Pest unserer Tage

Buntismus

Die rücksichtlose Globalisierung wird zum Verhängnis für Europa“, so schlagzeilen die Deutschen Wirtschaftsnachrichten:

Die Globalisierung ist zu einem Wettbewerb um die niedrigsten Löhne und die schlechtesten sozialen Standards verkommen. Es geht nicht mehr um fairen Wettbewerb, sondern die Ausbeutung der Arbeiter. Die traditionellen Werte Europas wurden von einem internationalen Einheitsbrei abgelöst. Nun droht die Globalisierung, Europa selbst in den Abgrund zu reißen.

Unbedingte Leseempfehlung!

Es ist schier unglaublich, wie blind unsere politische Elite für unsere nicht an der Börse gehandelten Werte geworden ist. Man kann diese Form von Globalisierung auch als die Pest unserer Tage bezeichnen.

Der Blogger LePenseur kommentiert diesbezüglich, der Begriff der „Globalisierung“ sei „zum billigen Schlagwort unserer unheiligen Allianz von kleptokratischer Hochfinanz, machtgeiler Politmafia und korrupten Systemmedien“ verkommen.

Bild oben: Gleichschaltung unter der Ideologie des Buntismus.

.

Advertisements

7 Antworten

  1. Wenn man Globalisierung durch Kapitalismus ersetzt, kommt es mir seltsam vertraut vor.
    Beide, sowohl Kapitalismus als auch Globalisierung, haben zu einem unglaublichen weltweiten Anstieg von Wohlstand und Gesundheitsstandards geführt. Das ist besonders in China zu sehen, wo die Armutsrate seit Maos Ende spektakulär zurückgegangen ist.
    Außen vor sind nur Systeme, die sich davon abkoppeln: Kommunisten, orthodoxe mohammedanísche Systeme (ohne Bodenschätze) und korrupte Stammesgesellschaften.

    • Wenigstens schreibst Du „Standard“ mit babbschem „d“, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist. Dennoch habe ich Zweifel an Deinem gesunden Witz.
      Die Globalisierung führt zum Angleichen des Lebensniveaus des gemeinen Volkes auf das der sogenannten Dritten Welt, und sie soll das auch.
      Geplant ist ein weltweiter gelinder Knast mit angeschlossenem Wirtschaftshof, keineswegs „Markt“ oder gesunde Konkurrenz.

  2. @Sophist X:

    Wenn man Globalisierung durch Kapitalismus ersetzt, kommt es mir seltsam vertraut vor.

    Nego paritatem! Kapitalismus will Freihandel (und wollte das bereits vor 150 Jahren, als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sicherlich die »freihandelfreundlichste« Epoche der Menschheitsgeschichte herrschte.

    Dennoch wäre es damals keinem eingefallen, nationale und regionale Unterschiede zu verwischen, und etwa in Berlin französischen Pot au feu zu essen (oder in Paris Eisbein mit Sauerkohl).

    Schon überhaupt wäre es damals keinem eingefallen, hekatombenweise Afrikaner und Vorderasiaten zu importieren und ihnen unsere Sozialleistungen anzudienen, um dergestalt unsere Kultur zu »bereichern«.

    Die derzeitige Mischkulanz-Politik, die uns einheitsverbreien soll, ist vielmehr ein Produkt späterer korporatistischer »Eliten« und ihrer feuchten Träume von Weltherrschaft und New World Order.

    England um 1880 war fürwahr ein Land des Kapitalismus — deshalb importierte der damalige Engländer aber auch nur das an Kulturgütern, was ihm nützlich und notwendig erschien, und erging sich nicht in einer Einheitsvermantschung als anzustrebendes Ideal!

  3. …. die verbotenen Protokolle und vergleicht sie mit der Gegenwart, soviel Übereinstimmung kann kein Zufall sein!

    • Nein, hier wird nicht dazu aufgefordert, etwas Verbotenes zu lesen! Wir lesen nur Grundgesetz und Bibel und rufen alle auf, dies gleich zu tun, etwas anderes kommt nicht in die Tüte. Und falls es bei verbotenen Protokollen Übereinstimmungen mit der Gegenwart gibt, so ist dies allein das Werk äußerst perfider Fälscher!

  4. Wo steht die Aufklärung des NSU-Phantoms?
    Ganz am Anfang.

    Und nein, es war nicht der Verfassungsschutz, wen interessieren denn Garagen von 1998?
    Oder eine V-Aushorchzelle mit gefaktem,
    nacherfundenen TNT?

    Das ist Alles nur Desinformation.
    ES WAR DAS BKA !!!
    ES WAR DIE BAW !!!
    ES WAR MENZEL und das THÜRINGER LKA!
    ES WAR DAS STUTTGARTER LKA!

    und es war die Regierung in Berlin, die das BKA nötigte, „mit einzusteigen“ in das NSU-Phantom, und es „rund zu machen“ für die Anklage.

    J’accuse!!!

    wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/08/the-final-countdown-fruhlingstrasse-26_23.html

  5. Hat dies auf rundertischdgf rebloggt und kommentierte:
    Dazu passen unsere Städte. Straubing präsentiert sich als Stadt der Einfalt und Deggendorf will noch bunter als bunt sein!

    http://www.wir-sind-straubing.de/menu_main/projekte/projekte-im-jahr-2012/straubing—ort-der-vielfalt/

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/03/10/deggendorf-prasentiert-sich-als-bunte-einfalt/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: