Wikipediafälschung

Putin Wikipedia

So dreist fälschen Putins Männer die Wikipedia“, rülpst das deutschsprachige Fachblatt für Boulevardmeldungen in seine grenzdebile Bildschauerschaft. Wie investigative Journalisten ermittelten, soll ein Mitarbeiter des russischen Nachrichtendienstes „Federal Guard Service of the Russian“ deutschsprachige Wikipedia-Artikel „manipuliert“ und für diese dreiste Frechheit noch nicht einmal seine IP-Nummer verschleiert haben. Selbst sein bürgerlicher Name ist in den Log-Dateien ersichtlich und wird nun von dem Blut-und-Busen-Blatt millionenfach weiterverbreitet.

Seine hinterhältigen Sabotageakte hätten die transatlantische Wissensfabrik fast zum Einsturz gebracht. Die in einem antirussischen Wikipedia-Artikel als solche beschriebenen „Separatisten“ fälschte er in holprigem Deutsch zu „Aufständische kämpfer“, bei der „Volksrepublik Donezk“ löschte er brutal die Anführungszeichen, der „Separatistenführer“ Igor Wsewolodowitsch wurde zum „Rebellen Feldherr“. Ganz perfide war jedoch die von ihm vorgenommene Löschung der von einem Wikipedia-Nutzer aufgestellten Behauptung, daß das russische Flüßchen Aprelewka seinen Namen von „faulig“ ableiteten würde.

Wikipedia reagierte umgehend auf den feindlichen Angriff auf die Informationseinheitsfront und sperrte die IP-Adresse des umtriebigen Enzyklopäisten. „Über den Internetzugang des Nachrichtendienstes lassen sich jetzt keine Änderungen in der Wikipedia mehr vornehmen.

.

6 Antworten

  1. Danke für Ihren herrlichen Blog! Besonders amüsiert hat mich diesmal die Bezeichnung „Wikipediafälschung“!!!

    • Ja, ein Oxymoron und gleichzeitig ein Pleonasmus, sowas hat man nicht alle Tage. Es ist aber schön, wenn ersichtlich wird, daß Wikiblödia nichts anderes ist, als ein auf Enzy-Klo-pädie gestylter Blog irgendeiner ihre propagandistischen Lufthoheiten verteidigenden Lobbygruppe.

      Davon mal abgesehen, daß die Beiträge des Russen schon wegen der Rechtschreibung auffallen und rausfliegen müssen … daraus eine Offensive Putins zu drehen, ist schon ziemlich dreist. Die Russen mögen die subtilen transatlantischen Agitproptechniken nicht drauf haben, aber soooo doof stellen sie sich nun auch wieder nicht an.

      Andererseits benötigt natürlich die BILD-Zeitung zum Vorführen welche, die als noch blöder erscheinen, als es ihre Leserschaft ist. Und da wird die Luft schon dünn.

      • Was ich mich immer wieder frage: Wieso produzieren die MSM solche Überschriften und Texte auf Kleinkind-Niveau? Ich kann einfach nicht glauben, dass es wirklich so viele Menschen gibt, die solche Texte ernst nehmen. Ist das Absicht? Ist das ein willkürliches Zuschütten mit sprachlichem Dreck, eine Art Massenhypnose mit sprachlicher Form, der man absichtlich den gesamten Inhalt entnommen hat? Ein zynisches Bewerfen des Publikums mit leeren Cola-Dosen? Eine gezielte Verachtung?

        • Das ist die philosophische Frage, was eher da war, die Henne oder das Ei, die Idioten oder die Idiotenpresse.

        • Die westliche Herrscherelite benötigt eine infantile Gesellschaftsstruktur. Deshalb wird auch sprachlich darauf hingearbeitet. Die Elite spricht politischer korrekt und für den kindischen Pöpel ist die Kindssprache vorgesehen.

          Vater Staat, Mutti Merkel, und die kindischen Untertanen.

  2. Wenn die schon aus solchen unbeholfenen „Korrekturen“ eines mutmaßlich subalternen Büroheinis einen Geheimdienstreißer konstruieren, kribbelt es einem ja in den FIngern, da mal selbst was umzuformulieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: