Gleichstellung

Frauenquote im Bergwerk

Die Gleichschaltungsminister*innen der Bundesländer haben bei einem Treffen in Magdeburg mehr Anstrengungen gefordert, um die Entgelt-Ungleichheit zwischen Frauen und Männern zu bekämpfen. Kurz darauf unterzeichnete Sachsen-Anhalts Gleichschaltungsminister Angela Kolb eine Erklärung, nach welcher dem Lohndrückermangel nur begegnet werden kann, „wenn gleiche Einstiegs- und Aufstiegschancen für Frauen und Männer sowie entsprechende Rahmenbedingungen in Unternehmen und Behörden und eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ hergestellt würden. Darum solle darauf hingewirkt werden, „die Potenziale von Frauen für den Arbeitsmarkt weiter zu erschließen“. Männer und Frauen sollten endlich gleichgestellt werden.

Das wäre kein Problem, wenn Frauen zukünftig, so wie Männer, auf Geburten verzichteten. Zwar gäbe es dann immer noch genetische Unterschiede, aber spätestens in 80 Jahren wäre in Deutschland die totale Gleichstellung erreicht, zumal dann, wenn auch die Lebenserwartung der Frauen durch aktive Sterbehilfe der männlichen Lebenserwartung angepaßt wird. Im Tod nämlich sei jeder gleich.

Bild: Fotomodell Sissi findet es entwürdigend, immer nur für sexistisch inspirierte Bilder bezahlt zu werden. Frauen, die aussehen wie Kugelstoßer*innen, oder Männer*innen mit Bierbauch sollen die gleichen Chancen haben. Im Gegenzug wünscht sie sich einen Job im Bergwerk, wo sie für gleiche Leistung auch das gleiche Gehalt und das gleiche Kontingent an Bergmannsschnaps wie ihre männlichen Kolleg*innen haben möchte und die gleiche niedrige Lebenserwartung, um von der höheren Rente kürzer zehren zu können. Außerdem träumt sie von regem Bartwuchs, damit die Gleichstellung auch äußerlich sichtbar wird. Sissi meint, wenn sie mal ins Gefängnis kommen sollte, dann würde sie umgehend Gemeinschaftsduschen für Frauen und Männer (Vergewaltiger inbegriffen) fordern, denn nichts ist schändlicher, als die nicht vorhandenen und nur konstruierten Unterschiede zwischen Männern und Frauen durch getrennte Toiletten usw. zu manifestieren.

Advertisements

2 Antworten

  1. […] wir eine kleine Satire bei Eulenfurz zur Gleichmacherei der CDU Regierung Sachsen-Anhalts. Der Satireauftritt von Eulenfurz macht sich zurecht über den Unsinn, der als Pressemitteilung in Sachsen-Anhalt verbreitet wird, […]

  2. Was Eulenfurz aber entgangen ist, die Sprecherin dieses Pamphletes heißt Schrott, also im Sinn von Hubertus, ”Nomen est Omen” oder so ähnlich.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/09/06/frau-schrott-verschickt-eine-schrottige-gleichmacherei/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: