziehen gleichermaßen profitabel eine dritte Partei über’n Tisch

  11. crowd-funding = Finanzierung meist schwachsinniger Ideen und nutzloser Projekte geistiger Nichtschwimmer durch eine prekäre verblödete Masse. Tatsächlich virtueller Anlagebetrug für sich ausschließlich netzmäßig bewegende Schwarmdebile.

    hype = unberechtigtes, hysterisches oder maßlos überzogenes Anpreisen belangloser Dinge, Leistungen, Personen und sonstiger falscher Vorbilder.

    start-up = Oftmals vom Establishment gehypte, von vorne herein zum Scheitern verurteilte Unternehmens- oder Projektsimulation. Wird gerne durch crowd-funding finanziert

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: