Oligarchistan

Russisches Picknick

Zu einem von uns republizierten Bild zur Kindesverstaatlichung meinte ein Kommentator, daß „die neue Betonwelt“ knallhart den Raum „besetzt, erdrückt hat, bis an die Kante der Plattform, auf der die Kinder ohne gefährliches Gewürm gedeihen.“ Das Bild „könnte fast eine Fotomontage sein.

Tatsächlich? Das gar nicht weit entfernte Miteneinander von Prunksucht, Kulturlosigkeit und Verelendung – eine Gemengelage als Folgeerscheinung des Bolschewismus – läßt den Blick auf viele Skurrilitäten schweifen, die sich manchmal auch erst im Detail erschließen. Hier mehr.

Russischer Arzt

3 Antworten

  1. Es war eben nicht alles schlecht. In der Sowjetunion. Die Leute waren viel bildungshungriger und angeblich auch belesener. Und daß ein Mütterchen seine Weltkriegsorden feilbieten mußte, um über die Runden zu kommen, das gab es auch nicht. Ob die Umwelltzerstörung kleiner war? Keine Ahnung. Den Aralsee haben sie jedenfalls in eine blühende Wüste verwandelt und in einen Garten Eden die Umgebung von Tschernobyl.

    • Die Sowjetunion ist das große Ideal unserer heutigen Menschheitsbeglücker, mit dem kleinen Unterschied, daß es in der EUdSSR keine ethnisch homogenen Gebiete mehr geben wird und die Geschlechter gleichgezwittert sind. Die Bilder können auch zur Vorbereitung dienen: Nach der Abschaffung des Bürgertums gibt es nur noch Oligarchen und Proleten, und – nach der Kreation des neuen Menschen – eine immens erhöhte Unwahrscheinlichkeit, das Joch jemals wieder abschütteln zu können.

      Ist das nicht schön?

      • Natürlich ist das schön. Der Begriff Oligarch sollte allerdings durch „Verdienter Genosse“ ersetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: