Kompetenzflucht

Steht Europa am Scheideweg, so wird darüber im Clownskostüm philosophiert. Der humanitäre Weg: Schweden hat 15 Prozent Migranten, welche 60 Prozent der Sozialhilfe verbrauchen, die BRD will dieses Modell noch übertreffen. Australien als eine der „Kompetenzfestungen“ hingegen droht illegalen Einwanderern, wünscht sich aber 10 Millionen Qualifizierte, die dort auch hoch entlohnt bzw. mit geringen Steuern belastet werden.

Der Soziologe Prof. Gunnar Heinsohn prognostiziert, daß Europa und insbesondere Deutschland auf das Niveau Brasiliens absteigen, die zu erwartenden Kriege werden auch Europa heimsuchen. Bald würden zahlreiche gut ausgebildete Europäer nach Neuseeland, Australien oder Kanada auswandern, weil sie durch die europäische Willkommensbürokratie mit hohen Abgaben für die Sozialsysteme erdrückt werden.

In Deutschland schleicht sich Kommunismus durch die Hintertür ein – eine ständig kleiner werdende Anzahl an Leistungsträgern wird sowohl im Arbeitsprozess durch Arbeitsverdichtung als auch politisch durch Erhöhung der Abgabenlast ausgemergelt, während eine ständig größer werdende Anzahl an Leistungsempfängern (Rentner, Arbeitslose, kaum arbeitsintegrationsfähige Migranten) freigestellt sind zum sinnlosen herumgammeln. Allerdings sind die Grenzen in Deutschland anders als in den kommunistischen Ländern ehedem offen für die Leistungsträger zu gehen. Daher wird der politisch erzwungene Umverteilungsvorgang hier schneller scheitern, als in der kommunistischen Ära – durch Abwanderung der jungen, gut ausgebildeten und deshalb weltweit nachgefragten Leistungsträger und eine dadurch galoppierend sich entwickelnde Verarmung und Verelendung des Landes und des Kontinentes Europa für die Zurückbleibenden.

Pfiffig ist, daß in der BRD insbesondere junge, kosmopolitische Student*x als Refutschie-Welcome-Propagandisten die Wanderungsströme der Dritten Welt nach Europa lenken. Damit halten sie den außerkontinentalen Kompetenzfestungen den Rücken frei, ihnen bleibt mehr Freiraum zur Emigration in diese.

Und auch die Kompetenzländer dürften sich angesichts der Folgen europäischer Politik die Hände reiben, beschert diese ihnen doch qualifiziertes europäisches Personal.

.

9 Antworten

  1. Als geostrategische Kriegsführung einerseits oder als sanften Genozid kann man werten, wenn „der Wirtschaftsprimus nun durch die mähliche Ersetzung seines Ingenieurs- und Patentanmeldervolks durch überwiegend Obsthändler, Dattelpflanzer, Schwerttänzer und Frauenwegsperrer an ökonomischer Potenz einbüßt.“ (Klonovsky)

  2. Die studentischen Welcome-Jubler mögen die Analphabetenströme nach Europa gutheißen, Bedarf an Soziologen und Gender“wissenschaftlern“ haben die Kompetenzfestungen deshalb noch lange nicht. 🙂

    • Das ist wahr. Tröstlich allein ist, daß diese Vollpfost_innen, welche derzeit von den plüschigen Abfällen der Wohlstandsgesellschaft zehren und von der Enteignung der „Reichen“ in einer klassenlosen Gesellschaft träumen, sich nach ihrer Machtübernahme blöd umschauen werden, wenn niemand mehr zum Enteignen da ist und sie mit ihren grenzdebilen, aber umso gewaltbereiteren Refutschies um die letzten Güter konkurrieren.

      • Richtig genießen kann man das Spektakel aber auch nur, wenn man sich selber in sicherem Abstand dazu befindet.

        • Ebend.
          (Ein Pfund Nackend bitte – Hä? Ach, Sie meinen, ein Pfund Nacken? – Ebend.)
          Aber, selbst wenn es möglich wäre, das aus sicherem Abstand zu „genießen“, und das ist es eh‘ nicht: Es wäre auch kein Genuß. Wie ein Frankenkrieger bei Felix Dahn sagt: Die Fehler meines Volkes sind mir lieber als die Vorzüge der Fremden.

          • Grundsätzlich richtig. Wenn man aber die realexistierenden Sozialisten noch live und in Farbe miterleben durfte, hat man mit ihren grün angesprühten Wiedergängern wenig Mitleid, wenn die dann mal auf dem Boden der Realität aufklatschen.

  3. Hat dies auf textblätter rebloggt.

  4. Die Sozialhilfequote – und die Tatsache, daß Schwedinnen ständig von Vergewaltigung bedroht sind – in Schweden sagt nur eines aus:
    Die ein stolzen Wikinger müssen sich in das wohl dümmste Volk auf dem Erdenrund verwandelt haben.

    Aber keine Bange, Deutschland bringt sich bereits in Konkurrenzstellung

  5. Leute, es wird immer schlimmer mit dem deutschfeindlichen ASYLWAHNSINN. Es liegt also an jedem EINZELNEN uns, zur Veränderung beizutragen. Dinge, die jeder von UNS sofort tun kann:

    1. Aufkleber der Antifa/Linken an Säulen/Masten etc. entfernen, ODER MIT POSTAUFKLEBERN ÜBERKLEBEN (geht schnell + ist kostenfrei)

    2. kostenfreie Propagandazeitschriften die öffentlich ausliegen entfernen/ gilt auch für Aushänge etc. (machen die Linken auch)

    3. Bei Schmierereien der Antifa das Ordnungsamt anrufen, dass sie es wegmachen sollen. Wer besonders vorsichtg ist, nimmt ne öffentliche Telefonzelle.

    4. Visitenkarten/oder Handzettel erstellen mit den wichtigsten Internetadressen (einprozent.de, pi-news.net, aktive-patrioten.de, sezession.de etc.) zum verteilen im Gespräch oder an Interessierte (immer mitführen).

    5. Universitätsbibliotheken/Stadtbibliotheken besitzen oftmals die Möglichkeit über einen Erwerbungsvorschlag Bücher zum Kauf vorzuschlagen. Hier z.B. von vernünftigen Verlagen wie antaios.de Bücher kostenfrei bestellen (unterstützt den Verlag und den Autor z.B. Sarrazin/Pirincci etc). Als Begründungstext einfach Rezensionen bei amazon.de nachschlagen und dazu schreiben, dasss es für Soziologen oder andere `Wissenschaftler‘ interessant ist.

    6. Mundpropaganda für die eigene Sache (Als Argumentationshilfe eigenet sich gut „Die Sprache der BRD“ von Manfred Kleine-Hartlage. Klärt die Deutschen über Thomas Barnett, Coudenhove Kalergi und Hooton auf.

    7. Ein Kind mehr zeugen 😉

    9. Geht anonym ins Internet mit dem kostenfreien TOR Browser unter torproject.org

    10. Benutzt eine anonyme Emailadresse z.B. protonmail.ch

    11. Fragt in Zeitungsläden/Supermärkten nach, ob sie die Compact oder die Preußische Allgemeine Zeitung ins Sortiment nehmen können.

    12. Diese Liste mit anderen Teilen und weitergeben

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: