Tugendprotzerei

angela-merkel-welcome

Eine sehr gute Analyse in der FAZ zum Thema, daß die BRD-Kanzlerin Merkel das Abendland vernichte, mit einer Psychoanalyse der Deutschen:

Wo andere Europäer Augenmaß walten lassen, geben sich Deutsche einem Gefühl hin, das aus zwei sonderbaren Quellen gespeist wird. In der einen sprudelt ein Idealismus, der sich an der Phantasie berauscht, wir könnten etwas schaffen, für das andere zu kleinmütig sind; britische Kritiker sprechen von „Tugendprotzerei“. Die andere Quelle ist eine schicksalsgläubige Geschichtsauffassung. In ihrer naiven Variante sieht sie den ungeregelten Zustrom als natürliche Weiterentwicklung unserer Gesellschaft, der ein bisschen frisches Blut schon immer gut getan habe. Die pessimistische Schule folgt der dunklen Logik, dass alle Hochformen der Kultur irgendwann ermüden und ab einem bestimmten Punkt geradezu wollüstig dem Niedergang entgegenstreben.

Nur bleibt dem Schluß schwer zu folgen, daß Merkel einer vorgeblich natürlichen Entwicklung vorweggreife, denn diese Entwicklung würde lediglich dann zwangsläufig eintreten, wenn die Zustände so blieben, wie sie sind. Das aber hätte nicht sein müssen. Merkel hat „auf dem Höhepunkt ihrer langen, apollinischen Kanzlerschaft“ die Invasion beschleunigt, wenn nicht gar herbeigeführt und damit andere, friedfertige Optionen unterbunden. Sie und ihr Gefolge werden für das kommende Chaos, das Blutvergießen und die Leichenberge zur Verantwortung zu ziehen sein.

.

Advertisements

4 Antworten

  1. Letztlich stellt sich auch die Frage, ob das „verfrühte“ Lostreten der kommenden Ereignisse wirklich von Übel ist. Je höher der Aufstieg, umso tiefer und schmerzhafter der Fall.
    Je länger es dauert, bis es dazu kommt (mittlerweile stellt sich ja die Frage nach dem „ob“ nicht mehr), umso blutiger und chaotischer wird die Sache dann wohl werden. Ungewollt hat der Hosenanzug dem Volk einen fragwürdigen Dienst damit erwiesen.

  2. Nö. Was die David-Frankfurter-Allgemeine plappert, ist Hetze auf etwas höherem Niveau als bei der Blah oder beim Schweine-Kurier.
    Andere Europäer? Augenmaß? Im perfiden Engeland werden jahrelang Hunderte minderjähriger weißer Mädchen von Kuffnucken-Clans genotzüchtigt und zur Prostitution gezwungen, bei den Lustbarkeiten 2011 mußten sich Weiße auf offener Straße vor Bimbos pudelnackt ausziehen.
    In Italien quartieren sich Mumba-Wumbas tagsüber mal eben in Abwesenheit der Mieter bzw. Besitzer in Wohnungen / Häuser ein. Dort wurden übrigens auch noch vor sehr wenigen Jahren die einreitenden Bambusen von Guties sehr lieb willkommen geheißen.
    Journalist ist der vornehmere Ausdruck für Dreckschwein – auch ein Kommunicke wie Louis Aragon kann ein wahres Wort sprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: