Caravan-Camerata

Alles Schmuh

Merkwürdig bei den NSU-Asservaten sind die Mietverträge des von einem Autovermieter georderten Wohnwagens, welcher in Eisenach mitsamt der beiden Uwes abfackelte. In diesem ausgebrannten Caravan wurde auf einem verkohlten Ascheberg nicht nur ein unbeschädigter Rucksack mit NSU-Bekenner-DVD’s gefunden, sondern auch ein Mietvertrag für das Fahrzeug. Die Mietzeit gemäß dieses Dokuments dauerte vom 21.10.2011 bis 01.11.2011. Die Rückgabe war längst überfällig.

Bei der Verleihfirma organisierte das BKA hingegen einen Mietvertrag, der nachträglich auf den Zeitraum 25.10.2011 bis 04.11.2011 geändert wurde. Beate Zschäpe recherchierte am 4.11.2011 im Internet ab 11:39 Uhr nach „autounfall sachsen vom 3 11.“, ab 11:39 Uhr „autounfall sachsen 31 10“ und ab 12:10 Uhr „autounfall, 1 11“. Die Vermutung liegt nahe, daß sie ihre Uwes erstens seit Tagen vermißte und zweitens in Sachsen wähnte.

Interessant ist weiterhin der Aspekt, daß nach dem 4.11.2011 vor einem Fenster der Zwickauer Wohnung ein Blumenkasten mit Kunstpflanzen und einer auf die Straße gerichteten Überwachungskamera vorgefunden wurde. Noch am 24.10.2011 gab es gemäß eines zufälligen Gebäudefotos weder Blumenkasten, noch Überwachungskameras.

Haben die Uwes kurz vor ihrer Abfahrt die Kamera installiert? War es die „Hausfrau“ Zschäpe nach der Abfahrt der beiden? Fühlte sich das Trio verfolgt oder beobachtet? Oder wurde die Kamera von ganz anderen Personen eingerichtet?

.

Alexander Dugin

Dugin über Deutschland

Daß der russische Philosoph Aexander Dugin in seinem Spiegel-Interview mehrere fragwürdige Positionen einnimmt, wurde bereits seziert. Dennoch gibt es auch einige zitierfähige Stellen. Die populärsten:

Ich liebe die Wurzeln deutscher Kultur. Aber es gibt sie nicht mehr. Das heutige Deutschland ist eine Art Gegen-Deutschland.

Ich bin oft in Deutschland, aber wenn ich mir anschaue, was bei Ihnen in den Regalen der Buchhandlungen steht, dann hat die deutsche Kultur keine Zukunft mehr. Sie leben in einer degradierenden Zivilisation. Wo ist der große deutsche Geist geblieben? Wo die Höhen der französischen Philosophie? Wo die Tiefe der italienischen Kunst? Was wir heute sehen, ruft Ekel hervor. Ich liebe Europa sehr, ich schätze seine kulturelle Tradition. Aber es gibt sie nicht mehr.

Technischer Fortschritt geht einher mit geistiger Regression. Ich bin für geistigen Fortschritt.

Ich liebe Europa, deswegen flößt mir das jetzige Europa einen solchen Schrecken ein. Ich sehe, dass es stirbt.

Denkwürdig ist auch die Antwort auf die Frage in einem anderen Interview, warum Rußland keine Lobbygruppen im „Westen“ habe, so wie andersherum der westliche Hegemon in Rußland:

Russia doesn´t have an imperialist agenda. Moscow respects sovereignty and wouldn´t interfere in the domestic politics of any other country. And it is an honest and good politics. … We shouldn´t forget that Russia doesn´t have any hegemonial interests in Europe, but the Americans have. Frankly speaking, the European Union is not a genuine European entity – it is an imperialist transatlantic project. It doesn´t serve the interests of the Europeans but the interests of the Washington administration. The “European Union” is in reality anti-European.

.

MH17

Sie haben die Barbiepuppe geschändet und den Plüschaffen ermordet. Viele Kinder auf der Welt waren ganz traurig und drückten Obama die Daumen, daß er Putins fiese Mörderbande mit Atombomben ausradiert. Und es wäre nicht das erste Mal, daß sich die Helden der US-Army auf den Weg machen, um die Lieblinge unserer Kinder zu schützen vor ihren Feinden. Wie damals in Afghanistan. Siehe Video.

.

Ethisches Handeln

Eigengott

Der Sozialwissenschaftler Manfred Kleine-Hartlage definiert in seinem Buch „Die liberale Gesellschaft und ihr Ende“ die ethische Verhaltensweise:

Ethisches Verhalten bedeutet aus Sicht des freiheitlichen Individualismus eine Einschränkung von Freiheit. Es bedeutet die Zumutung, zu unterlassen, was einem vorteilhaft oder angenehm erscheint, und statt dessen das zu tun, was für das Abstraktum „Gesellschaft“ vorteilhaft ist.

Festgefügte Gruppen, in denen jeder weiß, wie er sich anderen gegenüber zu verhalten hat und dementsprechend auch im Allgemeinen erwarten darf, daß sich ihm gegenüber ebenso verhalten wird, wandeln sich zur entsolidarisierten Gesellschaft, deren künstlicher Kitt brüchig ist. Wenn die gemeinsamen Grundlagen der Gemeinschaft schwinden, schwindet folglich auch ethisches Handeln.

.

Plüschaffe

Rotz von Wagner

Der Absturz des Passagierflugzeugs. Ein vermummter pro-russischer Kämpfer hält einen Plüschaffen hoch, das Liebste, was eines der 80 toten Kinder hatte. Was erlaubt sich dieser Vermummte, diesen Plüschaffen anzufassen.

Vielleicht, weil der böse Separatist den armen Plüschaffen brutal ermorden will?

.

NSU-Monster umgeleakt

NSU-Phantom

Nachdem der Whistleblower fatalist bereits unzählige Akten des BKA zum NSU-Komplex geleakt hat, die im günstigsten Fall auf eine ungeheure Schlampigkeit bei den Ermittlungen und eine verdächtige Häufung von Merkwürdigkeiten hindeuten, im schlimmsten Fall aber auf eine von höchsten Stellen durchorganisierte Inszenierung, greift unser Kommentator Volker vor, was – nach der umfassenden Berichterstattung der ihrem Berufsethos verpflichteten investigativen Journalisten aller unabhängigen Medienhäuser – im Generalstab der BRD geschehen wird:

Die Kanzlerin wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Der Bundespräsident wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Der Bundestag wird sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Mitglieder des Bundestagsuntersuchungsausschusses werden öffentlich zugeben, dass sie Protagonisten einer ekelhaften Schmierenkomödie waren.

Die Landtage werden sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Mitglieder der Landtagsuntersuchungsausschüsse werden öffentlich zugeben, dass sie Protagonisten einer ekelhaften Schmierenkomödie waren.

Die Medien werden sich öffentlich und in aller Form bei Zschäpe und den Hinterbliebenen von Uwe und Uwe für die ungerechte Vorverurteilung entschuldigen.

Die Behörden werden keine Kosten und Mühen scheuen, Zschäpe und den anderen Opfern dieses Schauprozesses eine Rückkehr in das bürgerliche Leben zu ermöglichen.

Die Medien werden umfassend aufklären, wie es zu diesen Exzessen kam. Insbesondere wird dabei die Rolle von Merkel, Wulff und Gauck ausgeleuchtet.

Die lokalen Sender und Zeitungen werden die Bundestagsabgeordneten ihrer Wahlkreise öffentlich befragen, wie die dazu kamen, ohne ein Fitzelchen Beweise 3 Menschen wegen zehnfachen Mordes zu verurteilen

Zschäpe und den anderen Opfern der Justizwillkür wird in Talk-Shows und anderen Formaten Gelegenheit gegeben, ausführlich zu schildern, wie übel ihnen der Unterdrückungsapparat* mitgespielt hat.

Die Täter, das sind die Bundesanwälte, werden mit Bildern und Klarnamen wochenlang in den Zeitungen und Sendern als Verbrecher dargestellt.

Die Medien kehren zurück zum guten alten audiatur altera pars. In jeder Sendung über die rechte Szene darf ein Mitglied ebendieser mitreden.

Die Medien werden untersuchen und öffentlich diskutieren, wie es möglich ist, dass die sog. “Verteidiger” nicht einen Finger für ihre Mandanten gerührt haben, jedoch ein paar Internetfreaks den Fall (ohne einen Cent dafür erhalten zu haben) aufklären konnten.

In der Folge wird der Fatalist für seine hervorragende Arbeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Medien werden umfassend das Ausmaß der Moslemkriminalität untersuchen. Besonders wird die Frage diskutiert, ob wie lange wir uns das noch bieten lassen, dass unsere ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger jedes Jahr 150 autochthone Deutsche ermorden.

Alle wegen der Nichterkennung des nichtexistierenden NSU zurückgetreten Leiter von Verfassungsschutz und anderen Behörden werden wieder in Amt und Würden kommen.

Alle Minister und anderen Fuzzis, die sich für die Nichterkennung des nichtexistierenden NSU entschuldigt haben, ziehen diese Entschuldigungen öffentlich zurück.

Die Opferentschädigung wird von den Hinterbliebenen zurückgefordert und bei Verweigerung durch staatlichen Zwang eingetrieben. Selbst schuld, wenn Euer Verwandter von Moslems ermordet wurde, Deutsche Opfer kriegen ja auch nichts.

Alle an diesem Verbrechen mitwirkenden Staatsanwälte und anderen Beamten werden zu den für solche Verbrechen in der StGB vorgesehenen Strafen verurteilt.
Außerdem werden sie zivilrechtlich zur Schadenswiedergutmachung verurteilt (pro Verhandlungstag 100.000€).

Der Unterdrückungsapparat* gibt zu, dass es sich bei der “Rechten Gewalt” um ein Hirngespinst handelt. Deshalb wird jegliche staatliche Förderung zur Bekämpfung ebendieser eingestellt. Wer mag, kann ab jetzt auf eigene Kosten gegen Rechts krampfen.

* Wir distanzieren uns von einem Unterdrückungsapparat, den es in einem Rechtsstaat per defintionem nicht geben kann und ergo nicht gibt.
.

Sowjetfotografie

Sowjetfoto

Interessante Fotografien aus der Sowjetunion der 1950er Jahre. [Hier]

.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 232 Followern an