Klimareligion

Menschengemachte Klimaänderung

Es sprach der Pfarrer beim sonntäglichen Gottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche, daß der Wirbelsturm in Südostasien vom Menschen zu verantworten wäre, wenigstens zu einem Teil. Er konnte allerdings nicht genau quantifizieren, ob 1 km/h oder 5 km/h des mit 300 km/h dahinrasenden Sturmes von den schuldbewußt dreinschauenden Gläubigen verursacht wurden und wie viel tote Philippinos die Ölheizung der wohltemperierten Pfarrerswohnung auf dem Gewissen hat.

Nun waren wir schon lange nicht mehr in der Kirche, aber bei den Predigten vor einigen hundert Jahren galten Naturkatastrophen noch als Werk Gottes. Wobei laut Klimareligion das eine das andere nicht ausschließt: Handelt der Mensch sündhaft, folgt das bestrafende Erdbeben oder die mahnende Sonnenfinsternis auf dem Fuße.

Allerdings ist auch die humanitäre Hilfe menschengemacht. Flugzeuge, vollgeladen mit Ärzten ohne Grenzen und allen möglichen anderen Leuten, die sich auf den Philippinen bei karitativen Tätigkeiten ablichten lassen wollen, stoßen gefährliches CO2 in die Luft und sorgen für die nächste Feuersbrunst, zu deren Züchtigung sie anreisen können.

Parallel dazu fliegen etwa Zehntausend internationale Klimaschützer zur „größten Konferenz der Welt“ nach Warschau. Auf der heute beginnenden Klimakonferenz wollen sich die Klimaretter darauf einigen, worauf sie sich im letzten Jahr bereits geeinigt hatten: Daß sie sich beim nächsten Treffen einig werden und die Erdrückkühlung in Gang bringen, ohne auf zukünftige Klimakonferenzen verzichten zu müssen.

2 Antworten

  1. Die Erwärmungspause ist übrigens, genau wie die Erwärmung, auch menschengemacht.
    Der mexikanische Forscher Francisco Estrada hat solange am Taschenrechner gesessen, bis er bewiesen hatte, dass die Reduktion der FCKW-Produktion für die Pause verantwortlich ist.
    Über die Konsequenzen sind sich aber weder er noch SpiegelOnline im Klaren: Der Mensch kann das Klima mit einfachsten Mitteln selbst steuern:
    Zu warm? Weniger FCWK herstellen. Zu kalt? Wieder schön FCKW in die Kühlschränke und Haarsprays tun.
    Dafür wird Estrada sicher zum Papst der Klimareligion gewählt.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erderwaermung-montreal-protokoll-bremst-klimawandel-a-933016.html

  2. P.S.
    http://blogs.spectator.co.uk/bennypeiser/2013/11/global-warming-isnt-to-blame-for-the-disaster-in-the-philippines/

    Ganz kurz: Die Zahl der tropischen Wirbelstürme, die die Philippinen erreichen, hat sich in den letzten 100 Jahren praktisch nicht verändert.
    Ein Sturm von ähnlicher Stärke wie Haiyan hat 2011 Australien getroffen, niemand kam um (d.h. es gab keine Nahrung für die Aasfresser von der Klimakirche).
    Die Hurricansaison 2013 im Atlantik ist bisher ein Totalausfall.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: