Gesetzesbrecher


.

Advertisements

7 Antworten

  1. Wieder mal so einer der erst zu Sinnen kommt nachdem er in Pension gegangen ist. Es ist ermüdend

  2. Was ist los, Eule?
    Irgendwie fühl‘ ich mich weniger inspiriert ohne deine Beiträge.
    Schreib bald wieder!

  3. Gegen Gesetzesbrecher: Herr Sven Kleuckling

    (Anmerkung Tantchen: Den gesamten Beitrag fand ich im Strang des Artikels “Vergewaltigung/Vertuschung in Berlin; UPDATE” vom 26. Januar 2016 des Gesummses namens Killerbiene; unter der Rubrik des Kommentators “what?” um 21.15 Uhr)

    Polizist bekam Kündigung wegen “kritischer Meinung” auf Facebook!

    Wenn doch nur noch viel mehr von dieser Berufsgruppe mutig genug wären, ihre Meinung und ihre Erfahrungen mit dem deutschen Volk zu teilen und sich mit ihm zu solidarisieren!

    Hätten seine Kollegen den Mut und die Ehre gehabt, sich mit ihm zu solidarisieren, dann wäre ihnen wohl ebenfalls gekündigt worden … sie waren wohl zu feige! Jedenfalls hätte der Polizei-Präsident kaum allen kündigen können!

    Ich teile hiermit öffentlich mit, dass ich ab heute kein Polizist mehr bin. Im Herzen bleibe ich immer ein Polizist für euch.. Heute wurde mir auf Grund meiner Posts das Verbot der Dienstgeschäfte schriftlich zugestellt… Es wurde mir verboten keine Polizeidienststelle mehr zu betreten…Meinen Ausweis abzugeben…Meine Dienstwaffe abgeben. .. Wissen Sie was Herr Präsident der Polizeidirektion Sachsen Anhalt Ost ??? Anstatt mich anzurufen ziehen sie ihr Ding durch…. Wie sagte Frau Stephanie Schulz in dem Video was ich eben gepostet habe???… Schwachköpfe… ich schliesse mich ihrer Aussage an… Und kann ihren Brief auch gleich hier beantworten… Herr Polizeipräsident der PD Sachsen Anhalt Ost… Ohne Ahnung von Polizei weil sie ja Verwaltungsfuzzi sind… Hier ist meine Antwort…. : SIE KÖNNEN MICH MAL AM ARSCH LECKEN…SIE SCHWACHKOPF…Klar soweit ??? Junge, Junge tut das gut…

    Hochachtungsvoll
    Sven Kleuckling
    Im Herzen immer ein Polizist für mein Land

    Junge, Junge…Einmal mit Profis

  4. Brigadegeneral der Bundeswehr a. D. Reinhard Günzel (Redeausschnitt):

    (Soeben als aktueller Beitrag gefunden auf Julius-Hensel-Blog. Die Rede des Generals paßt exakt zum Schicksal Herrn Sven Kleuckling; ihm wurde vom Polizei-Präsidenten des (Bundes-) Landes Sachsen-Anhalt mittels Rechtsbeugung gekündigt – siehe bitte oben genannten Beitrag mit Brief)

    Das im Namen dieses Krebsgeschwürs Political-Correctness (= Politische Korrektheit) Geschichte gefälscht, Recht gebeugt, Karrieren zerstört und Menschen ruiniert werden, und das die schweigende Mehrheit dies alles – zwar zunehmend murrend, aber dennoch mit gesenktem Kopf hinnehmen.

    Und zum Zweiten, daß wir, wir Deutschen, die wir einmal Stolz darauf waren, das Volk der Dichter und Denker genannt worden zu sein, daß wir uns eben dieses kritische Denken – zu mindest auf diesem Feld (Anmerkung Tantchen: Er meint die mittels dem § 130 StGB geschützte Wahrheit; eine Wahrheit, die der Bundestag festgelegt hat und durch die Organe der BRD schützen läßt!) – verbieten lassen; und zwar genau von denjenigen, vor denen man uns vor 25 Jahren mit Polizeiaufgeboten schützen mußte.

    All diese Denkverbote, die uns daran hindern zu eigenständigen Wertungen und Urteilen zu kommen. Das alles ist nicht nur eine Beleidigung für jeden aufgeklärten Menschen, sondern auch das geistige Todesurteil für jede freie Gesellschaft.

    Gottfried Benn (1) hat treffend gesagt: “Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen und auch nicht an seiner geistigen Armut, es geht zugrunde an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.

    Und schließlich, meine Damen und Herren, ist das als Offizier eine tiefe Enttäuschung zu erleben, daß die Entwicklung vom selbstbewußten, charakterfesten, manchmal auch etwas knorrigen Offizier alter Tage, hin zum glatten stromlinienförmigen Manager in Uniform unaufhaltsam voranschreitet. Aber ich denke, trotz dieser äußerst düsteren und pessimistischen Feststellung, es besteht Hoffnung! Und damit meine ich nicht das berühmte zarte Pflänzchen, das wir auch am Rande des Grabes noch zu pflanzen pflegen, sondern ich bin … ich bin fest davon überzeugt, daß alle diese Fälle von Nolte (2), über Jenninger (3), Waldheim (4), Walser (5) bis Hohmann (6) die Mauer des Political-Correctness ins Wanken gebracht haben – sie hat deutliche Risse!

    Sie hat deutliche Risse (Anmerkung Tantchen: Er meint die sogenannte Political-Correctness als quasi Staatsräson) und der Druck im Kessel steigt. Das zeigt sich schon an der nevösen Überreaktion in dieser Affäre Hohmann (Anmerkung Tantchen: Im Grunde gab es keine Affäre, sondern da wurde etwas gegen Martin Hohmann über die Medien des Regimes hochgekocht beziehungsweise vom sogenannten Zentralrat der Juden in Deutschland). Die Menschen sind zunehmend weniger bereit sich die Zumutung dieser ad infinitum (=unbegrenzt/für immer) verlängerten Kollektivschuld gefallen zu lassen – und auch noch in der fünften Generation das Büßerhemd zu tragen.

    Noch, noch einige wenige solcher Vorfälle und das Tabu könnte zerbrechen; und in dieser Hoffnung sollten wir weiterkämpfen, (nämlich) gegen Mittelmäßikeit, Feigheit, Opportunismus und Anpassung, damit wir wieder von einer Meinungsfreiheit sprechen können, die diesen Namen verdient und die – Fritz Schenk (7) hat das in seinem Buch so schön gesagt, wie Voltaire (8) so treffend schrieben hat, als er sagte “Ich hasse jedes Wort von dem was Sie sagen, aber ich werde bis zu meinem Ende dafür kämpfen, daß Sie es auch weiterhin sagen dürfen”.

    Lassen Sie mich aber schließen mit einem Zitat von Mark Twain (9), diesen alten Zyniker, der gesagt hat “Die Demokratie steht auf drei wesentlichen Säulen; der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beide nicht zu gebrauchen”.

    Ich danke Ihnen!

    Weitere Informationen zu Herrn Reinhard Günzel (Pfad deaktiviert):

    -http://de.metapedia.org/wiki/G%C3%BCnzel,_Reinhard_%281944%29

    Namensliste, wenn richtigerweise recherchiert (Pfade deaktiviert):

    (1) Gottfried Benn

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Benn

    (2) Ernst Nolte

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Nolte

    (3) Philipp Jenninger

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Jenninger

    (4) Kurt Waldheim

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Waldheim

    (5) Martin Walser

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Walser

    (6) Martin Hohmann

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Hohmann

    (7) Fritz Schenk

    (Anmerkung Tantchen: Wenn das dieser Fritz Schenk war, das scheint die Rede Herrn Günzels älteren Datums zu sein – trotzdem aber aktuell, weil dieser Fritz Schenk im Mai 2006 verstarb)

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Schenk

    (8) Voltaire

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Voltaire

    (9) Mark Twain

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Twain

  5. In Sachsen Anhalt begehren weiter Beamte gegen die Vernichtung des deutschen Volks auf. Wie Herr Sven Kleuckling (siehe bitte oben genannten Beitrag) macht sich jetzt ein Professor ob seiner Sorgen um seine Kinder Luft und widerspricht Merkel.

    Merkel bei ihrer Einleitung:

    „Bla bla blub – schwurbel schwurbel“

    – Merkel wird in ihrem Schwall unterbrochen und gewährt ihrem Widersprecher/Widersacher ob des öffentlichen Charakters des Podiums den Vortrag seiner Sorgen –

    Merkels Widersprecher/Widersacher, der kein Geringerer als ein besorgter deutscher Familienvater ist:

    „Ich möchte eingreifen/einreichen, es geht auch um die Zukunft meiner Kinder; meine Kinder sind 2, 4 und 9 Jahre alt. Sie machen … Sie machen einen Versuch und Sie wissen nicht, wie das Experiment ausgeht. Ich mache mir ernsthafte Sorgen. Von Ihnen als Politikerin erwarte ich eigentlich verantwortungsvollere Entscheidungen!“

    Merkel – die keine Kinder hat – würgt den Vortrag ihres Widersprechers/Widersachers kindlich ab, mit den Worten:

    „Okey! Dankeschön! Ich werde meiner Verantwortung gerecht und werde auf alles achten, daß das schon alles eine gute Zukunft hat – mit der Zukunft beschäftigen wir uns auch heute, genau hier!“

    (Anmerkung Tantchen: Der Familienvater hält bei seinem Vortrag eine Aufschrift in die Höhe, mit dem Wortlaut „Keine Experimente – CDU“; dabei handelt es sich um einen Wahlkampfspruch der Deutschen Zentrumspartei aus dem Jahre 1932 wie der CDU unter Konrad Adenauer aus dem Jahre 1957.
    Bemerkenswert ist, daß der Familienvater – der als Professor am Fraunhofer-Institut sicherlich verbeamtet ist, von Merkels Klienten – also einem Günstling Merkels – aus dem Raum entfernt wird; eine Provokation wie Affront Merkels, der uns allen gilt, der dem deutschen Volk gilt, weil sie zum Zwecke der Umsetzung der Vernichtung des deutschen Volks jeglichen Widerspruch und Widersacher abwürgen muß)

    Pfad (Anmerkung Tantchen: Den Beitrag fand ich soeben beim Gesummse namens Killerbiene im Strang des Artikels „Der wahre Grund für den zweiten Weltkrieg“ vom 27. Januar 2016)

    Schwerer Zwischenfall in Halle: Merkel reagiert auf Zuruf arrogant wie immer mit – Wir schaffen das

  6. Ein Beitrag von der Kommentatorin Elfriede bei Hans Püschel im Strang des Artikels “Andrea Berg: Nicht Nahkampf sondern Lebensmut” über Gesetzesbrecher der besonderen Art (Anmerkung Tantchen: Na, da hat Herr Püschel mit der Überschrift direkt ins Schwarze (der CDU) getroffen; wer heute noch Schwarz wählt, betreibt aktiven Verrat am deutschen Volk. Die Dokumentation über die tierische Aggression der Invasoren sagt alles; die gehen nimmer freiwillig zurück und werden hauptberuflich Gesetzesbrecher bleiben)

    Elfriede kommentiert:

    Diese eingedrungenen Mistviecher sollte man einfach endgültig „entsorgen“
    Auf die Frage von Sputnik, ob es strafrechtliche Folgen habe, ein solches Video zu verbreiten, sagte Polizeisprecher Ellmeier:
    „Wenn es sich herausstellt, dass es veröffentlicht wurde, um eine bestimmte Gruppe zu diffamieren, dann liegt eine Straftat vor“.

    Asylanten belästigen junge Frau und attackieren alte Herren in Münchener U-Bahn (Anmerkung Tantchen: Video in der BRD zensiert)

  7. Land der Ideen: Auf Entscheiderebene werden permanent neue Lösungen ersonnen wie man der Ausländergewaltproblematik begegnen kann:
    1. Auswandern: https://www.youtube.com/watch?v=KdnLSC2hy9E
    2. Einfach weg bleiben: https://www.youtube.com/watch?v=7cwW42on64c
    3. Fatalismus: https://www.youtube.com/watch?v=vIM0wiR5yjE (Nun sind sie halt da…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: