Gewaltpopanz

Überfremdung tötet

In einem Kommentar wurde von einem unserer Leser behauptet, daß „die, die in Restdeutschland noch als Ausländer gelten, jährlich rund 900 Tötungsverbrechen am Bein [haben]“. Das stimmt so nicht, die Statistiken des BKA hatten wir im Jahr 2011 diesbezüglich bereits ausgewertet.

Aus diesen Statistiken lassen sich zwischen 1990 und 2010 für die BRD im Schnitt 390 tote Menschen pro Jahr durch offizielle Ausländer ableiten, von den Opfern ist ein Großteil selbst nichtdeutsch. Die weiteren Abschätzungen ergeben: Es sind pro Jahr mindestens 150 autochthone Deutsche, die von Ausländern und Migrationshintergründlern ermordet werden – und nur die darf man zählen, will man die unschuldigen (?) deutschen Opfer einer „extremistischen Siedlungspolitik“ erfassen. (Die durch Migranten ermordeten Migranten werden deswegen vernachlässigt, weil sie selbst ihre Einwanderung betrieben haben und damit nicht explizit als Opfer der Einwanderung gelten können, bestenfalls als Kollateralschäden, während die ermordeten Deutschen in ihrer Gesamtheit, aber auch als Einzelne, der Einwanderung weitgehend hilflos ausgesetzt waren. Ohne Zuwanderung durch die Akteure würden sie, die Passiven, definitiv noch leben.)

Wem der alljährliche Leichenberg nicht genügt, der kann auch noch die gewalttätigen Übergriffe (leichte und schwere Körperverletzung) durch Ausländer/Migranten zusammenzählen. Diese Delikte überschreiten innerhalb der o. g. 20 Jahre definitiv die Millionenmarke, es sind also über 50.000 Gewalttaten gegen „Bio-Deutsche in jedem Jahr. Zum Vergleich: Die Rechtsextremisten schafften laut V-Bericht im Jahr 2013 ganze 801 Gewalttaten, im Jahr 2012 war es noch eine mehr: 802. Akribisch gezählt! Etwa die Hälfte davon gegen Fremde.

100 Gewalttaten durch Fremde gegen Deutsche steht noch nicht einmal eine fremdenfeindliche Gewalttat gegenüber.

Noch eines fällt auf: Sowohl unter den 802 rechten Gewalttaten 2012, als auch unter den 801 im Jahr 2013 ist kein fremdenfeindliches Tötungsdelikt (der linke Blog Störungsmelder meldet einen offiziell nicht als rechtsextremistisch anerkannten Mord an einem Obdachlosen für 2012). Eigentlich für die Medien ein Grund zum Feiern und für die Anti-Rechts-Initiativen die Gelegenheit, nach jahrelangem Gebettel um noch mehr Steuergeldmillionen endlich um eine Kürzung der Zuwendungen zu bitten.

Und dann kann man sich dem Komplex und seinen Kausalitäten auch aus zeitlich und räumlich entkoppeltem Blickwinkel annähern: Da kommen fremde Menschen in eine konstituierte (nach Bedarf auch: konstruierte, aber über einen Zeitraum gewachsene) Gemeinschaft und verüben über 50.000 Gewalttaten und 150 Tötungsdelikte jährlich an den Eingeborenen. Wie erstaunlich ist es doch, daß es – explizit aus „Gegenwehr (wie dumm oder alkoholgesteuert oder zielverfehlend sie auch ist) – gerade mal ein paar hundert Gegengewalttaten gegen diesen aufoktroyierten „Streß durch Einwanderung gibt. Richtig gelesen: „Gegengewalttaten – denn fremdenfeindliche Straftaten sind überhaupt erst mit der Zwangsbenachbarung von Fremden denkbar. Und noch einmal:

100 Gewalttaten durch Fremde gegen Deutsche steht noch nicht einmal eine fremdenfeindliche Gewalttat gegenüber.

Von daher muß man dieses mediale Geklapper um einen rechten Gewaltpopanz – so schrecklich die Einzelfälle auch sein mögen (aber das sind die anderen auch) – als Ablenkungspropaganda einstufen. Wenn die Agitateure schon mit Zahlen erschrecken wollen, dann sollen sie die relevanten nehmen!

Ergänzend: Damit der Popanz trotzdem größer wird.

.

2 Antworten

  1. […] Gewaltpopanz. Fundsache bei Eulenfurz, diesmal sehr sachlich und keine Satire. Das ist die Wirklichkeit lieber Verfassungsschutz, lieber de Maiziere, liebes Straubinger Tagblatt, liebe Medien. Informiert den Bürger wahrheitsgemäß, damit wir euch nicht mehr Propagandisten, Meinungsmanipulatoren und Lügner nennen können. […]

  2. Die Maschinerie der „moralischen Erpressung“ der Rest-Deutschen muß weiterlaufen – bis zum ENDSIEG, wenn es in „Deutsch“-Land keine „Bio“-Deutschen (so der „Bio-Tscherkesse“ Özdemir) mehr gibt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: