Von Sinnen

Ich möchte mein altes Deutschland wiederhaben“, klagt der in den 1960ern in die BRD eingewanderte Migrationshintergründler Akif Pirinçci im Zentralen Demagogie Fernsehen (ZDF), „es war so toll, dieses Land, absolut toll.“ Er wünsche sich wieder ein Land, in dem er „sich nicht im Orient oder im Iran fühle.

Der Buchschreiber mit der sexistisch inspirierten Fäkallyrik, welche den herrschenden Zuständen durchaus angemessen ist, stieg mit seinen unverblümt ausgesprochenen Tiraden zum Sternchen am Himmel der „schweigenden Mehrheit“ auf. Er konstatierte in der nachträglich zensierten Staatsfunksendung bezüglich seiner Einwanderung: „Ich bin hierhergekommen, weil das besser war als dort, woher wir stammten.

Das aber sagen jene Migranten auch, die heute nach Mitteleuropa kommen, und welche „Partizipation & Teilhabe“ als ihr gutes Recht ansehen. Und auch die werden in 15 oder 20 Jahren, in einem noch abgewirtschafteteren Deutschland, eine leise Sehnsucht nach jener besseren Vergangenheit verspüren, in welcher das versunkene Land der Dichter und Denker seine schwindenden Honigvorräte mit volleren Löffeln verteilte.

.

15 Antworten

  1. ZDF-Mittagsmagazin: Der Mann im Ohr

    von Akif Pirinçci

    „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! …“

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    nachdem ihr diesen Text gelesen habt, bitte ich euch, ihn so oft wie möglich zu teilen oder auf eure Seiten zu posten. Es geht darin nicht um mich, und es liegt mir auch fern, mich wichtig machen oder dadurch mein Buch zu verkaufen. Das müsst ihr mir glauben. Nein, es dreht sich darum, wie in diesem einst so freien Land inzwischen mit Meinungsfreiheit umgegangen wird. Und wie deren Zukunft aussieht.

    Wie ihr wisst, war ich heute zum ZDF-Mittagsmagazin eingeladen. Man empfing mich mit herzlicher Gastfreundschaft und verköstigte mich fabelhaft. Die Moderatorin Frau Susanne Conrad kannte ich von früher, denn ich war in der Sendung vor etwa acht Jahren schon einmal eingeladen. Ich darf versichern, dass diese hyperfreundliche Frau mit ganz großem Herz ebenso wie ich das Opfer des später abgelaufenen Schmierenstücks geworden ist. Ursprünglich sollte das Interview 15 Minuten dauern – daraus ist dann allerdings ganz fix acht Minuten und noch was geworden. Das hatte einen bestimmten Grund. Man dachte wohl, dass ich live und vor aller Welt Augen den gezähmten Akif geben würde, der leise zurückrudert und sein eigenes Buch relativiert. Leider bekamen sie aber den Akif, der auch im Buch steht, und ich feuerte eine Salve nach der anderen ab…

    Weiter: http://ef-magazin.de/2014/04/02/5150-zdf-mittagsmagazin-der-mann-im-ohr

    —————————————————————————————-

    Wie wird sein Name eigentlich ausgesprochen?
    Vielen Dank für die Antworten.

    Adebar

  2. Ach ja, die Zeitung „Die Zeit“ soll das Buch „Deutschland von Sinnen“ von Akif Pirinçci mit „Mein Kampf“ verglichen haben, so Akif Pirinçci auf Twitter.

    https://twitter.com/AkifPirincci

    Hier noch die Gesichtsbuchseite:
    https://www.facebook.com/akif.pirincci

  3. Die ZEIT hat das Buch heute in der luft zerrissen!
    Da muss man doch etwas unternehmen…
    Hab ich auch: Habe mir das Buch sofort bestellt.
    Wenn die veröffentliche Meinung so aufjault, kann es nur
    die Wahrheit enthalten!!!

  4. Hier der Lagebericht von der Meinungseinheitsfront.

    Nach vereinzelten Angriffen regulärer Sarrazinisten, die mit bewährter Nahtsiekeule erfolgreich bekämpft wurden, erfolgte am gestrigen Mittag ein hinterhältiger Angriff eines irrägulären türkisch-stämmigen Partisanenkämpfers. Plumbe Verbalwaffen (A….loch, Kindersexpartei, rot-grün-versifft, Verteuerbare Quatschenergien) wurden zwar ziellos, aber völlig unerwartet, gegen die Meinungseinheitsfront abgefeuert.

    Die Gefahr, dass sich aus den Migrationstruppen, einzele oder grössere Truppenteile herauslösen und offen gegen die Meinungseinheitsfront feuern, wurde bisher völlig unterschatzt.

    Des weiteren droht die Gefahr, dass „Putinversteher“ aufgestachelt werden könnten, weiter argumentatives Sperrfeuer zu schießen, da die hierfür, von uns gebrauchte Verbalwaffe „Hitlervergleich,“ durch ihre Streuwirkung auch eigene Truppenteile treffen könnte.

    Zur Zeit werden die Angriffe gegen die Meinungseinheitsfront mit Zensur verteidigt, die jedoch auf dem Meinungsschlachtfeld des Internets eine eher gegenteilige Wirkung erzielt.

    gez.

    das Wahrheitsministerum Buntschland / EUDSSR

    das Generalbevollmächtigt_In für Meinungslenkung

  5. Die üblichen Verleumdungs- und Verleugnungswaffen werden von seinem Migrationshintergrund wie von einem Enterprise-Schutzschild neutralisiert. Kein Nazi, kein AfD, kein Ewiggestriger, kein Blond, nichts funktioniert.

    @adebar
    sein Name wird Adolf Hitler ausgesprochen

  6. Danke für den Hinweis, der Mann muss absolut unterstützt werden! Habe mir das Buch gleich bestellt und extra laut im örtlichen Mainstream-Buchladen über den Gender-Quatsch geredet. Die Verkäuferin hat es gleich kapiert und gelächelt, aber so eine blöde Gutmenschen-Tussi hinter mir war zurecht angepisst, genau das was ich bezeugen wollte, ha ha ha!!!

  7. „Frontverlaufs-Duktus“, ist das geil!! Mehr davon! Das ist die Dichtung unserer Zeit.

  8. @ Sophist X

    „sein Name wird Adolf Hitler ausgesprochen“

    he,he !

    Nachdem ich das Zeit Pamphlet von diesem „ich schwöre“ gelesen habe bleibt mir keine Wahl. Morgen werde ich dieses Buch kaufen. Ein bisschen Spaß muß sein …

  9. @Sophist X,

    „sein Name wird Adolf Hitler ausgesprochen“

    Könnte man glatt meinen.
    Meinungsrandalierer Stefan Niggemeier nennt Pirinçci einen Hassprediger:

    „Der aus der Türkei stammende Katzenkrimi-Schriftsteller veröffentlicht seit einiger Zeit wortgewordene Hassausbrüche; Texte für Leute, denen verbale Auseinandersetzungen, die nicht einer besinnungslosen blutigen Straßenschlacht gleichen, zu intellektuell sind.“

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/hammerharte-zensur-zdf-geht-hassprediger-pirinci-auf-den-leim/

    • Der Niggermeier ist wohl auch eher von der Fraktion der Katzenklo-Schriftsteller. Aber schön, daß nun auch Gutmenschen verhaßte Haßprediger als Feindbild stilisieren können, da bleibt der Schwarze Peter nicht immer nur bei den PI-Leuten kleben.

      • Nun muss man wissen, dass Niggemeier (von Kennern auch „Faggy“ oder „Gaymeier“ genannt) pirinccipiell immer in Rensonanz-Amplitude schwingt, wenn jemand es wagt, etwas gegen die geheiligte griechisch-schwul-analpostolische Kirche zu äußern, noch dazu in der Öffentlichkeit, and even more im GEZ-TV. In diesem Fall werden brutal zusammenhanglos Aussagen des Antichristen, bzw. -schwulen seziert und mit einer Kaskade von rosa Wattebäuschchen beworfen. Die Kommentarspalte wird bewusst als Verstärker eingesetzt, wobei gelegentlich böse Zungen behaupten, dass ein Großteil der Schleimerei von Niggi selbst stammen würde. Hinweise zur Justizialbilität von irgendwelchen Aussagen sollte er sich übrigens verkneifen, schließlich hat er, was Gerichtsverhandlungen angeht, nicht unbedingt eine positive Erfolgsstatistik.

        Dabei kann N. es bei anderen Themen tatsächlich besser, z.B. wenn es um die Decouvrierung eines gewissen Rainer M. aus I. geht, aber das ist ein anderes Thema.

    • Schön. Wenn der Niggemeier-Indikator nach Minus ausschlägt, ist man auf der richtigen Seite.

  10. Wer als Sohn von Einwanderern in der ZEIT den literarischen Adolf Hitler-Preis verliehen bekommt, dem kann jedenfalls kein Minus- oder anderer Bösmensch mehr vorwerfen, er hätte sich nicht verfünftig in Deutschland integriert. Jetzt muß Pirinçci nur aufpassen daß der Bundesinnenminister ihn nicht nach Braunau ausweisen läßt, damit der nicht noch anfängt in einem Hofbräu-Biergarten Lesungen abzuhalten.

  11. Okteronen sind literaturfähig, wie es scheint: Die beiden Alexander – Dumas und Puschkin. Bei einfachen Mulatten sieht es dagegen eher trübe aus.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: