Wahlbetrug

wahlbetrug

Kürzlich erst sprachen wir im Bekanntenkreis über Wahlfälschungen und daß diese mit hoher Sicherheit Gang und Gäbe wären. Oft genug etwa scheiterten oppositionelle Parteien knapp am Einzug in Parlamente. In einem Fall brannte gar das Stimmzettellager unerwartet aus, nachdem eine Partei erfolgreich für eine Nachzählung geklagt hatte.

Nun hat das Verwaltungsgericht Bremen festgestellt, daß das Ergebnis der Landtagswahl am 10. Mai manipuliert wurde. Die AfD, der wenige Stimmen zum Überspringen der 5%-Hürde in Bremerhaven fehlten, erhält nach einer Teilüberprüfung nun einen Sitz, die SPD verliert einen. Die Schuldigen sollen „ehrenamtliche Helfer, Schüler zwischen 16 und 18 Jahren“ sein, von denen man gemäß Bremens Wahlleiter „nicht die gleiche Qualität von Wahlniederschriften erwarten“ könne, „wie von Behördenmitarbeitern“. Natürlich geht die „mangelnde Qualität“ zu Lasten von Parteien, die dem Establishment ein Dorn im Auge sind.

Auch in einem Frankfurter Stimmbezirk wurden bei der Bundestagswahl 2013 22 AfD-Stimmen eines Wahlbezikes als Stimmen für die SPD gewertet, … Ein AfD-Wähler hatte sich gewundert, warum die Anzahl der AfD-Stimmen in seinem Wahlbezirk mit Null angegeben wurde. Eine Nachzählung ergab dann 22 Stimmen für die AfD und 22 Stimmen weniger für die SPD.

Der Landeswahlleiter Bremens, Jürgen Wayand, sieht in den massiven Wahlfälschungen kein „schwerwiegendes Problem“, der BRD-Justizminister ist mit der Installation einer Internetzensurbehörde beschäftigt und der  CDU-Abgeordnete des Hessischen Landtags, Hartmut Honka, kommentierte die aufgedeckte Manipulation via Twitter lapidar: „Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder ein Sitz mehr für die AfD?

Wieso aber überhaupt noch Wahlsimulationen abgehalten werden, ist fraglich. Es wäre auch im Sinne der Kosteneinsparung öffentlicher Gelder, wenn das Wahlergebnis alle vier Jahre durch die Machthaber einfach festgelegt würde.

.

7 Antworten

  1. Chapeau!
    Noch zur Wendezeit wäre obiger Text als Satire bezeichnet worden. Mittlerweile liefert die Politik Realsatire vom Feinsten und übertrifft dabei noch die Pointen aller politischer Kabarettisten, über die noch vor vielleicht zehn Jahren herzlich gelacht wurde.
    Dieses Lachen bleibt uns im Halse stecken angesichts der Wiederkehr der SED mit ihrer Vorsitzenden Angela Merkel, die, bejubelt von eigener Pertei als auch von der Opposition, sich der gleichgeschalteten Meinung der Presse sicher sein kann.
    Die Unterschiede zwischen den einzelnen Parteien beschränken sich mittlerweile auf deren verschiedene Namen; ansonsten werden wieder im Namen von Demokratie, westlicher Werte und Möönschenrechte die Reihen fest geschlossen. Im Gleichschritt ist kein Platz für andere Meinungen, die daher auch nicht mehr Meinung sondern Verbrechen sind. Die bunte SA bekämpft die Reaktion und zeigt mutig Gesicht…

    Ich hab‘ heut mächtig gut und viel gegessen, weshalb ich hier aus meiner Rage aussteige, da mir sonst vor Ekel noch das Essen aus dem Gesicht fällt.

    Ach ja: Frohe Weihnachten noch!

  2. Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  3. Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  4. Hat dies auf Notwende rebloggt und kommentierte:
    Chapeau!
    Noch zur Wendezeit wäre obiger Text als Satire bezeichnet worden. Mittlerweile liefert die Politik Realsatire vom Feinsten und übertrifft dabei noch die Pointen aller politischer Kabarettisten, über die noch vor vielleicht zehn Jahren herzlich gelacht wurde.
    Dieses Lachen bleibt uns im Halse stecken angesichts der Wiederkehr der SED mit ihrer Vorsitzenden Angela Merkel, die, bejubelt von eigener Pertei als auch von der Opposition, sich der gleichgeschalteten Meinung der Presse sicher sein kann.
    Die Unterschiede zwischen den einzelnen Parteien beschränken sich mittlerweile auf deren verschiedene Namen; ansonsten werden wieder im Namen von Demokratie, westlicher Werte und Möönschenrechte die Reihen fest geschlossen. Im Gleichschritt ist kein Platz für andere Meinungen, die daher auch nicht mehr Meinung sondern Verbrechen sind. Die bunte SA bekämpft die Reaktion und zeigt mutig Gesicht…

    Ich hab’ heut mächtig gut und viel gegessen, weshalb ich hier aus meiner Rage aussteige, da mir sonst vor Ekel noch das Essen aus dem Gesicht fällt.

    Ach ja: Frohe Weihnachten noch!

  5. Das Mittel der Wahl (zur Wahlfälschung) sind die Briefwahlstimmen.

    • Ich würde sogar das Fass aufmachen und behaupten das mittlerweile Wahlergebnisse einfach nur von einem vorbestimmten Zettel abgelesen wird.
      Ich kann es mir einfach nicht erklären,warum die Merkel jedesmal oben als erstes mit aufgelistet wird.
      Das das alles nur Marionetten sind sind dürfte eigentlich ja jedem klar sein.Die müssen alle weg incl.EU Politiker

      • Für Leute, die nicht in der Propagandapsychose gefangen sind, mag es kaum erklärbar sein, daß die Untertanen immer noch folgen, aber bei einer großen Masse ist es noch so: wer mehrere Stunden am Tag Staatsfunkpropaganda konsumiert und das über Jahre oder ein Leben lang, der denkt nicht mehr selbst, sondern funktioniert so, wie er konditioniert und dressiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: