Kennzeichen N-SU

NSU

In Fürth häufen sich vermutlich rechtsradikal motivierte Anschläge“, vermutete die Nürnberger Zeitung vor fast einem Jahr. Dem sollte und wollte die Stadt jedoch nicht tatenlos zusehen.

In Zusammenhang mit „schockierten“ und „empörten“ Zeitungslesern begann die Jagd nach verdächtigen Autokennzeichen mit „verfassungsfeindlichen Kürzeln“. Zu derartigen verfassungsfeindlichen Zahlen- und Buchstabenkombinationen gehören zweifelsohne die bereits verbotenen AH, HH, HJ, KZ, NS, SA und SS, aber auch 88, 204 und 301 (Hitlergruß, Hitlergeburtstag und Tag der Machtergreifung).

Fleißige Leser fotografierten derartige Autos und sandten die Bilder an die Zeitung. Die setzte reißerische Artikel auf, berichtete aus „verlässlichen Quellen“  anonymer Internetkriminalität,  bei welchen gehackten Online-Versandhäusern ein Halter Kunde war. Das Landratsamt prüfte den Entzug der von ihm höchstselbst vergebenen und damit legalen Kennzeichen, der Staatsschutz durchleuchtete die bislang unverdächtigen Halter.

Um die Denunziationslust seiner Leser noch einmal richtig anzufeuern, gab das Blatt Unterricht hinsichtlich ganz neuer kabbalistischer Konstellationen, „wenn man das Alphabet von hinten abzählt“. Immerhin brachten derartige Aufrufe Ungeheuerliches zutage. So schrieb ein anonymer Leser in die Kommentarspalte:

Noch ein weitere Tipp, es gibt in Nürnberg Autos mit dem Kennzeichen „N-SU XXX“, darunter auch Autos der Stadt Nürnberg. Ich bitte, diese Halter um Änderung ihrer Kennzeichen aufzufordern. Dass städtische Autos diese Kennzeichen ändern, ist doch eine Selbstvertändlichkeit!! Nürnberg ist bunt und es gibt kein Platz für Fascho-Kennzeichen, auch nicht bei städtischen Autos in Nürnberg. Wird das nicht geändert, wende ich mich an die internationale Presse !

Die internationale Presse berichtete zwar nicht über die Nürnberger Kennzeichenverschwörung, dafür aber die Nürnberger Zeitung sieben Monate später: „Vor Kurzem hatte ein Bürger sein Missfallen über die Kennzeichen des kommunalen Eigenbetriebs Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN) geäußert.“ Daraufhin sollten die 38 Fahrzeuge des städtischen Betriebs und weitere über 400 Privatfahrzeuge mit der gefährlichen Buchstabenkombination N-SU neue Kennzeichen erhalten, um dem Nationalsozialistischen Untergrund endgültig das Handwerk zu legen.

Der betroffene kommunale Eigenbetrieb bekam prompt „Zusatzarbeit und Ärger“. Jeder mit einem derartigen Kennzeichen verbundene Schlüsselanhänger, jedes Fahrtenbuch, jede Tankkarte und jede Überwachungsliste müsse geändert werden, resignierte der Gruppenleiter Fahrzeuglogistik. „Der zeitliche Aufwand ist immens“. Zudem könne „das Personal während der Umzeichnung nicht für die eigentliche Arbeit wie Kanalreinigungen eingesetzt werden“.

Den privaten Fahrzeuginhabern mit einem N-SU-Kennzeichen bot die Zulassungsstelle einen gebührenfreien Umtausch an, allerdings mußten die Kosten das neue Nummernschild selbst getragen werden. Darum habe lediglich „eine Frau ihr Kennzeichen auch tatsächlich ändern lassen“. Ihren Führerschein soll sie auch gleich abgegeben haben. Sie habe als Dank eine völlig neue Buchstabenkombination erhalten, die sie sich nun mangels Fahrerlaubnis um den Hals hängen kann.

Wunschkennezichen

Advertisements

7 Antworten

  1. Und die ganzen SUN – Points allüberall, wo Bürger sich BRÄUNEN lassen. Daß die unbehelligt wirken dürfen, ein Skandal!

    Theoretisch könnte man drüber lachen, praktisch ist es aber zum amoklaufen.

  2. Mögen sie noch so löcken – wer will schon Sex mit Nazis?

    „SUN“ ??? Das ist doch eindeutig ein Tarnkürzel für NSU!!!

    Verbieten! Sofort.

  3. Sind eigentlich jene von der umtauschaktion ausgeschlossen, welche sich bei der N-SU Schilderwahl von der Sowjet-Union inspirieren ließen?

  4. Es ist gut daß so etwas beobachtet, fotografiert und sofort gemeldet wird . Auch Ihr werdet überwacht, so es die EU und ihre Polizeiministerin will. Basta!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/01/30/fordert-die-eu-den-burger-zur-spitzeltatigkeit-auf/

  5. HH ist verboten? Bekommen jetzt alle Hamburger neue Kennzeichen?

    • Wenn sich ein anonymer Witzbold findet, der damit droht, sich an die internationale Presse zu wenden, wenn das HH nicht sofort geändert wird, dann bestehen gute Chancen!

  6. Und was ist eigentlich mit dem NSU Ro 80 im Audi-Museum Ingolstadt? Und mit den diversen NSU „Max“ und NSU „Fox“ in etlichen Motorrad-Museen? Wer kümmert sich um die? Solche Tarnnamen wie „Neckarsulmer Strickmaschinen-Union“ beweisen eindeutig, daß die Industrie da von Anfang an „verstrickt“ war! Verbieten, alles verbieten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: