Würde

.

Muhammad Ali

.

Scheiße ist wertvoll

Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold.

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments

.

Journalistenschule

afd-leben

Eigentlich wollten wir noch etwas zu dem erwartbaren Ergebnis einer „Studie“ der „Kölner Journalistenschule“ (also dem Nachwuchs der so geschmähten „Lügenpresse“) in Kooperation mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ mitteilen, welcher der oppositionellen Politikerin Frauke Petry von allen untersuchten Politikern die meisten Falschaussagen bescheinigt.

Dazu ist aber bereits auf achgut einiges geschrieben worden. Ergänzungen:

Petry meint, es gäbe derzeit keine demokratischen Entscheidungen, wo und wie „wir“ (?) Geld (aus der Gesellschaft) für Flüchtlinge ausgeben. Die Jungjournalisten bewerten diese Aussage als falsch, weil „beispielsweise Stadträte den Bau von Flüchtlingsunterkünften“ beschließen. Dieser Bewertung liegt offenbar ein unterschiedliches Demokratieverständnis zugrunde.

Als „nicht belegt“ und somit auch nicht wahr wird bspw. die Aussage: „AfD-Mitglieder werden durch Steckbriefe von Linksextremisten verfolgt“ bewertet. Als „nicht prüfbar“ gilt hingegen die Meinung: „Die Medien haben zunächst zögerlich über die Ereignisse in der Kölner Silvesternacht berichtet.

Immerhin wird die Behauptung „Die AfD ist eine demokratische Partei“ nicht als „falsch“, sondern als „Binsenweisheit“ deklariert.

.

Ödipuskonflikt

sigmar-gabriel

Der wohlgenährte Arbeiterführer und SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel schimpft über Leute, „die zurück wollen in die verklemmte und verdruckste alte westdeutsche Republik der 60er Jahre:“ Wenn man sich Siggis Biographie anschaut, dann waren seine individuellen 1960er tatsächlich verklemmt und verdruckst:

Es war ein furchtbares Erbe, das Walter Gabriel seinem Sohn Sigmar hinterließ … sein eigenes Leiden unter dem Vater, der nicht nur ein überzeugter Nationalsozialist, sondern auch ein grausam-kaltherziger Erzieher war … wie das Kind unter dem Vater leidet, es aber nicht schafft, seinen Herzenswunsch auszusprechen, zur Mutter zu kommen. Der Junge bekommt oft Prügel. … Seine Eltern trennten sich, als er drei war. Sieben Jahre blieb der Junge gegen seinen Willen beim Vater … Gerettet fühlt sich Sigmar Gabriel durch seine leibliche Mutter, zu der er 1969 endlich zog. Doch er machte der Krankenschwester das Leben schwer, klaute, zerstach Reifen.

Martin Walser beschreibt diese Art des Ödipuskonflikts in seinem Werk „Tod eines Kritikers“:

… „Als ich mit vierzehn die Bilder mit toten deutschen Soldaten in Stalingrad sah, kriegte ich immer Errektionen.“ Dr. Swoboda: „Wenn der Vater fällt, ist der Weg zur Mutter frei. …“

.

Spannendes Treffen

Zweierlei Extremisten treffen aufeinander: Eine Gruppe verwirrter Sexisten heißt eine Gruppe „verwirrter Einzeltäter“ herzlich willkommen.

.

Immerhin

grenzzaun

17.12.2015

… und hört von Merkel und anderen Spitzenpolitikern, Deutschland könne seine Grenzen nicht kontrollieren. Es sei denn, man baue wieder Mauern und Stacheldrahtzäune.

13.06.2016:

Bei verstärkten Kontrollen vor dem deutschen EM-Auftakt am Sonntag konnte die Bundespolizei an der Grenze immerhin 21 Hooligans aus Dresden und Kaiserslautern stoppen.

.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 390 Followern an