Konditionierung

ausgezahlt

Zum Türkeideal der hl. Führerin trifft ein Kommentar unter hunderten ähnlichen den schärfsten Ton:

Deutschland bekommt, was es verdient. Wer so lange ohne größere Proteste zusieht, wie eine einzige Frau  mit absoluter Sturheit  solche weitreichenden Fehlentscheidungen gegen die Mehrheit des Volkes trifft , der muß das wohl auch ausbaden.

Es sei zur Entschuldigung der Bevölkerung aber auch auf die Rolle des Staatsfunkes verwiesen, der die Menschen (vor allem die Älteren) psychisch konditioniert. Damit dieser Part des politisch-medialen Komplexes flüssig funktioniert, hat das Bundesverwaltungsgericht den sogenannten „Rundfunkbeitrag“ für verfassungsgemäß erklärt.

.

Advertisements

5 Antworten

  1. Wer von frühster Jugend an den Parteien, Staatsmedien, den staatlichen Erziehungsanstalten (Schulen), Staats finanzierten Kirchen, Gewerkschaften, und, und, und ausgesetzt und mit diesen Groß geworden, kann eigentlich gar nicht anders als jene 24 /7 Instrumente Gehorsam zu leisten. Die Menschen in der BRD kennen vom Geburt an Schornsteinfegerzwang, TÜV-zwang, und GEZ-zwang es gehört indessen dazu, zum „Leben“ in dem Sanatorium / Zwangsjacke – BRD wo Gängelung und Bevormundung an der Tagesordnung stehen. So klappt auch Demokratie, zwar ohne Volk dafür umso mehr der Lobbyismus.

  2. Selbstverständlich ist es eine bodenlose Frechheit, für die Lügen und den Propagandadreck der Zentralorgane dieser bunten Republik den Belogenen tief in die Tasche zu greifen. Aber wäre der ganze Dreck steuerfinanziert, wäre es auch nicht besser. Nur wer beispielsweise mit der Entrichtung eines Kaufpreises den Weg des Hamburger Stürmer-Nachfolgers oder ähnlicher Postillen in die Insolvenz verlängert, lädt Schuld auf sich.

    Etwas anderes ist die Glaubwürdigkeit der BRD-Glotze und -Jounaille. Die erinnert heute an die letzten Tage der DDR 1.0, als die Bürger über die SED-Organe nur noch laut lachten.

  3. Die Konditionierung wird in Bälde ihre Wirkung verlieren, da die Realität uns zwingen wird, zu erkennen, zu verstehen und zu handeln.

    Der Ministerpräsident Ungarns, Herr Victor Orban, hielt jüngst eine Rede, die uns das ganze Ausmaß der Verderbnis aufzeigt und zumindest teilweise die Urheber und Nutznießer der Flutung Europas mit Fremden benennt:

    Minute 0.44 bis Minute 3.05:

    Meine Damen und Herrn, Europa ist nicht frei. Denn Freiheit beginnt mit dem Aussprechen der Wahrheit. Heute ist es in Europa verboten, die Wahrheit auszusprechen. Auch wenn er aus Seide angefertigt ist, ein Maulkorb ist und bleibt ein Maulkorb.

    Es ist verboten, daß diejenigen, die ankommen, keine Flüchtlinge sind und daß die Migration für Europa eine Bedrohung ist.

    Es ist verboten zu sagen, daß 10 Millionen bereit sind, in unsere Richtung loszuziehen.

    Es ist verboten zu sagen, daß die Immigration Verbrechen und Terror in unsere Länder bringt.

    Es sit verboten darauf hinzuweisen, daß die Menschenmassen, die aus anderen Zivilisationen eintreffen, unsere Lebensweise gefährden, unsere Kultur, unsere Sitten und unsere christlichen Traditionen.

    Es ist verboten aufzuzeigen, daß diejenigen, die bereits früher eingetroffen sind, bereits ihre eigene neue, abgesonderte Welt für sich selbst aufgebaut haben, mit ihren eigenen Gesetzen und Wertvorstellungen, was den Jahrtausende alten Aufbau Europas zerbrechen läßt.

    Es ist verboten, darauf hinzuweisen, daß dies keine zufällige und ungewollte Folgekette ist, sondern ein im Voraus geplantes und fein abgestimmtes Unternehmen; wobei Menschenmassen zu uns hin dirigiert werden.

    Es ist verboten zu sagen, daß sie in Brüssel Pläne schmieden, um Ausländer so schnell wie möglich hierher zu befördern und sie hier mitten unter uns anzusiedeln.

    Es ist verboten aufzuzeigen, daß die Absicht der Ansiedlung dieser Menschen darin besteht, die religiöse und kulturelle Landschaft Europas umzuformen und dessen ethnische Fundamente umzugestalten – und die letzte Barriere gegen den Internationalismus zu eliminieren: Die Nationalstaaten.

    Es ist verboten zu sagen, daß Brüssel verstohlen mehr und mehr Stücke unserer nationalen Souveränität verschlingt und das viele in Brüssel jetzt an einem Plan schmieden für die Vereinigten Staaten Europas – wofür niemand jemals die Berechtigung erteilt hat.

    Und von Minute 8.05 bis Minute 9.06 sagt Herr Orban:

    Wir wissen, wie sich die Dinge entwickeln. Zuerst erlauben wir ihnen, uns vorzuschreiben, wen wir hier rein lassen; dann zwingen sie uns, den Fremden in unserem eigenen Land zu dienen. Am Ende wird uns dann selbst gesagt, daß wir packen und unser eigenen Land verlassen sollen.

    Daher lehnen wir die Pläne der Zwangsumsiedlung ab und wir verbieten uns Erpressungen und Drohungen.

    Die Zeit ist gekommen, die Warnglocken zu läuten. Die Zeit für Opposition und Widerstand ist gekommen.

    Die Zeit ist gekommen, Verbündete um uns zu sammeln.

    Die Zeit ist gekommen, die Flaggen der stolzen Nationen zu erheben.

    Die Zeit ist gekommen, die Zerstörung Europas zu verhindern und die Zukunft Europas zu retten.

    Victor Orban’s historical speech of March 15 German subtitles

  4. Konditionierung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: