AfD-Torte

AfD-Torte

Daß die AfD ein wüster Haufen durchgeknallter Extremisten ist, versuchen uns die Gleichstrommedien seit Monaten beizubringen. Doch nun endlich haben die Rechtspopuschisten selbst den Beweis geliefert – mit einer angefressenen AfD-Torte!

Schwere Vorwürfe“ richten sich laut Dresdener Regionalpresse gegen die junge Partei, welche kürzlich in drei Bundesländern in die Parlamente einzog. Dreißig „Mitglieder“ sollen in Dresden „nach einer Feier ihres Wahlerfolgs an der Elbe“ ihren Müllsack in der Nähe des Glockenspielpavillons „einfach liegen gelassen und einen jungen Mann attackiert haben.

Dieser „junge Mann“ – 36 Jahre alt und aktives FDP-Mitglied – kam mit seiner Gruppe, den „International Friends Dresden“, in den Pavillon, in welchem die AfD-Sympathisanten bereits ihren Triumph feierten. Einer der AfD-Leute unterhielt sich kurz in englischer Sprache mit einem „International Friend“ aus England:

Danach habe ihm der AfDler von der Begegnung berichtet. Er habe so getan, als wäre er nett zu dem ausländischen Gast, obwohl “die Engländer uns in der Geschichte ja oft ziemlich übel mitgespielt haben”, zitierte Kühne diesen Bericht. Nazi-Gedankengut, “da wurde mir langsam klar, warum die AfD oft in die rechte Ecke gestellt wird”, meint der Radebeuler.

Nazi-Gedankengut? Da hat wohl ein an Blockwartmentalität leidender Wahlverlierer eher eine Nazi-Paranoia! Als die AfD-Leute „abrückten“ (angesichts dieses Wortes vergißt die Regionalpresse nicht, auf einen „Jargon der Feiernden“ hinzuweisen), kippte einer von ihnen die Holzkohleasche des Grills „in die Elbwiesen aus, ihren Müll ließen sie in einem blauen Sack zurück – Getränkereste, Flaschen, den Rest der Jubeltorte.“ Irgendwann später „attackierte“ einer der AfD-Leute den „jungen“ 36-Jährigen, der seinen Geburtstag immer am 20. April feiern muß, leerte angeblich gar seine Bierflasche über dem Kopf des FDP-Verlierers und Naziverdächtigers aus. Trotz dieser überaus brutalen Gewalttat sah der begossene Pudel „dennoch vorerst von einer Anzeige ab.

Die angefressene AfD-Torte jedoch fischte er noch aus dem Müllsack, um sie für die Presse als Beweis für die Widerwärtigkeit der neuen Partei und für alle Ewigkeit zu dokumentieren.

Schwere Vorwürfe auch bei PPQ: Die AfD zeigt ihr wahres Gesicht

.

Fladenbrot

Heute vor genau zwei Jahren wäre es fast zu einem weiteren Dönermord gekommen. In einem Erfurter Dönerladen eskalierte der Streit zwischen einer Kundin und dem Verkäufer über die Art der Dönerhinrichtung, ob mittels Messer oder durch Hitze. Zeugen zufolge habe der Dönerhändler seine Kundin daraufhin nicht nur geschlagen, sondern zudem, als sie den Laden verließ und in ein Taxi steigen wollte, mit Fladenbroten nach ihr geworfen.

.

 

Zum 80. Geburtstag

Merkel Hitler Vernichtung

In jungen Jahren war sie des Führers Lieblingskind,  dann machte sie Karriere als Politoffizierin in der FDJ und stieg letztendlich zur allseits beleibten Bunzelkonditorin auf. Heute feiert sie ihr achtzigstes Jubiläum, herzlichen Glückwunsch. Und man muß anerkennen, daß sie sich gut gehalten hat – sie sieht immer noch aus wie 69.

.

Johnny Express

Strichmännchen

Miss Europa 2014

Warum sollte man sich noch Mühe geben, den von den Unterhaltungs- und Propagandakompanien der Tittytainment-Tyrannei protegierten Unflat überschwenglich zu karikieren, wenn auch eine Strichmännchen-Zeichnung genügt? Schließlich ist die Conchitawurst auch nichts anderes als ein Strichmännchen, das sich für die Effekthascherei und die Agitprop-Parolen des politisch-medialen Showbiz prostituiert.

Nun mag man diesem Mißwahl-Bespaßungsquark für Unterhaltungskonsumenten generell nicht viel abgewinnen. Ein Rückblick auf die im Jahre 1930 für die europäischen Länder angetretenen Kandidatinnen zeugt in deren Erscheinungsbild aber immerhin von einer schönen Vielfalt Europas. Dahingegen repräsentieren bärtige Vogelscheuchen aus dem Versuchslabor der Gender-Ideologen lediglich die Eurovision der EUdSSR-Bonzen vom gleichgeschalteten, volldurchmischten Zukunftsmenschen.

Wenigstens für die bislang viel zu voreilig als fett oder häßlich diskreditierten Feminist_x_innen dürfte das von analfixierten Wurstpredigern propagierte Schönheitsideal gewinnbringend sein: Neben den bizarren Bart- und Penisfrauen des EUdSSR-Tittytainments erscheinen sie als strahlende Schönheiten.

.

er=a

Frohe Ostern

Frohe Ostern!

.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 253 Followern an