Pech gehabt

pizzeria-doener-killer

Kurz vor PEGIDAS einjährigem Bestehen stürzten sich am Sonnabend sechs bis acht Männer in Dresden-Neustadt aus einer Pizzeria heraus auf den Studenten Julius G. (29) und stachen ihn nieder. Laut Zeugen sollen die Angreifer Nordafrikaner oder Araber gewesen sein. Der Abgestochene liegt nun im Krankenhaus, die Messerstecher sind flüchtig.

Julius G. studiert seit fünf Jahren Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dresden und entschuldigte sich sofort dafür, Opfer geworden zu sein. Er setze sich doch für Flüchtlinge ein. „Das macht mich besonders traurig, daß ich jetzt ausgerechnet aus dieser Gruppe angegriffen wurde.“ Viel lieber wäre er von rechtsextremistischen Pegidisten vermöbelt worden, das hätte ihm wenigstens bundesweit Aufmerksamkeit, einen Zivilcouragepreis und die Ehrendoktorwürde der TU Dresden beschert. In diesem Fall reicht es nur für eine Randnotiz in zwei Regionalpostillen und im Falle des Ablebens für ein stilles Örtchen auf dem Müllhaufen der Geschichte.

.

Advertisements

5 Antworten

  1. „Oft vereint sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte.“

    Wilhelm Busch

    Vielleicht hat er ja wenigstens was gelernt dabei.

    • Mit der Betonung auf „vielleicht“ eben. Oft, sehr oft, packen die es trotzdem nicht. sind ja nicht alle so, oder, noch „besser“ – wurden durch die Gewalttätigkeit der Nazis erst so.
      Interessant ein Kommentar in der Jungen Feigheit: Da sieht einer Hoffnung, und sein Vertrauen in die Presse wieder wachsen, weil die Blah-Zeitung die Täter als Araber genannt hätte – na endlich…

      • Die Blah-Medien streuen ja täglich wohldosiert etwas Alibi-Kritik, um genau solche Leute bei der Stange zu halten.

  2. Vielleicht waren es auch gar nicht die Araber! Dass einem, nur mal so als Beispiel, auch fette Pizza auf den Magen schlagen kann ist ja nun hinlänglich bekannt!

  3. Das waren sicher wieder NPD-Faschisten, die sich als Nordafrikaner und Araber verkleidet haben, um die Fachkräfte zu verunglimpfen! Neulich hat man ja bei einem von denen zu Hause jede Menge Schuhcreme gefunden – und man weiß ja, was die mit Schuhcreme machen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: