Schein-Asylanten

Pegida-Quatsch

Am eulenfurz-Telefon begrüßen wir heute Herrn Hans Stein-Müllmagen, den Direktor des VEB Wissenschaftsbetrieb Dresden.

eulenfurz: Herr Stein-Müllmagen, Ihr Leib- und Magenblatt, die Sächsische Zeitung, soll geschrieben haben, daß es die gewerbeschädigenden Gegendemos ohne, so wörtlich, „die wöchentlichen Märsche der Islamkritiker gar nicht gäbe“. Ist diese justiziable Kausalkette aus Ihrer Sicht korrekt?

Stein-Müllmagen: Natürlich, ohne das Vergewaltigungsopfer gäbe es schließlich auch keine Vergewaltigung.

eulenfurz: Klingt logisch …

Stein-Müllmagen: Wir versuchen gerade an unserem Jura-Leerstuhl, diese moderne Sichtweise auf die rechtliche Wirksamkeit der anthropogenen Schuldfrage neu zu interpretieren und gesellschaftlich zu implementieren.

eulenfurz: Und das wird in Ihrem VEB Wissenschaftsbetrieb so hingenommen?

Stein-Müllmagen: Die Hauptsache ist, daß in der dafür vorgesehenen Dissertation die Binnen-I’s korrekt gesetzt sind, aber dafür sorgt unser Genderbeauftragter, Herr Professorin Hornscheiss.

eulenfurz: Das ist spannend und zeugt vom Fortschritt ihres VEB … immer den Planvorgaben der Direktiven um einige Hornlängen voraus.

Stein-Müllmagen: Ja, das ist wichtig, ich kann zum Beispiel gut Englisch und Bücklinge machen.

eulenfurz: Das ist ja toll und prädestiniert Sie für das Amt.

Stein-Müllmagen: Ein bißchen Vitamin B und das richtige Parteibuch gehören aber auch dazu.

eulenfurz: Nun aber zum eigentlichen Thema: der wöchentlichen PEGIDA-Demonstration und Ihrem persönlichen Aufruf an die Angestellten der TU, nicht daran teilzunehmen, weil Sie wortwörtlich „Spitzenleistungen“ von den Importmenschen erhoffen …

Stein-Müllmagen: … natürlich, warum sollen kompetente Neger irgendwo in Afrika Maniokrüben-Technologien in ihrer Heimat entwickeln, wenn wir sie hier am Wirtschaftsstandort BRD für soziologische Experimente ausbeuten können?

eulenfurz: Aber ist das nicht Neokolonialismus? Außerdem richten sich die PEGIDA doch ausdrücklich nicht gegen echte Asylsuchende, sondern gegen Scheinasylanten?

Stein-Müllmagen: Das ist es ja gerade, viele Studierende_innen müssen bei uns in diversen Fachbereichen Scheine machen, die Scheinasylanten tragen den erforderlichen Schein aber schon in ihrem Namen.

eulenfurz: Jetzt sind wir zwar konsterniert, aber überzeugt, daß der Schein nicht trügt. …

Stein-Müllmagen: Ja, machen Sie sich nur lustig. Aber denken Sie doch bitte daran, daß auch ich auf die monatlichen Zuwendungen innerhalb meines Angestelltendaseins abhängig bin und Kraft meines Amtes die herrschenden Paradigmen zu kolportieren habe.

eulenfurz: Unterscheidet Sie das von Ihren Amtsvorgängern im Nationalsozialismus oder der DDR?

Stein-Müllmagen: Nein, wieso auch.

eulenfurz: Vielen Dank für die ehrliche Antwort. Und überhaupt für das Interview.

Stein-Müllmagen: Danke ebenso. Auf Wiederhören.
.

2 Antworten

  1. Oder Räuber und anderes gottloses Gesindel wäre die Polizei auch nicht nötig. Da sollte Pediga mal in sich gehen.

  2. Für Interessierte, die neuesten Asylzahlen, immerhin sind ja nicht alles Schwindler. 1,6% der Asylsuchenden von Jan.-Aug. 2014 waren tatsächlich asylberechtigt!

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf

    Schade, daß die Bundesregierung den wirklich Asylberechtigten durch ihre Politik schadet. Ohne die Schwindler könnte man doch viel gezielter helfen oder irre ich mich etwa?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: