Spielzeuggalgen

PK151014_Pegida_Demo_Dresden_Galgen_Medien_Politik_Skandalisierung

Auch am Tage Drei nach der „Aufstellung“ eines „Galgens für die Regierenden“ durch „fast 9.000 Menschen“ (Die ZEIT) in Dresden wird der tausendfach in allen Gazetten und Medien abgebildete Träger des klapprigen Holzgestells immer noch fieberhaft gesucht. Geschätzte 10 bis 20 Millionen Menschen, die den Mann mit Schirmmütze auf den Fotos deutlich gesehen haben, konnten der ermittelnden Staatsanwaltschaft noch keine sachdienlichen Hinweise geben.

Dafür erhielt der ermittelnde Staatsanwalt angeblich ein Drohschreiben mit Floskeln wie: „Für Euch ist die Schlinge auch schon geknüpft“ oder „Wir kriegen Euch alle“. Ihm sei zudem mit Erschießung gedroht worden, denn es käme der Tag der Abrechnung.

Sachsens Justizminister Gemkow verurteilte die Anfeindungen „aufs Schärfste“ und sieht sie auch als „Angriff auf die gerade im Osten mühsam errungene unabhängige Justiz“. Die so unabhängig ist, daß sie angesichts einer unliebsamen Bürgerbewegung „erstmals überhaupt in der deutschen Geschichte“ wegen eines symbolischen Galgens ermittelt, der „zur Protestkultur gehört, seit Menschen gehenkt worden sind“.

.

Nachtrag:

Von wegen „unabhängige Justiz“, Heuchler! Selbst der Deutschlandfunk vermutet „Ermittlungen aus politischen Motiven“ und läßt einen Medienrechtler antworten: „Das mag Symbolpolitik sein, ja. Es sollen mal – das hat, glaube ich, der Staatsanwalt auch gesagt – Grenzen aufgezeigt werden. Es soll mal gezeigt werden, dass es so nicht geht. Das ist aber natürlich nicht die Aufgabe der Staatsanwaltschaft, irgendwelche Grenzen aufzuzeigen, die das Recht nicht setzt. Und wie gesagt, rein strafrechtlich wird man den beiden oder diesen Personen nichts vorwerfen können.

.

Advertisements

10 Antworten

  1. Der Ehrentod durch Pulver und Blei gebührt allerdings nur ehrenhaften Gegnern. Da fallen mir derzeit keine ein. Nicht einmal skandinavische oder niederländische UNO-Truppen…
    Wäre ich boshaft, so würde ich die Sitte des Blutaar-Schneidens in Erinnerung bringen. Aber so etwas tut man nicht / this is not done.

    • Revolutionäre Gewaltphantasien gehen hier bei eulenfurz überhaupt nicht, Ruhe ist die erste Bürgerpflicht! Wir gehen alle 4 Jahre solange getreulich wählen, bis die Obrigkeit sich ein neues Volk gesucht hat!

      • Der König hat eine Bataille verlohren(sic)….
        Ich sprach ja im Konjunktiv, aber zugegeben: Das würde im Falle des überhaupt nichts nützen.

  2. Manipulation auch hier:

    Achtung – Bildfälschung und Manipulation!

    16.10.2015: Das CIA-Deppen-Magazin „Der Spiegel“ suggeriert in einem Aufmacher-Foto, dass Kinder in Syrien Opfer russischer Angriffe geworden seien. Das (gestellte) Foto stammt jedoch nachweislich vom September 2015, als noch gar keine russischen Angriffe gegen die Terrormiliz ISIS begonnen hatten.

    Das Deppenmagazin bezeichnet weiterhin die Verteidigung Syriens vor terroristischen Angriffen als „russische Angriffe auf Syrien“!!!

  3. Vielen Dank für den Link zu den Paraguay-Immobilien.

    http://paraguay-immobilien.info/

    Dieses Vogelgezwitscher im Hintergrund – wahrscheinlich ist es das, was die deutsche Diaspora so verlockend macht.
    Mal abgesehen von diesen himmelblauen Planschbecken …

    • >Areguá: 3600 qm mit Haus • 20.500 €uro
      >Wenn Sie von Interpol gejagt werden, ein paar
      >Leichen verbuddeln möchten oder keine Unter-
      >haltszahlungen mehr leisten wollen – hier fin-
      >det Sie garantiert niemand!

      Schmunzel.

  4. Hier eine Zusammenstellung der Umvolkungspläne Europas (Kalergi, Hooton, Barnett, Spectre) als Grafik für die Aufklärungsarbeit:

    Wenn sie euch gefällt, VERBREITEN!

  5. Hier der Galgenmann

  6. Die österreichische Deppenzeitung „Die Presse“ verbreitet CIA-Propaganda: Regal umgefallen, Fenster intakt, Bild mit Photoshop schief gestellt: Die österreichische Deppenzeitung „Die Presse“ möchte ihre Leser für dumm verkaufen:

  7. Solche Galgen gab es schon vor Jahren bei Studentenprotesten, unter anderem für Theo Waigel und Helmut Kohl.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/10-jahre-studentenstreik-fotostrecke-108607-16.html

    Nur hat das damals interessanterweise keinen Schreiberling aus der Systempresse weiter interessiert…

    Und es gab z.B. auf der Demo gegen TTIP in Berlin letzte Woche eine Guillotine für Wirtschaftsminister Gabriel…

    Hier auch noch eine Guillotine der Linken:

    http://www.freiewelt.net/nachricht/linke-wirbt-mit-guillotine-im-wahlkampf-10007635/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: