Er wohnt auch hier

er wohnt auch hier

Was hat sie falsch gemacht?

Als sie die Haustür aufgeschlossen hatte und gerade hinter sich schließen wollte, stand der Mann aus dem Bus plötzlich hinter ihr und stellte seinen Fuß in den Türspalt. Die 18-Jährige sprach den Mann direkt an, sie fragte, was er hier wolle. Er antwortete in gebrochenem Deutsch sinngemäß: „Ich wohne auch hier.“

a.) Sie hat zu wenig Willkommenskultur gezeigt und die Tür nicht weit geöffnet,

b.) sie hat nicht freudig erregt gerufen: „Natürlich wohnst Du auch hier – wir sind überall Ausländer!“ oder

c.) sie hat sein gebrochenes Deutsch nicht sofort vom Boden weggewischt.

.

Advertisements

5 Antworten

  1. Ich bin heute rabiat drauf, deshalb
    d.) sie hat ihn nicht schnell genug mit dem Knie ins Familienzentrum getroffen.

  2. 2) sie ist nicht Claudia Roth.

  3. Das ‚ich wohne auch hier‘ ist dem Deutschbrecher sicher nicht aus dem Stegreif eingefallen, also hat er diese Masche vorher schon irgendwo benutzt. Oder er hat es aus einer Broschüre des örtlichen Integrationsbüros.

  4. Was sie falsch gemacht hat? Sie hat den Eltern, der Schule und den Medien geglaubt und sich deswegen verhalten, wie sie sich verhalten hat. Anschließend war sie gewiß schamerfüllt, diesem netten Migranten die kleine Gefälligkeit verwehrt zu haben.

  5. Sie hat die „Siedlungspolitik nicht verstanden und hätte den Mann bei ihr wohnen lassen sollen…

    Hier eine Botschaft an die neuhinzuziehenden „Siedler“…
    http://www.sabinabecker.com/2010/11/racist_teabags_finland_has_the.html

    LG,
    Outsde-Job

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: