ENDE

Blog Ende

Auf uns warten spannende Abenteuer und packende Aufgaben, aber, treue Leser, glaubet: Man sieht sich im Leben immer zweimal!

.

43 Antworten

  1. Abreise nach Südamerika? Was ist der Grund?

    Ich fände es schade und würde diesen Blog sehr vermissen! Bitte machen Sie weiter!

  2. Ist ein Scherz, ja?

  3. Das ist bedauerlich, allerdings ist so ein Blog auch recht zeitintensiv. Manchmal muß man im Leben Entscheidungen treffen und andere Prioritäten setzen. Das ist für den Leser zwar schade, aber in erster Linie soll soll es dem Frl. Blogwart gutgehen, sie wird am besten wissen was richtig für sie ist.

    Der schönste Grund für die Einstellung des Blogs, wäre natürlich Nachwuchs!

    Alles Gute für die Zukunft

    Adebar

  4. Och nö. Das ist bedauerlich. Alles Gute für die Zukunft.

  5. Sehr sehr schade mit unter einer der besten Blogs inspirierend und Augen öffnend ….
    Ich bin mir aber sicher ,dass es irgendwo anders weiter gehen wird

    wie du schon sagtest : Man sieht sich im Leben immer zweimal!

    in dem Sinne alles gute und es gibt noch viel zu tun 🙂 liebe Grüße Wolfgang und Margret …aus Kölle 🙂

  6. Schade. Sehr schade. Alles Gute für die Zukunft. Werde Deinen Blog vermissen.

  7. Chère Eulenfurz,

    Nein! Nicht schon wieder ein Blog, der über den Jordan geht! Meine Blogroll-Rubrik „Schläfer & Co.“ wird immer länger …

    Na, hoffentlich lassen Sie ihn wenigstens stehen, daß man sich am Bestand delektieren kann. Und außerdem wäre dann eine Wiederbelebung unter dem alteingeführten Namen leichter!

    Hofft dringend

    LePenseur

    (der sich schon langsam wie einer der letzten Mohikaner vorkommt. Twittern bringt offenbar die Bolgs um, weil keiner mehr über 140 Zeichen hinaus lesen – oder gar denken – mag …)

  8. Warum?

    Es gibt kein spannenderes Abenteuer und keine packendere Aufgabe als die Aufklärung.

    Eine Pause ist vertretbar, aber einen blog beenden?

    Was nützen die klugsten Köpfe, wenn sie nicht sprechen?

  9. Hm…, wirklich schade. Aber ich kanns nachvollziehen, irgendwann muss mal Pause sein. Bei mir ist seit Mai Pause.

    Deses Blog wird mir fehlen.

    Alles Gute,

    Orwell

  10. Kann’s kaum glauben… wird mir sehr, sehr fehlen!! – Sicherheitshalber kreuze ich unten „Informiere mich…“ an; man weiß ja nie. Alles Gute!
    Entspeckter Bräsig

  11. das ist hart. kein anderes nachrichtenmedium wurde von mir so aufmerksam verfolgt wie die pupsende eule…..

  12. Schade, ich hoffe man liest wieder einmal von einander.

  13. Richtige Entscheidung.

  14. Sehr schade, war immer ein Genuß. Alles Gute! DÖ

  15. Schade. Einfach nur schade.
    Wünsche nur das Beste!

  16. Schade, dieses Blog wird mir sehr fehlen.

    Alles Gute vom Schriftgelehrten aus der Wüste!

  17. So ein Mist. Halt die Ohren steif.

  18. Drängende Bitte: WEITERMACHEN!!

    Es geht um ALLES!

    Bitte denken Sie an Familie UND Volk!

    Suchen Sie sich Nachwuchs auch für Ihren Blog!

    Ein Blog wie dieser ist für einen Deutschen täglich oder wöchentlich Brot!

  19. Ganz ohne Ankündigung? Ein sadistischer Eulenfurz.

    Hoffenlich sieht man sich im Kommentarstrang irgendwo.
    Dieser Humor ist Gold wert und ohne ihn ist es schwer zu ertragen. Wo es doch so viele ernste, politische Blogs gibt.
    War einer meiner Lieblingsblogs, ein Ausgleich zum straffen Ton.
    Wäre nicht ein Kooperation z.B. mit Karl-Eduard besser in der man von Zeit zu Zeit mal etwas veröffentlicht als alles ganz nieder zu legen?
    Mich hat sowie so immer gewundert wie man so einen Blog ganz alleine am laufe hält.
    Alles Gute und auf bald?

  20. Schade, daß Sie aufhören.

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich das bei PPQ gelesen habe oder bei Ihnen; zumindest kann ich den Artikel just nicht in Ihrem Archiv finden.

    Im Artikel wurde beschrieben, daß auf Mäuse Katzenaroma (Pipi und sonstige Düfte) auf einmal lecker -sprich anziehend- wirkt; dieser Umstand rührte aber tatsächlich von einem Virus her, der die jeweilige Maus „verkehrt“, damit die Maus sich fressen läßt und der Virus in die Katze zur weiteren Fortentwicklung gelangt.

    Abschließend wurde im Artikel die Vermutung gehegt, ob Menschen nicht ebenfalls auf diese oder andere Weise fehlgeleitet werden könnten.

    Nun ja, der Verfasser liegt mit seiner Vermutung richtig, sage ich aus eigener leidlicher Erfahrung.

    Man kann die Zuneigung (Affinität) wie die Abneigung (Polarität) des Menschen mittels Zusätze in Speisen und/oder Getränke gezielt steuern.

    Das klappt bestens bei Erwachsenen Menschen wie bei Kindern.

    Beispiel erwachsener Mensch:

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/1.3902955.1387563406!httpImage/581371596.jpg_gen/derivatives/d540x303/581371596.jpg&imgrefurl=http://www.rp-online.de/politik/ausland/deutsche-dienen-in-israelischer-uniform-aid-1.3902854&h=303&w=540&tbnid=ZkeSfi0WU6SLiM:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=160&usg=__blx_K3GS2ceOFq0NKKCpohvB_SM=&docid=pbRmfK2X9cGanM&client=firefox-a&sa=X&ei=KJ0gVLzZD4jtOsz9gLgM&ved=0CCwQ9QEwAQ&dur=291

    Um diese Frau von ihrem Bezugspunkt/Ursprung (weg) zu polarisieren, ist es erforderlich, Emotionen zu wecken, die sie von ihrem Ursprung/Bezugspunkt, nämlich ihrem Volk, abstoßen. Wichtig ist dabei, daß sie vorab in den Polarisationsmodus versetzt wird, was über oben genannte Speisen und/oder Getränke geschieht, wobei der Proband -hier die Frau- von alledem nichts merkt/spürt; die Manipulation dieser Frau findet also für sie nicht wahrnehmbar statt, denn diese Mittelchen sind im wahrsten Sinne des Wortes geschmacklos.

    Es gibt noch Zusätze, die die Manipulation verstärken, was ich an dieser Stelle wegen des Umfangs weglasse; als Beispiel sei angemerkt, daß die optische Wahrnehmung verstärkt werden kann, wobei die Objekte dann über das Auge in den Menschen (Hirn/Nervensystem) eindringen und sich festsetzen (im Gedächtnis).

    Dazu ist eine entsprechende Kulisse vorteilhaft, wie Jad Vashem.

    Diese Frau wurde sehr wahrscheinlich von ihrem Volk wegpolarisiert und sie ahnt nichts davon und meint schließlich, sie würde aus innerem Antrieb handeln und im Judenstaat dem Judenstaat dienen.

    Beispiel Kinder:

    Ob nun diese Schulkinder oder irgendwelche Schulklassen, die durch Auschwitz ge(nas)führt werden.

    Der Polarisationsmodus wirkt wirklich sehr stark auf den Probanden.

    Die Macher können ihn auch nutzen, um Erkenntnisse zu (politischen oder historischen) Einstellungen einer Person/Probanden zu gewinnen. Die Person wird vorab in den Polarisationsmodus versetzt und diese anschließend unvermittelt mit entsprechenden Themen konfrontiert; die Re-Aktion ist einfach zu ersehen: Wird die Person abgelenkt (polarisiert) und will den Ort des Geschehens verlassen oder wird sie bleiben und macht darüber hinaus einen wohligen Eindruck.

    Auch (Soll-) Bruchstellen im Leben eines Menschen können genutzt werden, wenn diese von den Machern zuvor ausgemacht werden können; harmlose Gespräche über Privates können dann schnell und natürlich unerwartet verhängnisvoll werden, weil diese dann gegen einen instrumentalisiert werden. Beispiel: Konflikte in/mit der Familie.

    Der Polarisationsmodus ist beim Probanden in puncto Namen, Sachen, Orte sowie dem Verhalten anderer Menschen einsetzbar.

    Ich gehe davon aus, daß das Verum taktisch beziehungsweise operativ gut zu handhaben ist, das heißt, die Macher können kurzfristig agieren, da das Verum schnell im Körper des Probanden anschlägt.
    Beispiel: Die Schulklasse fährt mit den Bus nach Auschwitz; die Limonade wird stichhaltig gemacht und bei den Kindern bleibt Auschwitz als DAS Erlebnis im Gedächtnis.
    Diese Menschen sind immunisiert gegen jedweder Aufklärung respektive Erklärung der Wahrheit, weil sie bei allem, was damit zu tun hat, eine innere Abneigung zum Thema und wahrscheinlich auch zum Aufklärer haben; diese Menschen sind demnach kaum (nie) mehr mit Sachlichkeit erreichbar. Diesen Menschen wurde von den Machern das Thema letztlich dauerhaft tabuisiert, da sie kaum mehr in der Lage sind, die induzierte innere Abneigung zu überwinden und sich mit dem Thema kritisch auseinanderzusetzen.

    Es bleibt die Frage, seit wann die Macher über das Verum verfügen. So hat Hans Püschel heute noch damit zu kämpfen, seine Gefühle im Griff zu halten, wenn er an den Schrumpfkopf im KL denkt, der ihm in seiner Kindheit/Jugend als echt und made in Germany vorgeführt wurde.

  21. …machs gut.

    Ich kann das gut verstehen.

  22. …und (als Dankeschön für viele erfrischende Lektüre-Momente): Gottes Segen auf Ihren weiteren Wegen.

    Sehr schade diese Versenkung!

  23. Das geht so nicht. Abgelehnt. Irgendwoher müssen wir doch Inspiration holen.

  24. Ich sage mal einfach DANKE für diesen Blog und wünsche für die Zukunft alles Gute!

  25. Eine betrübliche Nachricht

  26. Für den geistigen Widerstand in diesem Land und darüber hinaus bedeutet dieses „Aus“ quasi einen Arschtritt (Verzeihung). Ein Stein mehr aus der bröckelnden Front kullert den Hang herab…..

    Wer wird der nächste sein? Noch steht meine Hoffnung für die Generation nach mir. Wie lange?

  27. Auif Wiedersehen, bleib´ nicht so lange fort !

  28. Diese Seite hier war ein erfrischender Durchzug, gleichermaßen gegen die Spinnenfäden der Weltvergifter wie gegen die unbeholfenen Versuche, darauf zu reagieren.
    Akteure und Reakteure sind in dem gleichen System befangen, und nur Frl. Meiser spricht aus: Der Kaiser ist ja nackt!

    Ich hoffe sehr, es geht hier irgendwann weiter. Für Frl. Meisers eigentümlichen Geist und Witz läßt sich weder ein Nachfolger heranziehen, noch sonstwo Ersatz (höchstens Ergänzung) finden.

    Daß Frl. Meisers Genie auch andere Abendteuer und Aufgaben bemeistern kann, vielleicht auch zum Wohle von uns Verlassenen, scheint gewiß, doch wir wollen: Teilhabe!

    Daher alles Gute, vielen Dank, und wir freuen uns auf das zweite Wiedersehen.

  29. „Ernst ist das Leben, heiter die Kunst.“

    Mit den besten Wünschen

  30. Schade. War oft schön bei Euch!

  31. … unsagbar traurig ist auch
    Kreuzweis

    Weiß jemand, wie man den Blog sichern kann, um ihn offline benutzen zu können?
    Er enthält so unendlich viel Wissen und Weisheit, daß es ein echter Verlust wäre!

  32. Gott, dass finde ich ja mal richtig schlecht. Warum?

  33. Es existieren Mittel und Wege solche Seiten zu DOWNLOADEN und da der Phraser hier eh alles in Java und HTML übermittelt, kann man diese auch mittels sidedowloader sichern. Nur so als Anmerkung.

    Hier ein par Verweise zu den jeweiligen Seiten:

    http://www.offlinedownloader.com/
    http://www.chip.de/downloads/WinHTTrack_13008895.html

    Ach ja schade das nun ein weiterer Blog mit einem freiem Geist im Strudel der Zeit vergeht

    Boa und dabei hab ich selber aktuell keine Zeit und lust meinen alten Blog wieder aufleben zu lassen. Nun muss man´s wohl doch, um die Lücke zu füllen.

  34. Nönönönö..

    Schade, Euren Humor werde ich vermissen.

  35. Schade, hatte erst vor kurzen den Blog kennengelernt.
    Ich wünsche alles Gute,
    LG,
    Outside-Job

  36. Ein Leuchtturm der Vernunft erlischt.
    Nun naht der Winter meines Mißvergnügens…

  37. könnt ihr euch nicht durchringen weiter zu machen?

  38. Wirklich sehr schade, das Ende dieses Blogs!!!

  39. stop! bin dagegen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: